13.12.2016

U10-Dudes gewinnen klar gegen Lindhorst

Am Wochenende spielte die U10 der Linden Dudes gegen den TuS Jahn Lindhorst. Gut war, dass alle Spieler des Teams da waren, wir viel wechseln und uns laut anfeuern konnten. Die Dudes haben am Anfang schon richtig losgelegt und im ersten Viertel 21 Punkte gemacht. Lindhorst hatte nur 4 zur Pause. Zur Pause stand es 42:6 für Linden.

Nach der Halbzeit gingen wir entspannt und sicher in die letzen zwei Viertel. Wir haben das andere Team sehr früh verteidigt und sie nur selten zum Wurf kommen lassen. Am Ende haben wir nochmal richtig aufgedreht und sehr viele Körbe geworfen. Das Spiel endete 78:10

Es spielten: Lia, Marlon, Vincent, Tristan, Sanjo, Hugo, Urs, Abdullah, Martin, Matej und Anton.

Bericht von Anton



12.12.2016

Erst ein, dann zwei, dann drei, dann vier, schon steht der fünte Sieg vor der Tür.

Dies ist das Weihnachtsmärchen vom verlorenen Trainer und seinen 11 Räubern!

Ho!Ho!Ho! Wenn ihr Kinder dieses Jahr brav wart, dann bekommt ihr auch den Bericht der DUDES II zu lesen, wie sie kurz vor dem 3. Advent ihren mittlerweile 5. Sieg feiern konnten. Ein Abstieg und damit einhergehender Verlust der dutzenden Sponsoren ist damit schon fast abgewendet!

Das Game begann intensiv, taktisch durchdacht und mich wenig Fehlern von den Dudes...nicht!

Was sich die Zuschauer da in den ersten 20 Minuten angucken mussten, tat schon sehr weh im Herzen. Turnover für jeden der „Hier!“ geschrien hat, Unkonzentriertheiten – der Ball war einfach nicht unser Freund.

Die beiden Viertel werden garnicht weiter groß aufgeschlüsselt, das wäre verschwendete Lebenszeit des Verfassers gewesen. Halbzeitstand: 22:21!!

Nachdem Trainer Maik Usbeck (über seine enttäuschende Abendgestaltung später mehr) dann in der Halbzeit seinen zweiten Bypass bekam und eine Rede auf die Ehre hielt, rauften sich alle plötzlich zusammen. Auf die Frage, warum ihm das so wichtig sei, gab er an:“ Weil mein Ruf kaputt geht!! Nit deiner!!“

Die letzten beiden Viertel sollten dann deutlich mehr Körbe versprechen! Allein das dritte Viertel gewannen die DUDES mit 33:8! Die Defense wurde besser und vorne wurde der Zug zum Korb gesucht.
Diese Intensität sollte sich auch in den letzten 10 Minuten weiter fortführen. So konnten sich die DUDES den dann ungefährdeten 73:52 Sieg sichern!

Die vor dem Spiel ausgerufene Forderung, dass es doch bitte in diesem Spiel keine technischen/unsportlichen Fouls auf unserer Seite geben solle, konnte leider nicht erfüllt werden..

Wenn man es positiv darstellen möchte, kann man unsere unbändige Leidenschaft für diesen Sport als Begründung anführen!

Nun die Aufklärung des Fotos: Nachdem die Mannschaft im Anschluss an das Spiel noch ordentlich steil ging (siehe unten rechts), musste Trainer Usbeck bereits im Restaurant die weiße Fahne schwenken und dem Trinkgelade des vorigen Abends Tribut zollen. Zwei Tage hintereinander Gas geben ist in diesem Alter nun nicht mehr für jeden was..

Wir sehen uns im neuen Jahr wieder! Liiiiiiiinden Dudes!

Es spielten:

Jan-Niklas Kutz 17, Henning von der Ohe 13, Jannis Taschner 12, Nils Bremer 10, Ingo Felgentreu 7, Paul Lübow 6, Arvo Thöne 5, Felix Fennekoldt 3, Tom Sandmann, Tim Seedorf, Max Westmeyer



08.12.2016

Sieben ist neue Glückszahl bei den Linden Dudes

Verein stellt Antrag an DBB, die Kaderanzahl auf 7 zu senken

Glückssträhne oder ausgeklügelte Strategie? Ebenfalls wie die "Altherren-Dudes" zählte der Dudes Ladies1 Kader am vergangenen Wochenende zu Gast bei den Hurricans Rotenburg/Scheeßel nur SIEBEN Damen.
Und ebenfalls wie die "Veteranen", wie sie sich selbst schimpfen, gewannen die Damen mit 55:61.

Zunächst einmal konnten sich die Rotenburgerinnen ausrechnen, ausgehend vom Tabellenstand und Spielergebnissen, dass die Favouritenrolle eher bei den Gästen liegt. Als sich jedoch kurz vor Spielbeginn nur 7 Gästedudes auf einem ungewöhnlich kurzen Basketballfeld erwärmten, fasste sich das sehr junge Team um Trainerin Mankertz ein Herz und spielte selbstbewusst auf. Locker flockig versenkte Mascha Treblin 3 Dreier in Folge, so dass aus der 11:15 Führung der Dudes ein knappes 20:22 erstes Viertelergebnis wurde. 

Im 2. Viertel wurden die Ladies unruhig, kamen selbst selten erfolgreich an den Korb heran, wogegen sie die Rotenburgerinnen auch nur noch mit Fouls zu stoppen wussten. Die Gastgeber legten die Bälle nun von der Linie sicher in den Korb und bauten sich einen netten Vorsprung von 38:32 bis zur Halbzeitpause aus.
Doch die sieben Punkte Differenz sollten nur als Lockvogel dienen, den Gegner in trockenen Tüchern einwickeln.
In der dritten Runde, das Match wurde nicht ansehnlicher, aber dafür an Spannung nicht zu übertreffen, holten die Dudes Ladies den ältesten Trick aus der Tasche: lasst doch den ungedeckten Center den Ball bringen statt die gepressten Guards zu belasten. Daraus punkteten die drei mitgereisten BigGuys Hettwer, Stevanovic und Hessler zusammen wichtige 13 von 14 Punkte zum 49:46.

In den letzten 10 Minuten musste nun eine Entscheidung getroffen werden. Auswärtssieg oder peinliche Niederlage. Coach Gerrit stellte nochmals die Defense um. Das Konzept schien aufzugehen. Die Dudes Ladies ließen minimale 6 Punkte des Gegners zu und gaben selbst in der Offense noch einmal etwas Gas. Selbst die Stop-the-clock-Defense der Gastgeber verhalf ihnen nichts mehr. Am Ende entschied die Erfahrung, die die sieben Dudes mitbrachten und erfüllten sich ein schönes 2. Adventsgeschenk.

7 Wichteldudes punkteten: Düker 6 (gefühlt 20), Graber 2, Gutting 7 (5 Fouls gefühlt 7 Fouls ;-) ), Hessler 17 (3 gedreierte), Hettwer 12, Stevanovic 7, Weber 10

Anm. d. Red.: Der Antrag wurde vom DBB abgelehnt.



06.12.2016

DUDES II zurück in der Erfolgsspur!

 

 

Am 03.12.2016 sollte eine ersatzgeschwächte zweite Herren den Weg zurück in die am Anfang der Saison eingeleitete Siegessträhne finden.

Neu im Team und prompt Topscorer: Jannis Taschner!

Das erste Viertel startete ausgeglichen. Beide Teams konnten relativ wenig punkten, die Defense stand gut. Jedoch bemerkten die DUDES, dass sie unter dem Korb an diesem Tage präsent sein müssen und auch können. Mit 13:13 endete das erste Viertel.

Im nachfolgenden Viertel konnte sich Hildesheim absetzen. Vor allem die Nr. 9 traf die Würfe jenseits des Bogens nach Belieben. Die Defense der Dudes schaffte es nicht, diese zu verhindern, konnte jedoch noch dran bleiben. Natürlich folgte ein Halbzeit-Buzzerbeater-3er der Nummer 9 – Coach Maik Usbeck war bedient.

Das dritte Viertel war kämpferisch! Der Siegeswille der Dudes war eindeutig zu erkennen So stand vor den letzten 10 Minuten 45:49.

Der letzte Abschnitt gehörte dann den Dudes! Mit starken Penetrations des bereits angesprochenen Jannis Taschner konnte die Defense der Hildesheimer zermürbt werden. Zudem stieg die Leistung in der Defense an und blieb konstant auf gleichbleibenden Niveau des gesamten Teams!

Und so endete das Spiel mit 62:55! Endlich wieder ein Trostpflaster für die zwei zuletzt so unglücklich verlorenen Spiele!

Nächste Woche soll es dann vor der internen Weihnachtsfeier einen weiteren Sieg geben!

Bis dahin, bleibt und treu und schaltet wieder ein, wenn es heißt – Liiiiiiiinden DUDES!

 

Es spielten:

 

Jannis Taschner 21, Jan-Niklas Kutz 14, Fatih Ataman 7, Henning von der Ohe 6, Tom Sandmann 5, Stephan Oestmann 4, Max Westmeyer 3, Arvo Thöne 2, Nils Bremer



05.12.2016

Herren IV in der Spur, endlich klappt's auch mit den Freiwürfen

Sonntagnachmittag - wenn Normalsterbliche in vergleichbarem Alter die Rosenhecke schneiden oder die Familie Gassi führen, fanden sich erneut sieben wackere Junggebliebene zur Körperertüchtigung im DUDES Dome ein.

[ms] Fastbreaks, Pass-Stafetten, Laufbereitschaft und Teamgeist pur. Es war wirklich beeindruckend, was da am Sonntag aufs Parkett gelegt wurde. Dem Gegner wurde nicht der Hauch einer Chance gelassen. 

Ok, soviel zum 97:13-Sieg der U14, aber kommen wir jetzt zum danach folgenden Spiel der 4. Herren. Mit Langenhagen 4 empfing man einen ebenfalls mit Veteranen gespickten Haufen, welcher einem an diesem Tag einiges abfordern sollte. Die Partie wurde vom Start weg von beiden Seiten intensiv geführt, insbesondere der 2,50m große SCL-Center fischte hinten wie vorne einige Bälle weg und zeigte sich gemeinerweise auch noch aus der Distanz ziemlich treffsicher. Die DUDES hielten insbesondere mit einigen erfolgreichen Abschlüssen aus der Distanz dagegen. 17:17 nach Viertel 1 (oder 12.15 Uhr, wie man im Osten sagen würde).

Auch im zweiten Viertel ließ Langenhagen nicht abreißen. Jeder Lindener Punkt musste sich durch konzentriertes Passspiel hart erarbeitet werden, aber auch die Gäste kamen immer wieder insbesondere über die Baseline erfolgreich zum Brett. 29:29 kurz vorm Halbzeitpfiff. "Das geht nicht!" dachte sich Maik in seinem ersten Pflichtspieleinsatz und sorgte per Buzzer-Beater-Dreier für die Pausenführung - 32:29.

Nach kurzer Pause im Sauerstoffzelt wollte man möglichst schnell den Deckel drauf machen. Insbesondere mit einer Presse wollte man den Gegner zu Fehlern zwingen. Man blieb hier allerdings größtenteils im Konjunktiv. Trotzdem machte sich allmählich die etwas bessere Fitness und das sicherere Händchen insbesondere von Gerrit aus der Distanz bemerkbar, und man konnte im dritten Viertel etwas davonziehen. Auch das breite Scoring sorgte für eine schwere Ausrechenbarkeit. Hervorzuheben ist Stefan Otto, der nach bereits starken Leistungen in den vorangegangenen Spielen diesmal zweistellig punktete. Allmählich müssen sich die Coaches aus den höheren Herrenteams unangenehme Fragen gefallen lassen. Wie konnte dem Scouting ein solcher Rohdiamant entgehen? Gibt es da Defizite in der Talentsichtung? 49:39 nach dem dritten Viertel.

Im letzten Viertel wurde dann relativ befreit aufgespielt. Der Ball bewegte sich immer besser durch die eigenen Reihen. Man merkt deutlich, dass das Team von Woche zu Woche eingespielter wird. Auch mit den Freiwürfen sah es diesmal besser aus: 100%! Drei von ... äh ... drei. Nachdem Marco beschloss, sich den Rest des Spiels gemütlich von außen anzuschauen und sich hierfür das fünfte Foul abholte, nagelte Danny im letzten Angriff noch einen Dreier mit Brett rein (gerade noch mit Ansage). Schluss, aus, nächster rosa Bogen für die Vierte. Endstand 74:53. Jetzt mit drei Siegen aus fünf Spielen; die Saison hat einfach zu früh angefangen.

Dworok G. 29 (5 Dreier), Lutz 12, Otto 10, Traupe 10 (1 Dreier), Usbeck 9 (1 Dreier), Schöße 4, Rossi



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

U16 startet in die Saison

neue Saison, neue Mannschaft, neue Trainer

Unsere "brand new" U16 Mannschaft hat am Samstag ihren ersten Härtetest überstanden. Bei ihrem ersten Saisonspiel zeigten sie, dass sich das intensive Training seit den Sommerferien gelohnt hat: 50:75 stand es am Ende für die Dudes!
Obwohl die Mannschaft erst Anfang August zusammengestellt wurde, zeigten sie viel Teamgeist - auf dem Court und von der Bank aus.
Nach so einem Start kann die Saison nun richtig losgehen!

© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover