19.04.2015

Auftakttreffen für Trainer-Mentoring

Im kleinen Kreis und gemütlicher Atmosphäre fand bereits vor einigen Wochen das Auftakttreffen der DUDES-Coaches im Café K statt.

U10 Head Coach Geeske Weber

Die Neugier war groß auf das was das Mentoring für die Trainer der LINDEN DUDES bereit halten sollte. Bei einem gemeinsamen Frühstücks-Brunch im Café K in Linden, wo sonst, wurden Ziele und Erwartungen an das Mentoring-Programm ausgetauscht und gesammelt. Dabei wurde deutlich, dass neben der Weiterentwicklung eines jeden Trainers nicht basketballspezifisch interessant ist, sondern auch der Blick über den Tellerrand in andere Bereiche gewünscht ist.

Fragen wie:

Wie wird in anderen Sportarten gearbeitet und was hilft uns weiter?

Wie können wir an der eigenen mentalen Stärke arbeiten und wie an eben jener für die Spieler?

Des Weiteren wird das Mentoring als Chance gesehen, interne Ziele in Form von Arbeitsgruppen anzupacken und umzusetzen. Darunter fallen neben der Verschriftlicheung einer sportlichen Philosophie z.B. auch die Erstellung eines Playbook für den Trainings- und Spielbetrieb. Daraus resultieren soll dann u.a. ein gemeinsamer, einheitlicher Sprachgebrauch für Trainings-Drills, Spielsysteme und Anweisungen im Spiel.

Im nächsten Treffen, dass im Mai im LSB stattfinden wird, soll in grüßerer Runde der Fahrplan für die kommenden zwölf Monate festgelegt werden.



19.04.2015

Auftakttreffen für Trainer-Mentoring

Im kleinen Kreis und gemütlicher Atmosphäre fand bereits vor einigen Wochen das Auftakttreffen der DUDES-Coaches im Café K statt.

U10 Head Coach Geeske Weber

Die Neugier war groß auf das was das Mentoring für die Trainer der LINDEN DUDES bereit halten sollte. Bei einem gemeinsamen Frühstücks-Brunch im Café K in Linden, wo sonst, wurden Ziele und Erwartungen an das Mentoring-Programm ausgetauscht und gesammelt. Dabei wurde deutlich, dass neben der Weiterentwicklung eines jeden Trainers nicht basketballspezifisch interessant ist, sondern auch der Blick über den Tellerrand in andere Bereiche gewünscht ist.

Fragen wie:

Wie wird in anderen Sportarten gearbeitet und was hilft uns weiter?

Wie können wir an der eigenen mentalen Stärke arbeiten und wie an eben jener für die Spieler?

Des Weiteren wird das Mentoring als Chance gesehen, interne Ziele in Form von Arbeitsgruppen anzupacken und umzusetzen. Darunter fallen neben der Verschriftlicheung einer sportlichen Philosophie z.B. auch die Erstellung eines Playbook für den Trainings- und Spielbetrieb. Daraus resultieren soll dann u.a. ein gemeinsamer, einheitlicher Sprachgebrauch für Trainings-Drills, Spielsysteme und Anweisungen im Spiel.

Im nächsten Treffen, dass im Mai im LSB stattfinden wird, soll in grüßerer Runde der Fahrplan für die kommenden zwölf Monate festgelegt werden.



29.03.2015

Sichere Rutschpartie in Langenhagen

Ladies siegen zum Saisonabschluss

Alena Eichler und Nele Rüskamp verlassen das Team

[fl] Am letzten Spieltag der Saison waren die Dudes Ladies 2 zu Gast beim SC Langenhagen. Nele Rüskamp und Alena Eichler waren zu ihrem letzten Spiel im Dudes-Trikot an Bord, da sie dem Team in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen werden. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlich von euch verabschieden und euch für euren Einsatz auf und neben dem Spielfeld bedanken. Ihr fehlt uns jetzt schon!

Beide konnten sich bereits im ersten Viertel in die Scorerliste eintragen und ihr Team auf die Erfolgsspur bringen. Das erste Viertel endete mit 7:16 für die Dudes.

Die Gäste hatten es teilweise nicht einfach, da der Hallenboden sehr rutschig war. Jedoch ließ man auch im zweiten Viertel nichts anbrennen und zog auf 16:32 davon.

Nach dem Pausentee wurde weiter gefightet. Immer wieder waren es Eichler unter dem Korb und Zuckerpässe von Graf, die den Score nach oben trieben. Der Abstand betrug nach dem dritten Viertel bereits 20 Punkte (22:42).

Im letzten Spielabschnitt legten die Ladies 2 sogar noch einen Zahn zu. Nun klappte das Team-Zusammenspiel immer besser. Dem Gegner wurden nur 4 Pünktchen gewährt, wohingegen die Ladies 2 noch einmal 22 Punkte auflegten. So trennte man sich mit einem zu keiner Zeit gefährdeten Sieg und dem Endstand von 26:66.

Die Ladies 2 beenden die Saison auf dem 5.Tabellenplatz und freuen sich schon auf ein weiteres Jahr Oberliga, in dem nach dieser Debut-Runde noch höhere Tabellenplätze angegriffen werden sollen!

Für die Dudes Ladies 2 spielten: Brüning 5, Diestel 6, Eichler 18, Graf 4, Helmstädter 8, Hille 4, Meißner 8, Rüskamp 9, Soltani 4.



29.03.2015

Doppelaufstieg für die DUDES!

Am gestrigen Abend gab es gleich einen zweifachen Grund zum Feiern

Da ist das Ding!

Durch einen überzeugenden 68:43-Auswärtserfolg beim Aufstiegskonkurrenten Hellas sichtere sich die zweite Herren das Ticket für die Bezirksoberliga. Und da hierurch auch ein Plätzchen in der Bezirksliga frei wird, darf sich die Dreite ebenfalls über ihren Aufstieg freuen, welcher ihr in der Vorsaison trotz Meistertitel noch verwährt war. Glückwunsch an alle und vielen Dank nochmals an alle Fans, egal ob mitgereist oder daumendrückend vorm Ticker!



22.03.2015

Sonst spielen wir halt nackt...

Just in time beendeten die Ladies ca. 2 min vor Spielbeginn die Aerobic Aufwärmstunde und schlüpften in ihre Trikots, um im letzten Saisonspiel gegen Wolfenbüttel noch einen Sieg einzufahren.

[as] Neben der privat verhinderten Karin Hessler verzeichneten die DUDES kurzfristig 2 weitere Spielerausfälle und musste auf das Defense-Tier Miriam Gutting und die Jugoqueen Christina Stevanovic verzichten. Dafür kehrten die zuletzt verletzten Deniz Ekiz und Kirsten Hoffmeyer zurück ins Team und aus der zweiten Mannschaft verstärkte zusätzlich Inga Schön auf der tiefen Position. Mit Ratschlägen (und vor allem mit einer C-Lizenz) stand Andre Rossi den Ladies heute an der Linie zur Seite.

Mit Fiedler, Weber, Schön A. (nicht zu verwechseln mit Schön I.), Milsch und Bockhorst startete die Gastgeberinnen ins Spiel. Aufgeweckt startete vor allem Jessica Bockhorst, die direkt die ersten DUDES-Punkte verbuchte. Die Startphase wurde mit Man-to-Man-Defense gestaltet, die sich gegen die flinken Wolfenbüttler nur semi-gut umsetzen ließ.           
Das junge Team machte es den erfahrenen Damen vor allem unter dem Korb nicht leicht. Da die Ladies im letzten Spiel gelernt hatte, dass die Zone der neue ultimative Game-Winner ist, schaltete sie auf eben diese um. Mit ein paar schön herausgespielten Pässen und Zusteckern unterm Korb punkteten die DUDES. Und auch Kirsten Hoffmeyer, die lange aussetzen musste, konnte sich direkt mit 2 Punkten auf dem Spielbogen verewigen. Mit einer stark zum Korb und dadurch Foul ziehenden Schön I., beendete die Hausherrinnen im Dome das erste Viertel mit 23:19. 
Spieler"second"coach Claudia Fiedler rief nun nochmal alle dazu auf in der Defensive mehr zu reden und nicht so viele Cuts zu zulassen. Und so lief die Zonenverteidigung im zweiten Viertel besser. Doch leider stellten auch die Wolfenbüttler um und fingen an von außen zu treffen. Zwei Dreier musste die DUDES in diesem Viertel hinnehmen, wodurch sich die Gäste im Spiel hielt - jedes Mal wenn sich die Ladies gerade vorgenommen hatten etwas davon zu ziehen. In diesem Spielabschnitt waren es vor allem die Schön Zwillinge Anne (die insgeheim vielleicht doch Linkshänderin ist) und Inga (mit unbändigem Zug zum Korb) sowie Desi Izquierdo, welche die DUDES-Punkte in diesem Viertel verzeichneten. So ging es mit einem Halbzeitstand von 40:33 in die Kabine. 
Doch mit einem mageren 7 Punkte Vorsprung wollte sich die DUDES nicht zufrieden geben. Fiedler mahnte, sich nicht auf das Spiel der Wolfenbüttler (rennen rennen rennen) einzulassen, sondern auf die eingeübte Systeme zurück zu greifen. Die Überlegenheit in Erfahrung und körperlicher Statur mussten auf unserer Seite stärker ausgenutzt werden. Zu Beginn des 3. Viertels kämpften dann alle gemeinsam in der Zonenverteidigung, während vorne die einfachen Korbleger und Schüsse fielen. Fiedler bewies wieder einmal, dass sie Dreier schießen kann und nur mit Fouls bei den Lay-ups zu stoppen ist. Nach 5 Minuten stand es 51:40 und mit 55:44 entschieden die Ladies dieses Viertel erneut für sich.

Im letzten Viertel dieser Regionalliga-Saison zeigte vor allem Geeske Weber mit spektakulären Flugeinlagen und 7 Punkten ihr Können. Und fielen dann vorne doch einmal nicht die Punkte, gab es Mirjam Milsch, die unter dem Korb Rebounds einsammelte und zweite Chancen ermöglichte. Die letzten Punkte dieses Spiels und dieser Saison verbuchte Deniz Ekiz, die nach einer Radiusköpfchenfraktur wieder in den Kader zurück gekehrt war. Und als dann schließlich die Schlusssirene ertönte, wollte es auf dem Feld niemand so wirklich wahr haben, dass die Saison schon vorbei ist, sodass die Schiris noch einmal mit kräftigem Pfeifen das tatsächliche Ende verkünden mussten. So endete das letzte Spiel der Saison mit einem letzten Mal "Rosa für die DUDES Ladies 1" mit 71:52.

Zum Ende gilt noch einmal besonderer Dank allen, die in den letzten Wochen Training- oder Coaching- Aufgaben bei den Ladies übernommen haben (Familie Hessler, Claudia Fiedler, Claudia Graber, Miro Vorkapi und Andre Rossi). Mit einem Rosa-Run konnte diese Saison erfolgreich auf einem 3. Platz in der 2. Regionalliga beendet werden. Der Saisonabschluß wurde dann noch gemeinsam mit den Ladies 2 bei Pizza und Pasta gefeiert :)

Bockhorst 6, Ekiz 2, Fiedler 14 (2/4, 2 3er)  Hoffmeyer 2, Izquierdo 7 (1), Milsch, Schön A. 18 (2/4), Schön I. 7 (5/10), Weber 15 (5/10)



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...

© 2018 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover