30.11.2016

Klarer Sieg gegen den Tabellenletzten

Ladies II gewinnen souverän in Gifhorn mit 68:42 und bewegen sich langsam in Richtung obere Tabellenhälfte

[kv] Zur ungewohnten Spielzeit am späten Samstag Nachmittag ging es für die Ladies zum SV Gifhorn. Nach dem überraschenden Sieg gegen den Tabellenersten gingen die Ladies als Favorit in das Spiel gegen den derzeit Tabellenletzten. Im ersten Viertel wurde schnell deutlich, dass dieses Spiel über Kampf und Einsatz entschieden werden sollte. Sowohl die Ladies als auch die Mädels vom SV kämpften hart um jeden Ball und standen stabil in der Defense, so dass im 1.Viertel lediglich 24 Punkte fielen. In der Viertelpause stellte Coach CJ die Verteidigung so ein, dass die gegnerische Spielerin Höfermann, über die nahezu das gesamte gegnerische Offensespiel lief, aus dem Spiel genommen werden konnte. Auch in der Offense spielten die Ladies im 2. Viertel sortierter und die Plays wurden durchgespielt und auch oft mit Korberfolgen gekrönt. So konnte man sich im 2. Viertel gegen den größtenteils technisch unterlegenen Gegner klar durchsetzen und ging mit einem komfortablen Puffer, einer 33:15 Führung, in die Kabine.

Trotz der Halbzeitansprache des Coaches die Konzentration hochzuhalten und direkt an das 2.Viertel anzuknüpfen starteten die Ladies schlecht in die zweite Hälfte und ließen den SV in Minute 27 sogar wieder auf 10 Punkte herankommen. Eine Auszeit und einen 7:0 Lauf später hatten sich die Ladies allerdings wieder gefangen und hielten das Tempo und die Konzentration auch im 4. Viertel gegen einen langsamer werdenden Gegner hoch und konnten so einen souveränen, nie ernsthaft gefährdeten 68:42 Sieg heimfahren. Hervorzuheben ist vor allem auch die relativ gleichmäßige Punkteverteilung unter den Spielerinnen der Ladies.

Nach einem holprigen Saisonstart und einigen personellen Veränderungen sowie Neuzugängen scheinen sich die Ladies II allmählich als Team gefunden zu haben. Das harte Training mit oft erfreulich hoher Trainingsbeteiligung scheint sich auszuzahlen und das Ziel bis Weihnachten sollte es sein, die untere Tabellenhälfte endgültig hinter sich zu lassen.

Es spielten: Alms, Diestel, Ephan, Graf, Holzfuß, Niebuhr, Schoen, Schön, Vogel



30.11.2016

Siegesserie der U10 reißt in Bothfeld

Die U10 hat im zweiten Spiel gegen den TuS Bothfeld gute Leistung gezeigt, trotz dessen, dass sie 4 Spieler weniger als sonst in der Mannschaft hatten. In der Halbzeit stand es 27:12 für Bothfeld. Der Endstand lag dann bei 47:26 für Bothfeld. Wir haben stark gekämpft.

Es spielten Sanjo, Vincent, Matej, Anton, Marlon und Tristan.                   Bericht von Tristan



30.11.2016


28.11.2016

Linden Blitz schlägt zu

Die glorreichen Sieben entscheiden Auswärtsspiel in Bothfeld bereits nach erstem Viertel.

[ms] Bothlfeld-Tage bei den Dudes, so konnte man große Teile des vergangenen Wochenendes gut zusammenfassen. Nach der Vierten sollten sich nämlich auch noch die Herren III sowie am nächsten Tag zwei Nachwuchsteams die Ehre geben. Da wollte man natürlich für einen gelungenen Auftakt sorgen.

Das klappte zunächst leider nicht ganz, da der Gastgeber Bothfeld 3 mit 2:0 in Führung ging. Damit war die Vorgabe des Trainer bereits über den Haufen geworfen, der als Erfolgstaktik für die restliche Saison den Plan ausgetüftelt hatte, einfach nie wieder in Rückstand zu geraten; einfach genial. Kurz schüttelte man sich und lies im folgenden seine Offensivqualitäten sprechen. Ein ums andere mal fand man den erfolgreichen Abschluss und lies in der eigenen Zone nicht mehr viel zu. 21:8-Führung nach dem ersten Viertel.

Mit der Routine eines Lufthansapiloten beim Anziehen der Streickweste ging es nach dem selben Schema durch das zweite Viertel. Vorne eiskalt, hinten aufmerksam; so konnte man die Führung zur Halbzeit weiter ausbauen. 24:39 zum Pausentee, bei den Bothfeldern herrschte vermehrt Redebedarf in Richtung Offizieller.

Mit dieser Führung im Rücken schaukelte man das Kindchen die restlichen Viertel nach Hause. Endstand 66:51. So durfte sich dann auch jeder in die Punktestatistik eintragen, Gerrit hierbei mit 4 Dreiern und 8 von 10 von der Freiwurflinie. Besonders bezüglich letzgenannter Statistik herrscht allerdings in weiten Teilen des Teams noch beträchtlicher Nachholbedarf. Hier kann und sollte jeder intensivst an einer zeitnahen Verbesserung arbeiten! Zuhause, im Büro, auf der Straße: Papierkugel, Mülleimer, abklappen, abklappen, abklappen, bis das besser wird!

Dworok, G. 32 (4 Dreier), Dworok, T. 14, Lutz 9, Rossi 4, Traupe 3, Otto 2, Hessler 2



28.11.2016

Ladies 1 gewinnen selbst am spielfreien Wochenende

Kein Gegner ist mehr sicher vor den Dudes

Damit hat nun wirklich niemand gerecht. Die Dudes Ladies 1 bewältigen das nassfröhliche 1. Adventswochenende mit einem Hip Hip Hurra. Voll konzentriert schnürte sich Claudia Graber die Backschürze hinter ihrem Rücken zu und warf alle Zutaten in die Schüssel. Offensiv rührte sie den Teig fertig und schaffte sogar ein Schoko-Double.
Neele Hettwer startete von der Pole-Position aus. Den ein oder anderen ließ sie hinter sich liegen. Dann versuchten die Gegner eine neue Taktik, aber an diesem Tag brachte sie keiner aus dem Rennen.
Apropos Rennen. Die Runtastic-App von Claudia Fiedler ist beim Warm-up wegen Streckenunkenntnis und Zeitüberziehung abgestürtzt. Die Herrsteller der App schenkten ihr als Widergutmachung einen Sightseeing-Gutschein für Lübeck. Herzlichen Glückwunsch Claudi!

Aber weiter mit der Auswertung. Spät aber gewaltig trat Kim Erwes ins Geschehen ein, ihr grandioses Denkspiel wird zweifellos zum Doktortitel führen. Hier ein bißchen, da ein bißchen und schon war der Drops gelutscht. Was für eine beispiellose Vorstellung!
Die Spielerdecke war schon sehr dünn, als sich auch noch Anne Schön (kurzzeitiger Besuch aus der Schweiz) eine Wanderblase am Fuß zuzog und Anne Landwehr mit Kopf- und Gliederschmerzen vom Platz getragen werden musste. Doch was wären die Dudes Ladies ohne die wieselflinke Geeske Weber, die einfach immer da anpackt wo es an anderer Stelle fehlt. Auch Karin Hessler warf sich in die Bresche(nd vollen Fluten siehe auch www.aqualaatzium.de) und zog unermüdlich ihre Bahnen.

Und so endet nun das ultimative Kräftemessen. Alle Beteiligten und vor allem Coach Gerrit können zufrieden auf dieses Wochenende zurückschauen und von sich behaupten, dass sie das umgesetzt haben, was sie sich vorgenommen hatten. Ach herrlich!

Alles Dude, Ende Dude



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

U16 startet in die Saison

neue Saison, neue Mannschaft, neue Trainer

Unsere "brand new" U16 Mannschaft hat am Samstag ihren ersten Härtetest überstanden. Bei ihrem ersten Saisonspiel zeigten sie, dass sich das intensive Training seit den Sommerferien gelohnt hat: 50:75 stand es am Ende für die Dudes!
Obwohl die Mannschaft erst Anfang August zusammengestellt wurde, zeigten sie viel Teamgeist - auf dem Court und von der Bank aus.
Nach so einem Start kann die Saison nun richtig losgehen!

© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover