21.09.2016

Erstes Saisonspiel der DUDES U12

Zum Saisonstart war die U12 zu Gast in Stelingen, leider ohne Ramon und Marek.

Von Anfang an präsentieren sich die Stelinger stark, insbesondere über Franz, L. der alleine 33 Punkte beisteuerte. Doch auch die DUDES überzeugten, besonders Hannah, die mit 14 Punkten beste Spielerin im Angriff war.

Die DUDES können auf die gezeigte Leistung stolz sein. Die Einstellung und Moral war über weite Strecken sehr gut. Verbesserungsbedarf besteht noch in der Verteidigung, hier glänzte neben dem Team vorallem Oskar.

Am Ende haben die Stelinger verdient mit 71:44 gewonnen. Allgemein lässt sich aber festhalten, dass man auf der gezeigten Leistung des Saisonauftaktes aufbauen kann.

Das nächste Spiel ist am 16.10. zuhause gegen den TSV Neustadt.
 



19.09.2016

Ladies 2 starten mit Sieg in die Saison 2016/17

Vier Spielerinnen debütieren im Dudes-Trikot

[fl] Am vergangenen Sonntag waren die Ladies 2 beim SC Osterwieck zu Gast. Zum ersten Saisonspiel waren die Ziele nicht allzu hoch gesteckt. Man wollte sich erst einmal als Team auf dem Feld finden und geschlossen als Mannschaft auftreten. Gleich vier Spielerinnen debütierten für die Dudes und fügten sich schon sehr gut ein. Philine Schoen, Svenja Alms, Julia Reh und Simone Ephan schnüren ihre Schuhe in der kommenden Saison für die Dudes. Letzterer gelang zu ihrem ersten Spiel gleichzeitig der Sprung in die Startformation.

Der Start war ziemlich holprig und von vielen Defensivaktionen geprägt. Keins der Teams konnte sich bedeutend absetzen und so standen am Ende des ersten Viertels magere 13:7 Punkte auf der Anzeigetafel. Auch im zweiten Viertel gelangen selten erfolgreiche Abschlüsse. Die Führung blieb auf Seiten der Gastgeber, doch die Ladies blieben in Schlagdistanz. Mit einem 22:18 verabschiedete man sich in die Kabine.

Nach der Halbzeit erwischten die Ladies 2 angeführt von einer starken Randi Diestel, die mit 20 Punkten zur Topscorerin avancierte, den besseren Start. Es gelang ihnen Ruhe in den Angriff zu bringen und in der Defensive beherzt zuzupacken. So wurden Ballgewinne in schnelle Punkte umgemünzt bis in der 24. Spielminute der Ausgleich zum 26:26 gelang. Ein unsportliches Foul der Gastgeberinnen, ein getroffener Freiwurf von Diestel und ein Dreier von Graf besiegelten die 28:32 Führung vor dem letzten Spielabschnitt.

Coach CJ bat weiterhin darum Ruhe ins Spiel zu bringen, da man nun die Nase vorn hatte und die Führung nicht wieder verspielen wollte. Dem SC Osterwieck gelangen zwar noch einige gute Aktionen, jedoch konnte er sich an der Freiwurflinie nicht belohnen. In der 34. Spielminute kamen die Gastgeberinnen noch einmal auf 2 Punkte zum 34:36 heran, doch sie schafften es nicht die Partie zu drehen.

So verabschiedeten sich die Ladies 2 aus einem Low-scoring-game mit 34:38 und feierten ihren ersten Sieg. Zwar hatte man sich in dieser Partie nicht mit Ruhm bekleckert, jedoch deutete sich bereits ein gutes Potenzial an, das im Verlauf der Saison noch ausbaufähig ist. Besonders schön war es, dass sich alle „neuen“ Spielerinnen nahtlos einfügten.

Das erste Heimspiel findet am kommenden Samstag, 24.09. um 16.00 Uhr im Dudes Dome statt.

Supporters welcome!



17.09.2016

Saisonstart für die DUDES Ladies II

Heute ist es soweit, die 2. Damen starten in die neue Oberligasaison. Ein guter Anlass, um Coach CJ über sein Team und die anstehende Saison auszuquetschen.

Hi CJ, welchen Eindruck hast du kurz vorm Saisonstart von einem Team? Inwieweit hat sich das Gesicht des Kaders im Vergleich zur Vorsaison geändert?

Ich zäum das Pferd mal von hinten auf. Zur Vorsaison ist unser Kader mehr oder weniger gleich geblieben, was ich sehr gut finde! Mehr oder weniger deshalb, da uns leider auch ein paar Spielerinnen verlassen haben. Über den Sommer haben allerdings auch neue Ladies den Weg zu uns gefunden und verstärken unseren Kader, sodass wir über mehr tiefe Verfügung. 

Zur Ausgangsfrage kann ich sagen, dass meine bisherigen Eindrücke super sind! Im zweiten Jahr als Coach meiner Ladies, nehme ich wiederholt ATHLETINNEN war, die sich reinhängen und mit Spaß bei der Sache sind. Zumindest glaube ich, dass die mit Spaß bei der Sache sind. :D

Das klingt doch schon sehr vielversprechend! Hast Du dir denn auch schon Ziele gesetzt, die Du mit dem Team erreichen möchtest (kurz-, mittel- und langfristig)?

Ja, die habe ich! Kurz- und mittelfristig möchte ich die Spieler stark und handlungssicherer machen, damit wir auch als Mannschaft stärker und handlungssicherer werden.

Langfristig möchte ich das Wir-Gefühl, also den Zusammenhalt im Team weiterhin verbessern und fördern. Wir sind zwar schon ein spitzen Team und verfügen über eine tolle Teamchemie, aber ich finde, da geht noch mehr.

Welche Art Basketball willst Du spielen lassen?

Im Angriff schönen Teambasketball! Denn ich bin überhaupt kein Fan davon, das Spiel auf eine Person auszulegen. Wo kommen wir denn da hin? Auf jeden Fall bestimmt nicht zum Erfolg. 

Für die Verteidigung habe ich mir auch schon etwas schönes überlegt. Was genau bleibt allerdings mein kleines Geheimnis. 

Was erwartest Du konkret vom ersten Spiel am Wochenende gegen Osterwieck? Hast Du spezielle Infos über den Gegner?

Ach, ich gehe an unser erstes Spiel ganz gelassen heran. Das soll nicht bedeuten, dass ich das Spiel in irgendeiner Weise nicht ernst nehme, so ist es nicht. Ich denke halt, es bringt eine gewisse Unruhe mit sich, wenn man die Erwartungen direkt beim ersten Spiel zu hochsteckt.

Ja ich habe spezielle Infos an die Osterwiecker*innen: Wir freuen uns auf ein tolles, faires und spaßiges Spiel! 

Vielen Dank CJ, wir wünschen euch einen spaßigen Start in die Saison!



13.09.2016

Misslicher Start in die Saison für die DUDES Herren IV

Die wochenlange akribische Saisonvorbereitung hat leider zunächst nicht zum Erfolg geführt. Bundestrainer Hessler bittet um Geduld.

Von der Vorbereitung noch zu erschöpft? Die Recken der 4. Herren

[ms] Bei unmenschlichen Temperaturen fanden sich die Athleten der Herren IV am heiligen Sonntag in der LINDEN-DUDES-Veranstaltungshalle zusammen, um den jungen Burschen vom SC Langenhagen 3 einen heißen Wettkampf zu liefern. 

Schnell wie die Windhunde legte man eine 4:0-Führung auf das Parkett, doch dem blitzartigen Start folgten Minuten der hitzebedingten Lethargie und UNKONZENTRIERTHEIT ALLER BETEILIGTEN, so dass es mit einem clownesken 8:8 in die erste Viertelpause ging. Diese lies dem Wischbeauftragten genügend Zeit, die Schweißpfützen von der Kampffläche zu beseitigen; bei diesen widrigen Temperaturen versagt auch die beste Drainage.

Frisch gestärkt ging es nun ins zweite Viertel. Beide Mannschaften hatten sich anscheinend stillschweigend geeinigt, so gut es ging auf Distanzwürfe sowie Tempogegenstöße zu verzichten und lieber den direkten Weg zum Brett zu suchen. Notfalls auch durch mehrere Gegenspieler hindurch. Der Wischbeauftragte kam immer mehr ins Schwitzen. Es sollte eine recht freiwurfreiche Partie werden. Mit einem knappen 24:26-Rückstand ging es in die zweite Viertelpause - gleichzeitig Halbzeit.

Zarte Nachfragen bezüglich Umstellung auf eine weniger laufintensive Zonenverteidigung wurden vom Bundestrainer gnadenlos niedergebrüllt. Zurecht! Über den Schmerz zum Erfolg kommen war die Devise. Das Spiel wurde im dritten Viertel verbissener und intensiver, Hektik und mehr Flüchtigkeitsfehler schlichen sich ein. Die Hoffnung wurde mehr und mehr auf die Taktik "erfahrene Veteranen spielen ruhig ihren Stiefel herunter" gesetzt. Leider führte dies nicht zum gewünschten Erfolg. Mit 40:51 ging es in die letzte Pause. Einigen Spielern merkte man zudem an, dass die Gerüchte in der Klatschpresse anscheinend der Wahrheit entsprachen, wonach sie bis spät in der Nacht zuvor in diversen Tanzlokalen gesichtet wurden. Der Bundestrainer lies nach dem Spiel disziplinarische Konsequenzen offen.

"Helme auf und das Ding noch umbiegen", mit dieser Losung wollte man mit Start des letzten Viertels doch noch zum Erfolg kommen. Verbissen kämpfte man sich noch einmal auf 45:51 heran, doch leider schlichen sich weiterhin diverse Fehlerchen ein, welche oft nur durch Foulspiel zu reparieren waren. Leider bewiesen die Langenhagener an diesem Tag nerven wie Stahlseile von der Linie, und das in diesem Glutofen! Mit diversen Nervenspielchen und Auszeiten versuchte man gen Ende der Partie noch einmal alles, musste sich dann aber letztlich 51:67 geschlagen geben. 

Eine bittere Niederlage zum Auftakt, aber die Moral und kampfkraft ist ungebrochen! "Wenn im Training die Medizinbälle anscheinend nicht reichen, nehmen wir eben Betonbälle!", so der Bundestrainer nach Spielende. Von dererlei Entschlossenheit schien die dritte Mannschaft der Dragons als nächster Gegner so eingeschüchtert gewesen zu sein, dass sie die Mannschaft umgehend vom Spielbetrieb abmeldete. So muss die Herren IV leider bis zum 16. Oktober gegen Eicklingen 2 auf Satisfaktion warten.

Es kämpften für die DUDES: Lutz 16, Tietze 9, Traupe 8, Dworok 7, Otto 4, Fazeli 4, Rossi 3, Hessler, Schöße



13.09.2016

Knappe Niederlage zum Auftakt für die Herren I

Am 10.09. war es endlich wieder soweit, die Sneaker konnten für das erste Punktspiel der Saison 2016/17 in der Bezirksoberliga geschnürt werden. Die neu formierte 1. Herren bestehend aus 5 etablierten Kräften, 7 aus der 2. Mannschaft und 3 neuen Bademantelträgern, hatte nach recht kurzer Saisonvorbereitung den ambitionierten Aufsteiger SC Langenhagen II zu Gast.

Ab ins kalte Nass, dorthin wünschten sich angesichts der Temperaturen im Dome an diesem Tag einige DUDES

[je] Dieser legte auch gleich fulminant los und war nach 6 Minuten mit 9:2 davongezogen. Bei den Dudes fehlte anfänglich jeglicher Rhythmus ehe ein stark spielender Simon Stauth durch ein paar schnelle Körbe in Folge die Aufholjagd einläutete. Von Anfang an wurde auf beiden Seiten eine brettharte Defence gespielt, die geleitet von einem starken Schiedsrichtergespann, nie ins Unfaire abdriftete. Da Langenhagen von der Linie 0 von 4 in Folge warf, hieß es am Ende des ersten Viertels 11:11.

2. Viertel, selbes Bild, die Lufttemperatur war inzwischen auf gefühlte 40 Grad angestiegen . Langenhagen traf, bei den Dudes reihten sich Ballverluste und Fehlwürfe aneinander, sodass bis zur Hälfte der Abstand wieder auf 8 angewachsen war. Ein starker Schlussspurt sicherte den knappen Halbzeitrückstand von 26:27. Coach Oestmann feuerte seine Mannen in der Pause nochmal richtig an, inzwischen lag die Hallenluft bei angenehmen 50 Grad .

Sehr zum Leidwesen der Dudes viel auch im dritten Viertel wenig durch die Reuse, genauso sah es bei den Freiwürfen aus. Bei ganzen 50% lag die Trefferquote von der Linie (auf das ganze Spiel verteilt sogar bei erschreckenden 48%). Jedoch stand dank beherztem Einsatz aller Dudes, am Ende des Viertels erstmals die Führung auf dem Zettel. Die Luft hatte inzwischen 60 Grad erreicht.

Mit 41:40 ging es in die letzten 10 Minuten und wieder konnte der gute Einsatz aus dem vorherigen Viertel nicht bestätig werden. Ganze 6 Minuten brauchten die Dudes um die ersten Punkte für den Schlussspurt einzufahren. Freiwürfe, Dreier und selbst easy Layer verfehlten ihr Ziel. Auf der anderen Seite gelang es nicht, den gut aufspielenden Center der Langenhagener, vom Brett fernzuhalten.     11 seiner 20 Punkte versenkte er in den letzten 10 Minuten. Mit gutem „Dudespowerplay“ wurde am Ende nochmals versucht das Ruder herumzureißen, jedoch mussten sich die Jungs zum Schluss, nach einem körperlich intensiven Spiel, verdient mit 51:54 geschlagen geben.

Es spielten: Stauth 16, 1 3er, Masala 8, 2 3er, Hamann 7, Dippel 6, Richter 4, Ette 3, Schott 2, Quentin 2, Burchard 2, Fischer 1



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover