20.12.2016

Vom Verlust der Nettigkeit – die Lindener Landwehr und die dunkle Seite der Macht

2 Spiele - ein Bericht

Die letzten Wochen vor Weihnachten sind nicht immer das Angenehmste im Leben eines Basketballers. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern bestreiten, das dunkle Wintergemüt mit Spirits bekämpfen – alle diese Tätigkeiten stehen in jenen Monaten, welche die kürzesten Tage des Jahres bieten, dem Kerngeschäft entgegen. Da nimmt schon mal die Trainingsbeteiligung ab, da raffen widerliche Epidemien die müden Helden in Sneakers und Dudes Jersey dahin.

So war es denn am 11. Dezember auch kein Selbstläufer, dass die favorisierten Mädels aus Linden den Tabellenletzten Bremen in der 2. Regionalliga West mit 69:45 schlagen und dabei ihre bemerkenswert gute Saison-Defensivleistung um ein Highlight ergänzen konnten. Wesentlichen Anteil daran hatte zum einen der Team-Basketball, der aus einer kompakten Verteidigung heraus den Gegner verunsicherte und zu vielen Fast-Break-Punkten führte. Zum anderen war es vor allem aber die Einzelleistung von Annette Landwehr, welche durch ihr mutomboeskes Shot-Block-Spiel Vermutungen nährte, sie würde sich – vor die Wahl zwischen Licht und Schatten gestellt – eher auf die Seite Darth Vaders schlagen. Ein ums andere Mal ließ sie die ambitionierten Wurfversuche der Bremerinnen an ihren Handflächen zerschellen und vereitelte auf diese Weise den ein oder anderen Lauf, welcher die Dudes hätte zu Fall bringen können.

Der Lindener Coach zog daraus zwei recht eigenwillige Konsequenzen: Erstens sei es an der Zeit Annettes Namen an ihre Spielweise anzupassen. So wurde aus Annette Anne – sehr zum Ärger des Lindener Merchandising und Trikotverkaufsteams. Zweitens verlegte sich Dworok darauf, Landwehrs Spielweise zur Trainingsmaxime zu machen und die 240 Minuten Trainingszeit vor dem Spitzenspiel gegen Oldenburg mit Shot-Block Übungen auszufüllen. Das verheerende Ergebnis: eine 60:37 Niederlage am 4. Advent! „Hier habe ich mich in meiner taktischen Ausrichtung sicherlich etwas verschätzt“, so der zerknirschte Coach in der After Game Pressekonferenz auf dem Oldenburger Weihnachtsmarkt. „Vielleicht wäre eine Offensivstrategie gegen die hook-shot-versierten Bürgerfelder sinnvoller gewesen. Denn: einen Hook-Shot kann man schwerlich blocken!“

Nach der Vorweihnachtsschmach gilt es nun, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Denn den Ladies aus Linden steht ein regelrechter Vorbereitungsmarathon ins Haus. „Wir wollen möglichst oft und hart trainieren, um im ersten Spiel 2017 unser ganzes Potential abrufen zu können,“ äußert Co-Trainer Jonah seine Hoffnung für die kommenden Wochen. In der Hand hat er einen großen Umschlag, adressiert an das Himmelpforter Weihnachtspostamt. Und wer weiß, vielleicht liegt ja tatsächlich eine Trainingszeit unter dem Baum.



20.12.2016

DUDES X-MAS JAM 2016

Weihnachtliches Abschlussturnier

[lr] Am Sonntag feierte die DUDES-Gemeinde zusammen den X-MAS JAM.
Es gab fünf sehr talentierte Teams, die aus allen Altersklassen zusammen gesetzt waren. Jung bis alt, klein bis groß, alle hatten ihren Spaß. Bevor das große Turnier ausgetragen werden konnte, versuchten sie sich in verschiedenen Skill-Challenges, sowie Wurfspielen und holten fleißig Punkte für die Wertung.

Die Spielzeit betrug 12 Minuten durchlaufende Zeit und jedes Foul zählte als einen Punkt. Damit es gerecht blieb, wurden die Korberfolge von Jugendspielern höher gewertet, als die von den Erwachsenen. Somit konnte ein 3er von einem U10-Spieler das ganze Spiel verändern und jedes Spiel blieb spannend bis in die letzte Minute. Für Zuschauer war natürlich auch gesorgt mit einer großen Auswahl an Kuchen, Keksen und anderen Leckereien. Nach dem Turnier fanden sich alle nochmal zu einem riesigen Bump-Out zusammen mit passender Weihnachtsmusik.

Den Abschluss bildete ein Weihnachtssingen in Kombination mit Geschenken in Form von Basketball-Zeitschriften und Schoko-Weihnachtsmännern.

Die DUDES-Gemeinde wünscht euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr!
 

 

 



20.12.2016

U10 in Lindhorst auch erfolgreich.

Am Samstag gewann die U10 gegen Lindhorst. Wir reisten nur mit fünf Spielern an und so waren die Gegner gefühlt dreimal mehr als wir. Im ersten Viertel waren wir so mittel und schliefen leider noch, die Gegner zum Glück auch (4:4). Im zweiten Viertel zeigten vor allem Matej und Anton ihren Korbriecher, sodass wir uns mit 20:18 die Führung zur Halbzeit erkämpften. Nach der Halbzeit hatten wir endlich verstanden auf welchen Korb wir werfen müssen und  Urs zeigte seine Treffersicherheit, während Vincent und Sanjo sich in der Verteidigung die Bälle schnappten.

Im letzten Viertel zeigte sich dann die Erschöpfung, sodass sich die Lindhorster nochmal dran kämpfen könnten.Wir ließen sie aber nicht vorbeiziehen und sicherten uns den 41:45 Sieg.

Es spielten: Sanjo, Urs, Vincent, Matej und Anton.        Bericht von: Gemeinschaftsarbeit auf dem Rückweg



19.12.2016

Leider kein Weihnachtswunder für die Ladies II

DUDES Ladies II verlieren in Göttingen, gehen aber dennoch erhobenen Hauptes in die Weihnachtspause

[kv] Trotz einer Siegesserie in den letzten Wochen gingen die Ladies II als klarer Außenseiter in das letzte Spiel im Jahr 2016. Ran musste man gegen den Tabellenersten vom ASC Göttingen, der bisher lediglich eine Niederlage zu verbuchen hatte. Zusätzlich erschwert wurde diese Mammutaufgabe zum Jahresende noch durch verletzungsbedingte Ausfälle, so dass die Ladies nur zu acht anreisen konnten.

Nichtsdestotrotz schaffte es Coach CJ in einer beherzten Ansprache vor Spielbeginn alle Spielerinnen zu motivieren und so starteten die Ladies selbstbewusst und überraschten den ASC mit einer starken Defense. Lediglich 10 Punkte des Gegners ließ man im ersten Viertel zu. Allerdings taten sich die Ladies sehr schwer mit der Zonenverteidiung des Gegners und so konnten nur 9 Punkte im ersten Viertel erzielt werden. Nachdem in Minute 13 sogar die Führung erspielt wurde, holten die Mädels vom ASC die Ladies mit einem 11:0 scheinbar wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Doch weit gefehlt, wer glaubt Spielerinnen aus Linden lassen sich von so einem kleinen Rückschlag unterkriegen. Unbeeindruckt wurde das eigene Spiel weiter durchgezogen, so dass man sich bis zur Halbzeitpause wieder auf 6 Punkte herankämpfte.

Doch wie so häufig im Basketball, begann das 3.Viertel mit einem furiosen Lauf – leider nicht für die Dudes. Nach nur drei Minuten in der zweiten Halbzeit, sahen sich die Ladies mit 15 Punkten hinter dem Tabellenführer Göttingen. Dies war vor allem dem zu langsamen Umschaltspiel der Ladies geschuldet, welches die Gegner mehrmals mit einfachen „Eins gegen Null-Fastbreaks“ bestraften. Doch auch hier wurde große Moral bewiesen. Die Ladies kämpften weiter und konnten den Abstand bis zum Viertelende nochmals auf 11 Punkte verkürzen. Im letzten Viertel wollte man nochmal alles geben um das Jahr mit einem Sieg zu krönen, doch allmählich zeigten sich auch die durch den kleinen Kader bedingten schwindenden Kräfte. Außerdem machte der ASC nach wie vor keine Anstalten den Ladies irgendwelche Punkte zu schenken. Obwohl auch im 4.Viertel nicht mehr viel gepunktet werden konnte, ist dennoch hervorzuheben, dass die Defense bis zum Ende solide stand, so dass auch im letzten Viertel nur 12 Punkte zugelassen wurden. Sehr solide war auch die Schiedsrichterleistung in einem Spiel, in dem beide Mannschaften zwar aggressiv verteidigten, die Stimmung aber durchweg sehr beherrscht, respektvoll und sportlich war (und selbstverständlich vorweihnachtlich). So gingen die Dudes mit 41:57 als Verlierer vom Platz haben sich aber alles in allem sehr gut verkauft.

Glücklicherweise gibt es ja noch ein Rückspiel zuhause, bei dem die Ladies auf jeden Fall auch Chancen auf den Sieg haben sollten. Leider war dieses Spiel das Letzte von Philine Schoen für die Ladies II, da sie den Dudes Dome ab jetzt nur noch für die Ladies I rocken wird. Die Dudes Ladies II verabschieden sich mit einem sehr zufriedenstellenden 4.Platz in die Weihnachtspause und werden im neuen Jahr das „Treppchen“ angreifen.

Es spielten: Schoen, Niebuhr, Holzfuss, Ephan, De Buhr, Vogel, Alms, Diestel



17.12.2016

Ladies II siegen gegen Neustadt

Starkes letztes Viertel beschert den DUDES Ladies II einen rosa Bogen

[gr] Das Duell zwischen den Ladies II und den Damen aus Neustadt zog am Sonntag Nachmittag zahlreiche Dudes-Anhänger und Gäste aus der Stadt am Rübenberge in die Halle. Kurz nach dem Anpfiff war im Dudes-Dome kaum noch ein Plätzchen auf der Zuschauerbank zu bekommen. Mit Punkten von Ephan, Schön und Niebuhr starteten die Gastgeberinnen gut ins Spiel und zeigten immer wieder gutes Teamplay: Im ersten Viertel punkteten bereits sieben Spielerinnen der Dudes und waren somit für den Gegner schwer auszurechnen.

Mit einer 4-Punkte-Führung (16:12) startete die Heimmannschaft in den zweiten Spielabschnitt, in dem die Neustädterinnen jedoch besser ins Spiel fanden. Besonders Haumann konnte hier zu selten in Ihren Aktionen gestört werden und schloss wiederholt erfolgreich ab. Graf, Schön, Diestel und Vogel hielten in der Offensive zwar dagegen,  dennoch mußte die Heimmannschaft den Gang in die Kabine mit einem leichten Rückstand (29:32) antreten.

Den dritten Spielabschnitt gestalteten die Ladies II annähernd ausgeglichen. Starke Aktionen zeigten hier besonders Niebuhr, Diestel und Ephan, die Ihre Mannschaft in Reichweite hielten (46:51).

Die geplante Aufholjagd im vierten Viertel starteten Graf und Niebuhr zum 52:57 (33. Spielminute). In der 35. Spielminute erzielten die Gäste ihre letzten Punkte in diesem Spiel, die Ladies II hingehen punkteten munter weiter und zeigten bis zum Ablauf der Spielzeit eine stark verbesserte Defense. Mit erfolgreichen Abschlüssen von Vogel, Schoen, Alms und Diestel sicherte sich das Team um Coach CJ im letzten Spielabschnitt den nächsten Sieg und ließ sich vom Publikum feiern. Letztendlich wurde Neustadt mit 65:57 bezwungen.

Für die Dudes Ladies II spielten: Alms, Ephan, Diestel, De Buhr, Graf, Niebuhr, Schoen, Schön und Vogel.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover