31.03.2017

Eine Reise bis nach Meppen

Sonntag, 26. März 2017
Stimmung: 10 / 10
Wetter: Sonne

[kr] 8.45 Uhr unterm Schwanz: Schock! Nur zwei von vier Spielerinnen am Treffpunkt. Sind alle wach? Schaffen es alle pünktlich zum Zug? Doch dann kam 10 Minuten später die Erleichterung: alle sind da ­– es kann losgehen!

9.15 Uhr: Jede hat ihren Platz gefunden, das Gepäck ist weitgehend verstaut und endlich kann das Frühstück beginnen, denn die drei Stunden Fahrt muss man ja überbrücken.

11.21 Uhr: Umstieg in Rheine, kurze Raucherpause im Käfig und weiter geht die Fahrt.

12.07 Uhr: Ankunft in Meppen. Die Stadt scheint noch im Bett zu liegen und die Ladies begeben sich auf den Fußmarsch zur Halle. Doch leider ein wenig zu früh fand man noch verschlossene Türen vor. Die Zeit wurde intensiv zur Spielvorbereitung genutzt: Sonnenschein und Motivationsmusik.

14.00 Uhr: Spielbeginn. Das Team ist mit Unterstützung von Aushilfscoach Alms an der Seitenlinie höchst motiviert und bringt von Beginn an Freude und die nötige Intensität auf das Spielfeld.
Die Gegnerinnen aus Meppen tun sich schwer und kommen nur langsam in das Spiel. Gute Defense auf beiden Seiten. Erstes Viertel ausgeglichen.
Gute Reboundarbeit der Ladies bringt viele neue Angriffschancen und der Einsatz am Ball definiert das Spiel der Hannoveranerinnen. Schönes Zusammenspiel in der Offense und mit drei Punkten Vorsprung geht es letztendlich in die Kabine.

14.45 Uhr: Los geht’s ins verfluchte dritte Viertel. Unaufmerksamkeit und Fehlpässe führen zu Ballverlusten und zu vielen einfachen Möglichkeiten für die Meppenerinnen. Doch mit einem Rückstand von lediglich zwei Punkten vor dem letzten Viertel war noch nichts verloren. Die Ladies sahen ihre Chancen auf einen möglichen Sieg und brachten nochmal ihre ganze Energie ins Spiel. Das letzte Viertel wurde zum Schützenfest und alles schien durch den Ring zu gehen. Die Führung wechselte hin und her, doch die letzten beiden Spielminuten sollten den Ladies gehören. Mit sieben Punkten Vorsprung konnte der rosa Zettel mit nach Hause genommen werden.

16.00 Uhr: Der Kiosk um die Ecke hat noch geöffnet.

16.50 Uhr: Wieder im Zug in Richtung Rheine. In Rheine kleine gesunde Stärkung, um die restliche Fahrt zu überstehen.

20.50 Uhr: Ankunft Hannover Hbf. Alle strömen auseinander und freuen sich nach 12 Stunden Reise auf die verdiente Couch.

Fazit des Tages: Klettverschlüsse machen komische Geräusche. Und: Das Rückspiel soll genauso werden! Am 1. April um 17 Uhr im Dudes Dome.

 

Ergebnis: 61:54 (12:12 / 28:25 / 39:41)

Es spielten: De Buhr, Diestel, Ephan, Graf, Niebuhr, Rokitta, Vogel



28.03.2017

Fünf Freunde beim Saisonfinale

Fünf Spieler reisten mit 3 Autos zum letzten Saisonspiel nach Lehrte. Diese Dekadenz wurde bestraft: die 100 Punkte sollten nicht erreicht werden.

[ms] "Bin noch krank." "Ich muss in den Zoo." "Lehrte ist mir zu nah an Braunschweig." Die Ausreden waren zahlreich, so dass lediglich fünf tapfere DUDES den samstäglichen Ausflug zu Yurdumspor Lehrte bestritten. "Hoffentlich spiele ich heute durch." "Stehe ich in der Starting Five?" Die Befürchtung war, dass man fast etwas zu locker an die Sache herangehen könnte.

Aber schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass es ein entspannter Saisonausklang werden sollte. Mit 27:9 entschied man das erste Viertel für sich. Oberste Prämisse angesichts des dünnen Kaders war hierbei a) keine Verletzungen und b) keine doofen Fouls. Immerhin eins von beiden konnte umgesetzt werden.

Im 2. Viertel wurde weiter fröhlich gepunktet, wobei auch Lehrte ein ums andere mal (zu oft) zum Erfolg kam. Mit 45:22 ging es in die Pause. Vorentscheidung sieht anders aus.

Deshalb wurde in Viertel 3 offensiv wie defensiv nochmal eine Schippe draufgepackt. Insbesondere Tillmann versuchte, das Fehlen seines Bruders zu kompensieren und punktete einfach für zwei. Bundestrainer Christian erzielte mit insgesamt 12 Punkten einen Karrierebestwert. Auch hinten ging man wieder etwas konzentrierter zur Sache. 68:26.

Insbesondere in der Offensive nahm man im letzten Viertel nochmal Fahrt auf, um den Schwänzern bezüglich der teaminternen Punktetabelle eins auszuwischen. Trotzdem wollte die 100 am Ende nicht fallen. Anzumerken wäre noch, dass bei den 96 Punkten nur ein Dreier dabei war. Geschenkt. Yurdumspor in vielen Bereichen schon wesentlich strukturierter als im Hinspiel, aber auch nur zu siebt. Das könnte schon nächste Saison ein nicht mehr ganz so entspannter Ausflug werden.

Damit ist die erste Saison der 4. Herren beendet. Ohne die ein oder andere unnötige Niederlage hätte man vielleicht bis zum Schluss im Aufstiegsrennen mitmischen können. Aber aufgeschoben ist nocht aufgehoben.

Dworok T. 42, Traupe 28 (1 Dreier), Hessler 12, Rossi 9 (5/7 FW), Schöße 5 (ca. 40 Assists)



28.03.2017

Knapper Sieg der U13 gegen Hildesheim

Am vergangenen Sonntag lieferten die Dudes Girls U13 ein spannendes Spiel gegen Eintracht Hildesheim

Bereits in den ersten Sekunden fiel der erste Korb der Dudes, doch das ließen die Hildesheimer nicht lang auf sich sitzen, denn in der darauf folgenden Minute konterten sie für den Ausgleich.
Im ersten Viertel war es ein reines Hin und Her, bis schließlich Eintracht Hildesheim mit 4 Punkten vorne lag.

Die Dudes gaben sich auch in dem zweiten Viertel viel Mühe doch leider vergebens, denn auch in diesem Viertel führten die Hildesheimer mit 22:19.

In der Halbzeit konnten erstmal alle verschnaufen und die nächsten Spielzüge wurden besprochen, denn eins war sicher, entschieden war noch lange nichts.
Nach der Pause kamen die Dudes mit neuer Energie in das Spiel zurück, doch leider genauso Eintracht Hildesheim.

Am Anfang des 3. Viertels lagen die Dudes mit 1 Punkt vorne, doch nicht lange.
Obwohl die Hildesheimer in Führung lagen, gestaltete sich das  Spiel kompliziert, denn eine der Besten hatte 4 persönliche Fouls, was den Dudes im 4. Viertel ermöglichte doch noch zu überholen.

Die weibliche U13 gab nochmal alles, um das Spiel doch noch für sie zu entscheiden und zwar mit Erfolg.

Das 43:45 verhalf den Dudes Girls U13 zurück auf den Tabellen Platz 2, und so schnell nimmt denen das keiner weg!

Leonie S.

Es spielten:
Eva P., Maja K., Laleh S., Leonie S., Maja R., Gana K.



24.03.2017

Auch in Neustadt war nichts zu holen

Doppelspieltag endet für die Ladies II mit knapper Niederlage

[jr] Nach der engen Kiste gegen Gifhorn am Vortag, sollte nun beim letzten Spiel der regulären Saison noch einmal alles gegeben werden, um auswärts gegen den TSV Neustadt einen Sieg zu erzielen. So trafen sich die Ladies II nach Anreise mit Auto und Zug zu elft plus Coach CJ am zweiten März-Samstag in der Neustädter Sporthalle.

Der Start in das Spiel erwies sich für die Ladies jedoch als recht holprig. Die Damen des TSV ließen sich in der Zone kaum stoppen und kamen innerhalb der ersten 60 Sekunden mit einem Freiwurf und zweimal zwei Punkten zu einer 2:5 Führung. Trotz aller Bemühungen sich in der Defense nicht umrennen zu lassen, konnten die Ladies nicht verhindern, dass noch weitere Punkte von gegnerischer Seite fielen. Ein deutliches 4:10 für Neustadt war somit das Resultat aus dem ersten Viertel. Bei den Ladies platzte aber zum Beginn des zweiten Viertels endlich der Knoten und der Rückstand konnte auf zwei Punkte verkürzt werden. Nun wurde das Spiel ausgeglichener und es wurde auf beiden Seiten fast im Wechsel gepunktet. Dennoch blieb es für die Ladies schwierig die Neustädter Offensive, die sich meist nur auf ein bis zwei Spielerinnen konzentrierte, wirksam zu stoppen, ohne dabei ein Foul zu riskieren. Schließlich ging man mit einem 19:27 in die Halbzeitpause.

Nach kurzer Besprechung in der Kabine, ging es in der zweiten Halbzeit taktisch etwas besser auf das gegnerische Team eingestellt weiter. Es gelang nun auch den Ladies aggressiver zum Korb zu ziehen und dadurch Fouls zu provozieren, was fünf Freiwurfpunkte einbrachte und den Spielfluss zum eigenen Vorteil unterbrach. Der Abstand zur Führung konnte so in diesem Viertel erstmals wieder reduziert werden und ein 28:33 ließ die Möglichkeit zu einem Sieg noch offen. Dementsprechend spannend erwiesen sich die letzten zehn Spielminuten. Die Ladies kämpften noch einmal sehr stark und kamen zwischenzeitlich sogar bis auf einen Punkt an Neustadt (42:43) heran, doch konnten am Ende die gegnerischen Angriffe wieder nicht ganz fair stoppen. Drei Freiwürfe in der letzten Minute entschieden das Spiel letztlich mit einem knappen 42:46 für Neustadt. Das Team machte sich somit zwar wie immer gut drauf, aber doch etwas geknickt wieder auf den Weg zurück nach Hannover. Damit beenden die Ladies II die Saison 2016/2017 auf dem sechsten Rang und treffen bei den Platzierungsspielen an den kommenden beiden Wochenenden auf den TV Meppen.

 

Es spielten: Graf, I., Reh, J., Soltani, S., Niebuhr, M., Holzfuß, L., Böker, S., Schön, I., De Buhr, G., Vogel, K., Alms, S., Rokitta, K.



22.03.2017

Herren triumvieren in Langenhagen

Nach einer kurzen Negativserie besann man sich beim Gastspiel in Langenhagen wieder auf die eigenen Stärken.

Zum Saisonfinale wieder in der Spur: DUDES IV

[ms] Sonntagnachmittag, 14 Uhr, es regnet junge Hunde. Wie kann man die Zeit da besser rumbringen als bei einem Duell mit ebenfalls nicht mehr ganz taufrischen vierten Herren aus Langenhagen? Noch kurz gewartet, bis genügend zufällig anwesende für das Kampfgericht zwangsrekrutiert wurden und los ging's.

Gleich zu Spielbeginn lies man die langen Hagener spüren, worauf sie sich da heute eingelassen hatten. Das schnelle Passspiel fand ein ums andere mal den freien Mann und man lies es von draußen regnen. Ein probates Mittel, da man am Brett heute sowieso ein wenig dünner besetzt war als sonst. 22:11 nach dem ersten Viertel.

Entsprechend gemütlich lies man es dann im zweiten Viertel angehen, wodurch die Gastgeber durch mehrere eher begleitete Drives zum Korb öfters zum Erfolg kamen. Bei den DUDES klemmte es vorne dafür ein bisschen. 32:27 zur Halbzeit. Sollte sich da etwa wieder der Schlendrian der letzten Wochen einschleichen?

Nein! Doch! Ein bisschen! 45:38 nach dem dritten Viertel. Man konnte sich weiterhin nicht richtig absetzen, es blieb eng. Zudem musste sich Marcie mit einem Career-High von 4 Fouls bereits im dritten Viertel zurückhalten.

Auch im letzten Viertel kamen die Nordvorstädter zu einigen Punkten. Offensiv konnten die DUDES allerdings wieder ein Schippchen drauflegen und so einen am Ende ungefährdeten 63:51-Sieg nach Hause bringen. Die 7er-Rotation sprang nur so hoch wie sie musste. Oder konnte? Man wird es nie erfahren. Am kommenden Wochenende steht das letzte Saisonspiel bei Yurdumspor Lehrte an. Danach heißt es für alle Spieler der Vierten: endlich Reha!

Dworok G. 20, Lieberum 17, Traupe 12, Schöße 6, Otto 6, Rosi 2, Hessler



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover