10.02.2014

Linden Dudes III vs. SG 05 Ronnenberg II: ein Bericht aus der Tropfsteinhöhle alias dem DUDES Dome!

Good Morning in the morning treue Fangemeinde der DREITEN DREITEN DREITEN!

[AK] Schon Wochen vor dem Spiel war es allen Mannen der Dreiten völlig klar: dieses Spiel wird ein absoluter Kampf für uns und kein Kindergeburtstag wie die Bundesjugendspiele! Aber auf diesen wunderbaren GAME DAY wurden wir durch unseren Yogi Bären/Mario/Coach/die erste wird dank mir nie aufsteigen…. gut auf die Presse der Ronnenberger Hühnen eingestellt! Doch trotz monatelangen Scoutings war der Gegner wohl gut gefüttert worden und alle hatten plötzlich Gardemaße wie einst Kareem Abdul-Jabbar, Shaquille O´Neal und im Aufbau brillierte Magic Johnson, naja zumindest waren Sie gefühlt über 1,80! 

Doch nicht nur der Gegner überraschte, denn die Dreite hatte 3 neue Leute auf dem Court! Mit Fabian, Tim und Martin Numero Due plus Dominik, der uns soooo sehr vermisst hat, wurden die zahlreichen Fans im DUDES Dome von ihrem persönlichen Lieblingsteam reich beschenkt! Und unser Team Wolf Björn konnte trotz hartnäckiger Nagelbettentzündung am Spiel teilhaben, bis er sich ausfoulte (BOOOH). Doch nun zum Spiel…

Ronnenberg begann, wie gegen jeden „Gegner“ mit der Presse, doch wir sind halt nicht jeder Gegner und konnten die diese gut ausspielen und sorgten so bei Justin Bieber und Co. Schnell für ein Einstellen der Presse! So gingen wir nach dem ersten Viertel auch mit einer knappen Führung in die Pause (30:26).

Doch die Minimoys von Ronnenberg zeigten sich im nächsten Viertel auch ohne die Presse angriffslustig und brachten gegen die Dreite eine 45:50 Führung in die Halbzeitpause!

Nach der Halbzeit wollten die Mannen von Omario den Ronnenberger Schlümpfen noch einmal ordentlich einheizen, aber leider ist diese Mannschaft in dieser Liga nicht ohne Grund bisher ungeschlagen und alles andere als ein easy defeating Holo-Bolo Team! So ging es immer noch relativ knapp mit 68:73 in die letzte Viertelpause!

Doch was kommt nun, die große Sensation oder doch der große Einbruch gegen das Überteam der Liga?!?

Sind wir der Skywalker oder doch eher das Schneewitchen vor der Schlange…oder wie war das doch gleich? Ich mache es kurz…der Ronnenberger Todesstrahl traf uns am Ende doch und jedes schöne Märchen hat…………EIN RÜCKSPIEL! Leider kein Happy End im DUDES Dome, aber die Dreite hat wohl weder sich noch die Fans im Dome enttäuscht und brach danach zum Labskaus Essen ins Ei auf und greift ab der kommenden Woche wieder an!

Endstand: 85:105

Video vom Heimspieltag



06.02.2014

Die DUDES Ladies gewinnen gegen die Kitten der Jugendstube der Giro Panthers Osnabrück

[MP] Am Samstag reisten die Mädels des OSC an und die DUDES Ladies gingen mit gemischten Gefühlen an das Spiel heran. Einerseits hatte man die vergangenen vier Siege noch im Gedächtnis, andererseits war die Klatsche in Osnabrück in der Hinrunde noch nicht ganz vergessen. So versuchte die Ladies sich auf ihre Stärken zu besinnen und an die Stärken des letzten Spiels zu denken, um diese zu festigen.

Das erste Viertel starteten die DUDES mit einem guten Lauf mit Korbleger, Hooks und Dreiern als Mannschaftsleistung. Die schnellen Flitzer aus Osnabrück konnten durch cleveres Ausspielen und dem einem schnelleren Schritt zum Korb punkten. Manchmal entstand auch der Eindruck, der Osnabrücker Trainer möchte selber werfen, stand er doch die meiste Zeit seines Coachings mit im Feld nahe der Dreierlinie und war nur schwerlich zu beruhigen. Durch Blocks und einer guten Reboundarbeit hielten die Ladies die Gegner im Zaum und konnten mit einem kleinen Puffer und einem Punktestand von 23:15 das Viertel für sich entscheiden. Im zweiten Viertel konnten die Damen weiterhin gut Punkten und den Vorsprung zunächst halten. Gegen Ende des Viertels stellt sich allerding eine etwas zu frühe Gemütlichkeit ein, da das Kopfkino vermutlich schon erste Hochrechnungen bei den Spielerinnen in Gang brachte. Die Osnabrücker Grünschnäbel nutzten den Moment und kamen zum Ende der ersten Halbzeit bis auf zwei Punkte ran. Mit einem Stand von 37:35 ging es in die Kabinen zur jeweiligen Ansprache.

Die zweite Halbzeit starteten die DUDES in ähnlicher Manier wie das erste Viertel und kamen immer wieder in einen guten Lauf. Korbleger von Fiedler und Power Moves von Schön wurden ebenso gefeiert wie Pässe aus der Zone zum freien Jumper aus der Mitteldistanz. Mit einem Stand von 51:42 zum dritten Viertel und einem gefühlt ewigem Spiel, ging es ins letzte Viertel. Die Gegner wurde kein Platz mehr gelassen. Unter den Brettern ging nicht mehr viel für den Gegner, sodass es einige Treffer von draußen an der Dreipunktelinie gab und Mitteldistanzwürfe. Durch die Rebound- Dominanz der DUDES und einen köperbetonten Spiel im Angriff, wurde bis zwei Minuten vor Spielende ein Vorsprung von bis zu vierzehn Punkten herausgearbeitet. Doch die Ladies ließen sich schon fallen und erlaubten den Mietzen aus dem Westen noch einmal eine Aufholjagd, die bis zu einem 62:60 Punktestand führte. Doch die DUDES blieben ruhig und spielten die übrige Zeit mit Köpfchen aus, während die Osnabrücker nicht foulten. Bockhorst besiegelte den Sieg mit einem zwei-Punkte-Wurf in der letzten Sekunde und bestätigte den Sieg der Ladies zu einem Endstand von 65:61.

Wienert18 / Fiedler 16 / Schön 10 / Hettwer 9 / Pielock 8 / Zauner & Bockhorst 2 / Graber / Lippoldes / Milsch / Weber



04.02.2014

ACADEMY News

[DT] Letzten Sonntag lud die DUDES-Jugend-Koordinatorin Kathrin Lutz zu sich nach Hause ein. Anlass war der Rückblick auf die Schul-AGs des vergangenen Schulhalbjahres sowie auf die ersten Auftritte der U10. Ein weiterer Grund ist die Planung des kommenden Halbjahres sowie die Saison 2014/2015 im jugendlichen Spielbetrieb.


Der Rückblick fiel kurz aus. Warum? Es gab nur Gutes zu Berichten. Die Kinder sind begeistert und haben Spaß. Sie lernen die DUDES kennen und fangen an sich mit ihnen zu identifizieren. Wenn man die Quote derer betrachtet, die aus den AGs für den Verein und den Spielbetrieb der U10, oder auch bald U12, gewonnen werden, liegen die DUDES mit ca. 20% vergleichsweise sehr gut. Im Kontext Ganztagsschule ist es nicht immer einfach eine höhere Quote zu erreichen. Das Fazit von Kathrin Lutz und ihrem Team ist daher absolut positiv. Sie ist stolz, dass ein so kleiner Verein sechs Schul-AGs an vier verschiedenen Grundschulen in und um Linden anbieten kann. Das ist nicht selbstverständlich und ist nur durch das Engagement der ehrenamtlichen Trainer möglich! Die ACADEMY-Coaches, unter der Leitung der Übungsleiter Marco Lutz und Danny Traupe, sind Arvo Thöne, Paul Paland, Hannes Fischer, Vicky Graf und Stefan Schulze.

Die U10 ist in dieser Saison unter der Leitung von Daniel Schott und Geeske Weber in ihre erste Saison gestartet. Hier sollte als erstes betont werden, dass dies ohne eben die beiden Trainer gar nicht möglich gewesen wäre. Es gab keine Alternativen. Von daher ist der größte Erfolg tatsächlich die Teilnahme an der diesjährigen Spielrunde. Bis heute gab es in fünf Spielen noch keinen Sieg. Dies ist aber kein Grund für Frust. Die Erfolge sind in der Entwicklung der Kids und der Arbeit von Schott und Weber zu sehen. Die Kids kommen zwei Mal die Woche mit Spaß und guter Laune zum Training. Jeder Punkt der in den Spielen erzielt wird, wird gefeiert wie ein Sieg. Gut, darunter kann mal die Defense leiden *grins*, aber die Ziele werden Schritt für Schritt gesetzt. Hauptsache die kleinen DUDES haben Spaß am Basketball; dann kommt der Erfolg ganz von alleine.

Die Zukunft wird geplant

Für 2014 steht einiges auf dem Programm der DUDES BASKETBALL ACADEMY. In dieser Woche startet eine zweite AG an der Wilhelm-Busch-Grundschule in Wettbergen/Ricklingen unter der Leitung von Stefan Schultz. In der Woche vom 17. bis 21. Februar beteiligen sich die DUDES an der Projektwoche der IGS LINDEN und bieten täglich für 5. und 6. Klassen ein 90-minütiges Schnupperangebot. Hier werden die DUDES täglich mit drei bis vier Coaches engagiert sein. Im Jugendbereich steht die U12 schon förmlich in den Startlöchern, die unter der Leitung von Coach Schott 2014/2015 für den Spielbetrieb gemeldet wird. Die U10 wird 2014/2015 unter der Leitung von Geeske Weber an den Start gehen. Für beide Teams werden nun noch Co-Trainer gesucht. 

Damit in Zukunft die Trainer weiterhin motiviert und noch qualifizierter sind, wurde ein Mentoring-Programm vorgestellt. In einem internen Projekt sollen die Trainer über knapp zwei Jahre ausgebildet werden. In Workshops und bei Hospitationen werden durch erfahrene Trainer Coaching-Philosophie, Trainingsplanung und Basketballwissen vermittelt. Bereits jetzt wurde damit begonnen neue Trainer zu motivieren.

Zum Abschluss der Meetings gab es noch einen kleinen Plausch über Deutschlands Basketballgeschichte und den High-Flyer und Europameister von 1993, Henning Harnisch. Etwas überraschend, wie nichtssagend einigen dieser Name war. Von daher gab es dann noch die Hausaufgabe eben jenen Henning Harnisch zu "goggeln".
 



02.02.2014

Die Wundertüte Herren II

"Ihr kriegt eine Kiste Bier!"
"Schönen Dank aus Bothfeld an Linden"


[SS] Dieses waren Reaktionen aus Bothfeld nach dem Coup der 2.Herrenmannschaft der LINDEN DUDES am vergangenem Spieltag. Der Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten Mellendorf hat nicht nur die DUDES verzückt, auch alle anderen Duellanten um den Aufstieg in der Bezirksliga Ost durften sich nach dem Sieg der DUDES unter der Leitung von Coach Oestmann freuen. Nun kam der Tabellenführer zu den DUDES. Eine Mannschaft, die bei 10 Spielen bislang nur eine Niederlage einstecken musste; eine Mannschaft, die durchaus dominant gewonnen hat (bspw. 90:49, 112:68). Aber die DUDES hatten eine Überraschung parat: mit durchweg geschlossener Teamleistung wusste man das Publikum zu verzücken und spielte sich selbst in Ekstase. Aber fangen wir von vorne an.

 
Der Coach konnte auf 12 Spieler zurückgreifen und machte bereits von Anfang an klar: wir wollen Power geben, wir haben genug Tiefe auf der Bank, und die werden wir ausnutzen. Es fing jedoch etwas zögerlich an. Den Bothfeldern gelang binnen der ersten 5 Minuten ein 13-4 Run, der böses ahnen ließ. Erinnerung an die (bitterhohen) Niederlagen gegen Mellendorf und Eicklingen (jeweils auswärts) wurden wach. Wollte man sich vor heimischem Publikum abschlachten lassen? Nein! Die DUDES lieferten die passende Antwort: Man legte einen 8-0 Run nach und war plötzlich wieder nahe dran. Leider konnten sich die Bothfelder zur Viertelpause doch noch mit 25-16 absetzen. Doch die Moral der DUDES war noch lange nicht gebrochen.
Im 2. Viertel gelang den Bothfeldern ihre höchste Führung von 35-23. Doch den DUDES gelang abermals ein 8-0 Run, sodass die erste Hälfte mit einem 31-35 Rückstand beendet wurde. 4 Punkte Rückstand bedeuten bekanntlich in der Basketballwelt nichts, vor allem wenn noch 2 Viertel zu spielen sind. Die Stimmung in der Halbzeit war bei den DUDES spitze. Jeder war euphorisiert und sich bewusst, dass man heute (wiederholt) überraschen kann (nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen, allen voran den Tabellenführer).
 
Doch Bothfeld kam besser aus der Halbzeit (31-39). Und aus diesem Rückstand gelang DAS Comeback. Nach einem 9-0 Run, eingeleitet durch einen 3er von Tim Watzlawczyk, waren die DUDES in Führung!!! Und es ging sogar noch weiter: Die Führung wurde sogar zu einem 50-41 ausgebaut. Noch 1,5 Minuten zu spielen im Viertel, und da verloren die DUDES aus irgendeinem unerfindlichen Grund die Nerven. Das Spiel nach vorne war zu hektisch, die Defense wurde zu schlampig, man regte sich zu sehr über sich selbst/ seine Mitspieler auf. Dass in dieser Phase auch noch ein "T" gegen die DUDES gepfiffen wurde, war symptomatisch. Der Gegner holte auf, mit einer kleinen Führung von 50-48 kam die Viertelpause genau richtig, um die Gemüter wieder entspannen.
Es sollte ein aufregendes letztes Viertel folgen. Nach den ersten 4 Minuten stand ein Unentschieden auf der Anzeigetafel: 56-56. Als dann die Gegner mit zwei weiteren Punkten drauf und dran waren wieder einen Run zu starten, fasste sich Erik Quakulinsky ein Herz, nahm den Ball an der 3-Linie und versenkte ihn (2. Dreier in dieser Saison). Die DUDES also wieder in Führung. Doch die Antwort folgte prompt. Den Bothfeldern gelang im direktem Gegenangriff ein eigener Dreier. Und ab da besonnen sich die Dudes auf ihre Kunst: Nach einem 8-2 Run blieben den Bothfeldern nur noch etwa 2 Minuten Zeit, um einen 5 Punkte Rückstand aufzuholen. Die Taktik lässt sich leicht erklären: Die DUDES an die Linie schicken, und im eigenem Angriff den 3er nehmen. Die DUDES hatten an der Linie heute einen erschreckend schlechten Tag (als Team nur 30%), machten dieses aber wett, indem sich die wichtigen Offensiv-Rebounds geholt wurden. Glücklicherweise trafen die Bothfelder in dieser Phase die 3 Punktewürfe nicht (kamen aber mit 7 Freiwurfversuchen erschreckend oft an die Linie, trafen aber nur einen davon), sodass der nächste Überraschungssieg gefeiert werden konnte: Endstand 73-65
 
Hervorzuheben waren an diesem Spieltag der Teamgeist, die Einstellung (jeder hat für den anderen gekämpft), die Fastbreaks (!!!), das Offensivrebounding sowie die Offensive im Allgemeinen, in der Kopf-durch-die-Wand-Aktionen eine Rarität waren ("Das ist schon fast Tiki-Taka-Basketball"). Die Schwächen der DUDES waren, trotz körperlicher Überlegenheit, das Box-Out sowie die bereits erwähnte Freiwurfquote.
Ob der DUDES-Wahnsinn auch nächste Woche gegen den Tabellendritten aus Eicklingen weitergeht? Überzeugt Euch selber: am Samstag den 08.02.2014 um 15:00 Uhr im Dudes-Dome.



31.01.2014

Ladies mit 1. Niederlage in der Rückrunde beim Liga-Goliath OTB

[MP] Natürlich passend zum Wintereinbruch mussten die DUDES Ladies auf die Straße, um gen Westen zum Osnabrücker Turnerbund zu fahren. Die Erwartungen waren groß, in Anbetracht der vergangenen vier Siege.

Durch Schneechaos und wiederholt überraschten Winterdienst auf deutschen Autobahnen, verkürzten die Mädels die Warm-up-Zeit auf 20 Minuten. So war wenigstens nicht viel Zeit zum Nachdenken.Tja und trotzdem starteten die Mädels wieder leicht verschlafen, sodass diese erneut einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Es fiel aber auch wieder nix in die guten Osnabrücker Körbe. In der Verteidigung fand man kein Mittel gegen die immer wieder durch die Mitte ziehenden Gegenspielerinnen und die Stärke unter den Brettern. Das Viertel konnte erneut mit einem eher mickrigen Punktestand seitens der DUDES mit 18:7 beendet. Im zweiten Viertel haben die Mädels die Köpfe wach geschüttelt und die Chancen erkannt. Durch cleveres Ausspielen der Gegner und starker Verteidigung konnten die DUDES die Gegner verwirren und den Osnabrücker Coach zum Kochen bringen. So flogen nicht nur Punkte auf das Konto der DUDES sondern auch Taktikboards der Gegner. Das Viertel gewannen die Ladies mit 20:10, sodass der Rückstand abgebaut wurde und die erste Halbzeit mit einem Punktestand von 28:27 beendet wurde.

Mit Selbstvertrauen und dem Glauben daran, die Ligaspitze weiterhin gut ärgern zu können sollte die zweite Hälfte des Spiel so weiter gehen, wie die erste Hälfte aufgehört hat. Doch die Bemühungen der Aufholjagd kosteten zu viel Konzentration und Kraft. Das erkannten auch die OTBler und fanden wieder in ihr Spiel während die DUDES mehr und mehr Bälle vertändelten. Und dazu erinnerte sich der Gegner an die Dreipunktelinie auf dem Spielfeld und ballerte mal den Mädels ein paar ins Gesicht. Das Endergebnis war ein ernüchterndes 55:38. Auch im vierten Viertel war es nicht mehr das Spiel der Ladies. Trotz wiederaufkommenden Willens, gaben die DUDES das Spiel vorzeitig auf und konnten sich, angesichts des knappen 30-Punkte-Rückstands, noch schwer motivieren. Das Spiel entschieden die OTB Frauen mit 73:45 für sich. Und die DUDES Ladies nehmen aus dem Spiel mit, dass man durchaus mithalten konnte, aber eben nicht ein ganzes Spiel durchgehend.

Pielock 13 / Fiedler 8 / Hettwer & Zauner 6 / Graber & Lippoldes 5 / Gutting 2 / Jalanesh / Milsch / Weber



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover