02.10.2017

6 Finger für ein Halleluja - Dudes besiegen Cowboys mit 25 - Verzögerungstaktik zeigt Wirkung

"Jetzt hauen wir sie alle weg", "hast du meinen krassen Pass gesehen" , "geil, über zehn Punkte gescort": so und ähnlich äußerte sich die Dudes - Zufriedenheit nach dem Auftaktsieg in Sarstedt.

[Bericht von James Fenimore Hooper] Mit 75 zu 50 hatten die Lindener Jungs einen ergebnistechnisch ordentlichen Start erwischt und in ihrer ersten Einheit gegen Zonenverteidigung einige gute Ansätze gezeigt. "Man muss im Endeffekt mehr Punkte erzielen als der Gegner, dann hat man gute Chancen auf den Sieg" ,  hatte Interimscoach Cruise  Missile dem Team in der Ansprache eingebläud und Recht behalten. 

 Der Erfolg gründete jedoch eigentlich auf einer taktischen Raffinesse, wie 3-Point-Shooting-Forward Nico Teenflash im Südstadt Observer klarstellt: "Man muss gegen Sarstedt das Tempo verschleppen und viele eins gegen drei Situationen suchen. Und dann, wenn schon jeder Zuschauer denkt, 'wie grottig sind die denn?,  muss es blitzschnell gehen. Bäm, so gewinnt man Spiele ". In der Tat hatten die Dudes diese Taktik gekonnt angewandt und immer wieder zwischen Brechstangenball und Basketball variiert.  Die Verwirrung beim Gegner war so groß, dass dessen Kampfgericht jegliche Zeitmessungsvorgaben vergaß und  darüber hinaus alle Fouls des Spiels bei Teenflash und Angry Felix aufschrieb. So kam es, dass sich die magic six, die Fingerverletzten J Futschfinger, Jim Bro und Belike Paul  schon nach wenigen Minuten  über  Unterstützung auf der Bank freuen konnten.

Da interessierte es dann nur noch peripher,  dass sich Cruise Missile und der Zivi einen Battle der Sonderklasse lieferten.  " Ich denke beide haben bei den Korblegern alles gegeben. Das  war ein klares Unentschieden ", urteilt der gut aufgelegte Don José. 

Insgesamt lässt sich der erste Erfolg  auf der Dudes mit Ingo Wingmans Worten gut zusammenfassen: "Ich raste hier gleich richtig  aus"

Es spielten

Stomper T , Don José, Ingo Wingman, Nico Teenflash,  Zivi, Cruise Missile, Angry Felix, J Futschfinger, Jan nis van Schnellsten



29.09.2017

Spielbericht der U10 vom Spiel letztes Wochenende gegen Hildesheim

Die U10 im Einsatz

Wir sind die Linden Dudes und haben verloren. Am Sonntag haben wir in Hildesheim gespielt. Wir haben Frühsport getrieben. Wir haben Dreier geworfen.

Es war ein gutes Spiel, wir haben gut gekämpft. Mit nur fünf Spielern. Nach jedem Viertel haben wir uns verbessert und uns mehr getraut. Auch in der Verteidigung. Alle haben mit Körben gepunktet. Und wir haben zwei Spieler aus Ronnenberg neu in unserem Team.

Es spielten: Alex, Tristan, Vincent, Aleksa und Kerim

Endergebnis: 51:23 

Bericht von allen Spielern



23.09.2017

Tag der Entscheidung - Linden Dudes II mit erstem Auswärtsspiel der Saison

"Man hat immer eine Wahl", raunt der Hühne ins Mikrofon. 2,07 m groß, 34 Jahre und seit nunmehr 38 Spielzeiten der Garant für die Offensivbemühungen der Sarstedt Cowboys. Carl Newton weiß, wovon er spricht : "Kommt der Block rechts, gehe ich rechts vorbei, kommt er links, nehme ich die linke Seite. Wenn der Lümmel cheated, hau ich ihm den Dreier um die Ohren. So einfach ist das".

Die Linden Dudes sollten also gewarnt sein und sich auf das Pick and Roll Spiel des Gegners einstellen. " Wenn wir das nicht in den Griff bekommen, werden wir in der Defense Probleme haben. Da hilft dann auch kein Strukturdiagram", so Defensivkoordinator Dwozwei.

Doch neben der Defense haben sich die Dudes auch andere Dinge vorgenommen : "Wir wollen nicht schon im ersten Anlauf unsere Credits verspielen. Deshalb hängen wir uns seit drei Monaten richtig rein", berichtet eine sichere Quelle aus Mannschaftskreisen.

Was genau diese Vorbereitung jedoch beinhaltete, kann aufgrund der strikten Medienpolitik des Dudes Coaches Usbek nicht genau festgestellt werden. Wo liegen nun eigentlich die Stärken der Lindener Jungs? Worauf hat man sich in den Sommermonaten spezialisiert? Näheres ist nicht bekannt, jedoch zitiert die DPA die Hausmeister-Gewerkschaft Kleefeld mit dem folgenden, recht bedenklichen Beobachtungen: " Es gab quietschende Schuhe, angestrengtes Gestöhne und eine Menge Luftballons."

Auch Sarstedt sollte also gewarnt sein.

24.9.2017
Tip Off: 16 Uhr 
Sarstedt



21.09.2017

Heiß auf den Saisonstart

Nach hochintensiver Vorbereitung starten die Ladies II am Samstag gegen Neustadt in die neue Saison

Links: das heiße Team

Rechts: Emilia am Steuer

[jr] In den letzten Wochen der Saisonvorbereitung haben die Ladies II einen starken Endspurt bis zum Saisonstart am kommenden Wochenende hingelegt. Nach dem Einsatz bei der Dudes-Trophy und einem ordentlichen Auftritt beim Vorbereitungsturnier in Braunschweig, stand final noch das Trainingscamp am 09. und 10. September in Rotenburg auf dem Programm.

Coach Maik hatte hierfür mit Museumsbus Emilia für ein wunderbares Reisegefährt gesorgt, das das Team mit dem Coach am Steuer absolut standesgemäß beförderte. In Rotenburg angekommen folgten nach der Zimmereinteilung intensive und konzentrierte Technik-, Taktik- und Athletikeinheiten, um für alle kommenden Herausforderungen der Saison gut vorbereitet zu sein. Auch sollte wieder unter realen Spielbedingungen gespielt werden, so dass erneut ein Testspiel diesmal gegen Rotenburg (WNBL U18) anstand, das die Ladies nur knapp verloren. Dadurch gewann man jedoch neue Erkenntnisse, die am Abend gemeinsam mithilfe von Videoanalyse besprochen und ausgewertet wurden. Was das Sportliche angeht war das Team nach diesem hochintensiven Trainingstag also bereits bestens vorbereitet. Nun fehlten nur noch eine Prise Nervenkitzel und Adrenalin, um auch mental in Bestform an den Start zu gehen. Dafür wurde dann, nach kurzer Nachtruhe, am Sonntag gesorgt.

Emilia fuhr diesmal nach Soltau und lud das Team mit Felix und Maik am Heidepark aus. Bei hervorragendem Wetter und geringer Besucherauslastung startete ein spaßiger Streifzug durch den Freizeitpark, wobei von der Krake über die Bobbahn zu Desert Race nichts ausgelassen wurde. Die Stimmung stieg von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft und konnte nur vom Basketball-Gewinnstand etwas getrübt werden, da trotz stärkster Bemühungen nichts im Korb landen wollte. Doch kurz vor Schluss, als (fast) alle Hoffnung schon begraben war, fassten sich die Coaches noch einmal ein Herz. Und so gelang es schließlich Co-Trainer Felix an diesem Tag zum Held des Teams zu werden, denn er verwandelte tatsächlich seinen letzten Wurf und gewann damit das neue Maskottchen der Ladies II. Erschöpft aber glücklich ging es so schließlich zurück nach Hannover. Da nun leider der liebgewonnene Museumsbus wieder abgegeben werden musste, wurde zur Erinnerung an dieses großartige Wochenende das neue Team-Maskottchen (s. Foto rechts) "Emilia" getauft.

In den darauffolgenden zwei Wochen ging es im regulären Training  noch einmal an den letzten Feinschliff. Mit einer tollen Stimmung im Team und der super Vorbereitungszeit im Rücken sind nun alle heiß auf den Saisonstart mit dem ersten Auswärtsspiel gegen Neustadt am Samstag.



17.09.2017

Herren III mit Rumpelstart in neue Bezirksklassensaison

Sonntagmorgen, 10.45 Uhr, was macht man da am besten? Richtig! Im Bett liegen! Aufgrund des Spielplans galt das aber nicht für die 3. Herren der LINDEN DUDES.

Zu neunt machte man sicht in aller Frühe auf in die Oststadt. Zum Glück hatten die Gastgeber diesmal mit genügend Spielbögen vorgesorgt, so dass die Wartezeit aus der letzten Saison diesmal entfiel. Doch es gab noch eine weitere Änderung, denn die aktuelle Mannschaft hat nicht mehr viel mit dem TKH-Team aus der letzten Saison gemein, gegen welche man sich noch mühelos durchsetzen konnte. Entschlossen wirkende Männer (teilweise bärtig) standen einem gegenüber und allen wurde klar: das riecht nach Arbeit.

Anders als die Uhrzeit es vermuten ließ waren beide Seiten von Beginn an hellwach. Finn eröffnete die Saison gleich erstmal mit einem Dreier, doch auch der TKH war sofort im Spiel und stellte zum Ende des 1. Viertels auf 18:14, indem er öfters die Mannverteidigung der DUDES überwinden konnte. Zu oft, befand Aushilfscoach Oestmann (Nico war arbeitstechnisch verhindert) und verordnete der kränkelnden DUDES-Defense eine Umstellung auf eine 2-1-2-Zone. Aahh...die gute alte Zone.

Diese sollte im 2. Viertel auch sofort ihren gewünschten Effekt zeigen. Der Gegner wurde besser herausgehalten und zu schlechteren Korbaktionen gezwungen, man sammelte mehr Rebounds ein, vorne konnte man durch gute Schüsse und einige freigeblockte Drives punkten. 31:27-Führung zur Halbzeit, nachdem Adrians Buzzer-Beater-Dreier leider nicht reintropfen wollte.

Den Schwung konnte man zunächst auch ins 3. Viertel retten. Allerdings war der Korb auf einmal wie vernagelt, es wollte fast nichts mehr fallen. Dafür kam man hinten zunehmend ins Schwimmen, weshalb zwischendurch auch mal wieder auf eine Mann umgestellt wurde. Mit 40:37 ging es ins letzte Viertel, da hatte man sich eigentlich einen beruhigenden Vorsprung erhofft.

In Viertel 4 wurde dann endlich wieder vernünftige Defense gespielt. Vorne war es allerdings auch weiterhin eher mau, da werden die zahlreichen Trainigstermine bis zum nächsten Spiel Mitte Oktober ausgiebig für den Feinschliff genutzt werden müssen (3-gegen-1-Fastbreak darf man auch gerne mal erfolgreich zuende spielen). Mit einem 49:40-Arbeitssieg konnte man am Ende einen Haken hinter das Spiel machen und sich anschließend von der U12 bei ihrem Gastspiel beim TKH noch einiges abschauen.

Punkteverteilung folgt.



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

© 2018 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover