19.10.2017

Aim the bushes, Jupp ###Dudes weiter auf der Siegerstraße ###
NicoTeenflash vor wilder Ehe?

Von James Fenimore Hooper

Als Carlo Mahoni vom Herrenhausener Standard den Druckknopf seines halbelektrischen Kugelschreibers drückt und dabei im Kopf das Interview durchspielt, betritt der Held des Tages den Raum. Gepflegter Eindruck: weißes Stirnband mit goldenen Stickereien über einem rebellischen Haarschnitt. Die Tattoos sauber poliert und ein breites Grinsen im Gesicht. NicoTeenflash, der Threepointshootingforward der Linden Dudes, hatte gerade seine erste große Show dieser Saison abgeliefert und damit die Anhänger im Dudes Dome schwer begeistert.


 Salve um Salve hatte er in einem zunächst engen Spiel gegen die Lehrte Pillars abgefeuert und so für ein dann doch deutliches Ergebnis zu Gunsten der Lindener gesorgt. Die Gäste um ihren agilen Guard Travor Masterton und den versierten Center Lan Longley waren das bessere Team in der ersten Halbzeit. Eine kompakte Zonenverteidigung hart an der Grenze der FIBA-Regelung für Unterlassungsdefense hatte die Dudes vor Probleme gestellt. Die Würfe fielen nicht regelmäßig und am Brett waren die Hausherren allenfalls eine Regionalmacht. Da traf es sich gut, dass in der vergangenen Woche neben Jupp Heynckes ein zweites Trainiercomeback die Sportwelt in Aufregung versetzt hatte. Coach Imperial Maik kündigte sein Engagement bei Sportivo Kanaris kurzerhand auf und kehrte auf die Trainerbank der Dudes zurück. Im Gepäck eine Ganzfeldverteidigung, die zu Beginn der zweiten Hälfte personifiziert durch Christian J. Handcuff die Gäste aus Lehrte massiv unter Druck setzte. Im Windschatten dieser Entscheidung drehte dann NicoTeenflash dann richtig auf. Von Handcuff gut in Szene gesetzt legte er einen Layup nach dem anderen ganz locker in den Korb und ließ es danach Dreier regnen. Insgesamt 25 Punkte, eine (leider negative) Posterisierung sowie diverse Steals gingen am Spielende auf sein Konto. Es schallten bereits MVP Rufe durch den letztmals bespielten Dome, als Ingo Wingman auf den Platz stürmte und seine ganz eigene Show abzog: „Ich loche nun mal gerne ein – und da dachte ich mir: zwei Swishi Dreier und nen In your Face Step Back können nicht schaden.“ Den Interviewtermin bekam dann aber doch NicoTeenflash.

„Wie im Rausch“ – NicoTeenflash begeistert die Fans 


Carlo Mahoni im Gespräch mit dem Lindener NicoTeenflash


Mahoni (Herrenhausen Standard): Mr. Teenflash, wie fühlt man sich nach so einem Sieg?
Teenflash: Ehrlich gesagt, kann ich gar nicht sagen, was passiert ist. Ich hatte einen absoluten Black Out.
Mahoni: Sie haben ganz schön gerockt. 25 Punkte, und dann noch solch schöne!
Teenflash: Ok, das sieht mir schon ähnlich.
Mahoni: Was sind ihre Ziele für die Saison?
Teenflash: Ich möchte einfach dem Team helfen, nicht nur unglaublich unglaublich gut auszusehen, sondern auch sportlich eine gute Figur zu machen. Ich denke, da kann ich meinen bescheidenen Teil zu beisteuern.
Mahoni: Was bedeutet das genau?
Teenflash: Na ja, Offense wins games, Defense wins championships!
Mahoni: Sehr gut, sehr gut! Aber nun mal ganz privat, quasi unter uns Pastorentöchtern. Ist was dran an dem Gerücht, dass sie in der After-Game-Party von einem weiblichen Groupie zur wilden Ehe aufgefordert wurden?
Teenflash: Über sowas spricht man nicht. Aber ja, es stimmt.
Mahoni: Dann viel Glück damit und besten Dank für das Gespräch.
 



18.10.2017

Doofe Heimniederlage gegen Grasdorf 2

Wir sind die 3. Herren der LINDEN DUDES und haben verloren. Am Sonntag haben wir zuhause gegen Grasdorf 2 gespielt. Es war kein gutes Spiel, aber wir haben gekämpft.

Nach dem anstrengenden Sieg bei TKH 4 hatten wir uns einiges vorgenommen. Das erste Viertel konnten wir auch 12:8 gewinnen. Wir hätten aber noch viel mehr Körbe machen müssen. Besonders von der Freiwurflinie, weil Grasdorf am Anfang total unfair gespielt hat. Leider haben sie damit irgendwann aufgehört.

Im 2. Viertel gingen weiter viel zu viele Schüsse daneben, Gott sei dank auf beiden Seiten. Mit 25:25 ging es dann in die Pause. In der Kabine hat Coach Nico mit uns geschimpft.

Darum waren wir dann im 3. Viertel alle hellwach und ließen nicht viele Punkte des Gegners zu. Dafür haben wir dann selber ganz viele gemacht, auch von weiter weg wie von Finn. Mit 41:32 konnten wir ins letzte Viertel gehen.

Da klappte dann aber leider irgendwie gar nichts mehr. Der Gegner machte 15 Punkte hintereinander, wir keinen. Der Ball wollte nicht mehr rein. Connor von Grasdorf hat 21 Punkte gemacht. Wir mögen Connor jetzt nicht mehr. Knufte hat einmal den Ball ganz weit aus dem Feld gehauen, hat aber auch nicht geholfen. Dann hat er sein 5. Foul bekommen und durfte nicht mehr mitspielen. Darum durfte er dann auch nicht mehr mit aufs Foto. Damit es wieder fair war, durfte bei Grasdorf einer auch nicht mehr mitspielen. Am Ende haben wir dann wieder getroffen, da war es dann aber zu spät. So haben wir 51:57 verloren.

Am Samstag in Eicklingen wollen wir besser spielen!

Oestmann 12, Ataman 10, Frerichs 9, Herschel 7, Bremer 6, Kunze 5, Schöße 2, Klein, Schüler



14.10.2017

Ladies II feiern erfolgreichen Start in die Saison

Auswärtsspiel, 23.09.17 TSV Neustadt

[lh] Endlich war es soweit! Das erste Spiel der Saison für die Dudes Ladies II gegen TSV Neustadt.

Am Samstag, den 23.09., wurde entschieden ob sich die letzten Wochen intensiver Vorbereitungszeit für die Ladies II auszahlen sollten!

Mit einem Kader von neun Spielerinnen fuhren die Ladies II hochmotiviert mit Coach Maik nach Neustadt! Um die knappe Niederlage der letzten Saison in einen glorreichen Sieg zu verwandeln, war natürlich Emilia zur Unterstützung mit dabei. Sie durfte die Ladies von der Bank aus anfeuern und trug dazu ein eigens für sie angefertigtes Ladies II Schweißband. Die Stimmung und Motivation war dementsprechend legendär!

Aller Anfang ist schwer! Nicht für die Ladies II! Diese machten dem TSV Neustadt gleich von Beginn an klar, dass sich einiges verändert hat…

Das Team aus Hannover spielte ausgezeichnet zusammen und legte eine herausragende Fitness und einen unermüdlichen Kampfgeist zutage. Das neue Spielsystem „Trash“  konnte erfolgreich vom Team umgesetzt werden! Der TSV Neustadt blieb nur ungern zurück und der Frust zeigte sich in einer dementsprechend aggressiven Spielweise. Jedoch blieben die Spielerinnen aus Linden weitestgehend unbeeindruckt und so konnte die Führung in den ersten beiden Vierteln ausgebaut werden. Mit einem Punktestand von 35:13 gingen die Ladies II mehr als zufrieden und freudestrahlend in die Kabine.

Auch nach der Halbzeitpause waren die Ladies II kaum aufzuhalten und punkteten munter weiter. Im dritten Viertel kämpften sich die Neustädter Spielerinnen auf einen Punktestand von 18:43 heran, doch konnten die Ladies II nach einer taktisch gut platzierten Auszeit und einer motivierenden Ansprache von Coach Maik die Kräfte nochmal neu mobilisieren und den Abstand solide halten. So gewann das Team verdient mit einem deutlichen 65:26. Hervorzuheben sind insbesondere die Spielerinnen Schön (17 Punkte), Vogel (16 Punkte) und Diestel (14 Punkten), welche insgesamt 47 Punkte für das Team sicherten. 

Fazit für das erste Saisonspiel: Die hochintensive Vorbereitungszeit hat sich gelohnt!

Nach diesem ersten erfolgreichen Spiel hieß es, sich auf das nächste Heimspiel gegen den SV Concordia Belm-Powe zu konzentrieren und somit diesem tollen Start noch weitere Siege folgen zu lassen. Die Ladies II freuen sich auf zahlreiche Unterstützung am morgigen Sonntag, den 15.10. ab 16:30 Uhr im Dudes-Dome!

Dabei waren: Malysheva, S., Graf, V., Graf, I. Holzfuß, L., Vogel, K., Schön, I., Ephan, S., Brinkmann, L., Diestel, R.



10.10.2017

Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 07.11.2017

Termin: Dienstag, den 07. November 2017, 19.00 - 21.30 Uhr

Ort: Gaststätte Sportverein von 1907 Linden e. V.

Adresse: Am Spielfelde 11, 30449 Hannover



09.10.2017

„Wilde Freude nimmt ein wildes Ende“

Die LINDEN DUDES Ladies 1 unterliegen beim ersten Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger aus Vörden (Nähe Osnabrück) nur sehr knapp.

Beim ersten Auswärtsspiel der Dudes Ladies 1 beim Aufsteiger TV Vörden, erinnerte die Trefferquote der Dudes in der ersten Halbzeit ein wenig an ein bockiges Kind – viel Hoffen und gutes Zureden, aber kaum ein Wurf von außen hatte so richtig Lust in den gegnerischen Korb zu fallen. Auf Seiten der Vördener klappte dies dafür umso besser. Aus jeder, noch so unmöglich scheinenden Position, landeten diese ihre Treffer und so endete das erste Viertel mit einem Punktestand von 14:8 für die Gegnerinnen.

Das zweite Viertel verlief punktetechnisch deutlich besser. Die beiden Centerinnen Erwes und Vogel konnten sich das eine oder andere Mal energisch durch die Zone tanken und ihre Gegenspielerinnen abschütteln. Leider erschien es teilweise, als wären die eigenen Spielsysteme schon wieder vergessen und die Centerinnen unter dem Korb nicht mehr existent, sodass anstatt eines schönen Zusammenspiels mehrere wilde Einzelaktionen zu einigen Fouls der Gegnerinnen führten. Der grausigen Trefferquote im Training zum Trotz, konnten die einen oder anderen Freiwürfe erfolgreich verwandelt werden, so dass die Dudes ihren Rückstand zur Halbzeit auf 27:22 verkürzten.

Am Anfang des dritten Viertels schien es, als sei das bockige Kind nun endlich schlafen gelegt worden – die Würfe fielen deutlich besser und ein gut herausgespielter Dreier von Pabst ermöglichte ein Verkürzen des Rückstandes auf nur noch drei Punkte, bis dann erneut das Chaos in der Offensive der Dudes die Oberhand gewann. Einige, viel zu früh genommene, Fehlwürfe und Unstimmigkeiten in der Aufstellung führten zu einer Ausbeute von nur 4 Punkten. Glücklicherweise lief es bei den Gegnerinnen ähnlich und so endete das dritte Viertel doch noch knapp mit 31:26 für die Vördenerinnen.

Im letzten Viertel gelang es den Dudes endlich ins Spiel zu finden und durch schöne Pick-and-Roll Aktionen und einen kessen Dreier von Katharina Vogel einen Gleichstand zu erzielen. Schlag auf Schlag ging es nun bis kurz vor Schluss, hart umkämpft wurde der eigene Korb und es hagelte interessante Fouls auf beiden Seiten. Bei einem Punktestand für 51:49 für den TV Vörden und einer restlichen Spielzeit von 5 Sekunden wurde schließlich der ultimative Schlachtplan eines überraschenden Dreiers von den Gegnerinnen vereitelt, sodass sich die Dudes Ladies letztendlich doch geschlagen geben mussten.

Als Fazit für dieses erste Spiel kann gesagt werden, dass noch einiges an Arbeit investiert werden muss bezüglich einer geordneten Offensive und einer besseren Abstimmung in der Defense, dennoch waren schon viele gute Ansätze zu erkennen und eine nur etwas (sehr viel) bessere Trefferquote sollte auf jeden Fall auch machbar sein. Zum Schluss sei nochmal herzlich unseren wertvollen Aushilfsspielerinnen Inga Schön und Katharina Vogel aus der Zweiten gedankt, ohne die dann zum Ende des Spieles die eine oder andere Spielerlunge wahrscheinlich doch noch kollabiert wäre.

Für die Linden Dudes spielten: Kim E. 9 Punkte (8/3 FW), Melina N. 4 (2/1), Inga P. 8 (2 3er), Philine S. 4, Inga S., Clara S. 1 (2/1), Katha V. 12 (4/3, 1), Jacky W. 11 (7/4, 1).



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

© 2018 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover