22.03.2015

Sonst spielen wir halt nackt...

Just in time beendeten die Ladies ca. 2 min vor Spielbeginn die Aerobic Aufwärmstunde und schlüpften in ihre Trikots, um im letzten Saisonspiel gegen Wolfenbüttel noch einen Sieg einzufahren.

[as] Neben der privat verhinderten Karin Hessler verzeichneten die DUDES kurzfristig 2 weitere Spielerausfälle und musste auf das Defense-Tier Miriam Gutting und die Jugoqueen Christina Stevanovic verzichten. Dafür kehrten die zuletzt verletzten Deniz Ekiz und Kirsten Hoffmeyer zurück ins Team und aus der zweiten Mannschaft verstärkte zusätzlich Inga Schön auf der tiefen Position. Mit Ratschlägen (und vor allem mit einer C-Lizenz) stand Andre Rossi den Ladies heute an der Linie zur Seite.

Mit Fiedler, Weber, Schön A. (nicht zu verwechseln mit Schön I.), Milsch und Bockhorst startete die Gastgeberinnen ins Spiel. Aufgeweckt startete vor allem Jessica Bockhorst, die direkt die ersten DUDES-Punkte verbuchte. Die Startphase wurde mit Man-to-Man-Defense gestaltet, die sich gegen die flinken Wolfenbüttler nur semi-gut umsetzen ließ.           
Das junge Team machte es den erfahrenen Damen vor allem unter dem Korb nicht leicht. Da die Ladies im letzten Spiel gelernt hatte, dass die Zone der neue ultimative Game-Winner ist, schaltete sie auf eben diese um. Mit ein paar schön herausgespielten Pässen und Zusteckern unterm Korb punkteten die DUDES. Und auch Kirsten Hoffmeyer, die lange aussetzen musste, konnte sich direkt mit 2 Punkten auf dem Spielbogen verewigen. Mit einer stark zum Korb und dadurch Foul ziehenden Schön I., beendete die Hausherrinnen im Dome das erste Viertel mit 23:19. 
Spieler"second"coach Claudia Fiedler rief nun nochmal alle dazu auf in der Defensive mehr zu reden und nicht so viele Cuts zu zulassen. Und so lief die Zonenverteidigung im zweiten Viertel besser. Doch leider stellten auch die Wolfenbüttler um und fingen an von außen zu treffen. Zwei Dreier musste die DUDES in diesem Viertel hinnehmen, wodurch sich die Gäste im Spiel hielt - jedes Mal wenn sich die Ladies gerade vorgenommen hatten etwas davon zu ziehen. In diesem Spielabschnitt waren es vor allem die Schön Zwillinge Anne (die insgeheim vielleicht doch Linkshänderin ist) und Inga (mit unbändigem Zug zum Korb) sowie Desi Izquierdo, welche die DUDES-Punkte in diesem Viertel verzeichneten. So ging es mit einem Halbzeitstand von 40:33 in die Kabine. 
Doch mit einem mageren 7 Punkte Vorsprung wollte sich die DUDES nicht zufrieden geben. Fiedler mahnte, sich nicht auf das Spiel der Wolfenbüttler (rennen rennen rennen) einzulassen, sondern auf die eingeübte Systeme zurück zu greifen. Die Überlegenheit in Erfahrung und körperlicher Statur mussten auf unserer Seite stärker ausgenutzt werden. Zu Beginn des 3. Viertels kämpften dann alle gemeinsam in der Zonenverteidigung, während vorne die einfachen Korbleger und Schüsse fielen. Fiedler bewies wieder einmal, dass sie Dreier schießen kann und nur mit Fouls bei den Lay-ups zu stoppen ist. Nach 5 Minuten stand es 51:40 und mit 55:44 entschieden die Ladies dieses Viertel erneut für sich.

Im letzten Viertel dieser Regionalliga-Saison zeigte vor allem Geeske Weber mit spektakulären Flugeinlagen und 7 Punkten ihr Können. Und fielen dann vorne doch einmal nicht die Punkte, gab es Mirjam Milsch, die unter dem Korb Rebounds einsammelte und zweite Chancen ermöglichte. Die letzten Punkte dieses Spiels und dieser Saison verbuchte Deniz Ekiz, die nach einer Radiusköpfchenfraktur wieder in den Kader zurück gekehrt war. Und als dann schließlich die Schlusssirene ertönte, wollte es auf dem Feld niemand so wirklich wahr haben, dass die Saison schon vorbei ist, sodass die Schiris noch einmal mit kräftigem Pfeifen das tatsächliche Ende verkünden mussten. So endete das letzte Spiel der Saison mit einem letzten Mal "Rosa für die DUDES Ladies 1" mit 71:52.

Zum Ende gilt noch einmal besonderer Dank allen, die in den letzten Wochen Training- oder Coaching- Aufgaben bei den Ladies übernommen haben (Familie Hessler, Claudia Fiedler, Claudia Graber, Miro Vorkapi und Andre Rossi). Mit einem Rosa-Run konnte diese Saison erfolgreich auf einem 3. Platz in der 2. Regionalliga beendet werden. Der Saisonabschluß wurde dann noch gemeinsam mit den Ladies 2 bei Pizza und Pasta gefeiert :)

Bockhorst 6, Ekiz 2, Fiedler 14 (2/4, 2 3er)  Hoffmeyer 2, Izquierdo 7 (1), Milsch, Schön A. 18 (2/4), Schön I. 7 (5/10), Weber 15 (5/10)



17.03.2015

Basketball Girls Day

21.03.2015 am Moritzwinkel

Unser Kooperationspartner (TK Hannover) bietet im Rahmen der Junior League Hannover interessierten Mädels (Jahrgang 2001 und jünger) einen besonderen Basketball-Schnuppertag an. Alle weiteren Informationen könnt ihr dem Flyer entnehmen.



16.03.2015

Linden Dudes Ladies 2 hängen durch

Dritte Niederlage in Folge für die Ladies 2 bei CVJM Hannover mit 55:53 (25:28)

[fl] Am vergangenen Samstag trat man zum Lokalderby beim CVJM Hannover an. An den starken Auftritt aus dem Hinspiel wollte man anknüpfen, jedoch konnte man sich auch im dritten Spiel in Folge nicht aus dem Leistungstief herausmanövrieren. Die Defense war wach und präsent, doch zahlreiche Turnover im Angriff bescherten den Ladies eine erneute Niederlage.

Eine gute man-to-man Defense war der Schlüssel, um dem Gegner nur wenige zahlreiche Aktionen zu bescheren. Die Marschroute war klar und so ging es mit einem 6-Punkte-Vorsprung in den zweiten Spielabschnitt (17:23).

Man hatte nun das Momentum auf seiner Seite. Doch brach man offensiv total ein, da im gesamten zweiten Viertel nur 2 (!) Pünktchen gelangen und CVJM den Punktestand wieder ausgeglichen gestalten konnte (28:25).

Die Gastgeber spielten weiter konsequent eine Ganzfeldpresse, die die Ladies zu verwirren schien. Oftmals wechselte der Ballbesitz noch im Rückfeld und es galt den Ball durch gute Defense zurückzuerobern. Im Angriff schienen dann die Kräfte für erfolgreiche Aktionen nicht auszureichen. Immer wieder wechselte die Führung und kein Team konnte sich bedeutend absetzen (Ende 3.Viertel: 44:38).

In der 35. Minute konnten die Ladies 2 zum 46:46 ausgleichen. In den folgenden 2 Minuten wechselte die Führung zwischen den fightenden Teams und es ging zunehmend körperbetonter auf dem Feld zu. Beim Stand von 55:53 und noch 6 Sekunden auf der Uhr hatten die Ladies 2 noch eine Chance, den Ausgleich und somit die Overtime zu erzwingen. Diese konnten sie jedoch leider nicht nutzen und man nahm erneut „gelb“ in Empfang.

Eine letzte Chance haben die Ladies 2 in dieser Saison (Samstag, 21.3.), um ihre Negativserie zu beenden und die 2 Punkte beim SC Langenhagen zu entführen. Tip-Off ist um 18 Uhr in der SCL-Halle in Langenhagen.

Für die Ladies 2 spielten: Böker, Diestel, Düker, Eichler, Graf, Hille, Lippert, Meißner, Rüskamp, Schön, Soltani.

 



16.03.2015

Mission #huntingpink gegen den Oldenburger TB erfüllt!

Mit #SocialMediaMimis Worten zusammengefasst: “Got the duuuuub ☺ held the home team to 39 points 'cause our defense was ON POINT!!! Great team effort! So happy ☺
Thanks to Miro for coaching! ☺
#team for the #win #lindendudes #hannover #germany #YESSIR“

#SiegerbildMitMiroSuperCoach

[mg+gw] Und genauso gestaltete sich das Spiel: Unter dem jugoslavischen Nationaltrainer Miroslav Vorkapic startete vor allem #jugoqueen Christina Stevanovic motiviert ins Spiel und sorgte im Wechsel mit Claudia Fiedler für erste schnelle Punkte zum 4:6. Doch auch die Oldenburgerinnen waren am Sonntagnachmittag zur #TeaTimeGameTime ausgeschlafen und hielten dagegen. Mit zwei Dreiern von Karin #TheHustle Hessler ging es mit einem knappen 12:14 in die Viertelpause.

In der Viertelpause dann die Ansage vom #InterimsCoachNummerZwei Vorkapic, auf eine Zone umzustellen und die flinken Ladybaskets aus Oldenburg damit in Schach zu halten. Und diese Idee zahlte sich aus: Den Lindenerinnen gelang es, die Gegner in diesem Viertel auf nur sechs Punkten zu halten. Endlich die Chance für die Ladies sich deutlich abzusetzen, denkt man. Aber #falschgedacht, durch eine mickrige Punkteausbeute und die Defenseumstellung der Oldenburgerinnen auf ebenfalls eine Zone (#ThatsOurDefense!) blieb es bei einem knappen Punkteverhältnis. Coach Miro reagierte mit einem Time-Out und ausgeklügeltem Schlachtplan #horns. Die Ladies setzten sofort um: Ein Screen, ein Pass, ein Wurf und #GGtrifftAusnahmsweiseAuchMal zum Halbzeitstand von 18:24.

Mit der Devise „was geklappt hat, wird auch weiter klappen“ starteten die Ladies weiter mit einer Zone in die zweite Halbzeit, durch bestes #TeamWork und #effort gelang es, die Oldenburgerinnen vom Korb fernzuhalten, vor allem #SpeedyFeetMiri glänzte durch etliche Steals. Bis auf einen Korb kamen die Gegner in diesem Viertel nur durch Freiwürfe zu Punkten. Die LINDEN DUDES Ladies konnten sich endlich durch schlaues Passspiel, perfekte Freiwürfe von Jenny #ThanksLadies2 Düker und starke Rebounds von #FloppingAnne und #BestCakeMakerMimi nach vorne absetzten, und gingen mit einem deutlichen 27:41 ins letzte Viertel.

Im diesem wurde die Stimmung deutlich aufgeheizter, auf beiden Seiten wurde viel gemeckert und das Spiel wurde zunehmend aggressiver, was sich auch in einem unsportlichen Doppelfoul gegen #AggroGG und ihre Gegenspielerin zeigte #WasWarDaDennLos?. Die harte Verteidigung der Oldenburgerinnen erwies sich jedoch als hilfreich, da die Ladies immer und immer wieder an die Linie geschickt wurden. Und #CantStopMeClaudia und Co. ließen sich dadurch nicht beirren und zeigten eine starke Freiwurfquote #17OutOf21 #WeCanDoThisAllDay #PracticeMakesPerfect. Auch die OTB Ladybaskets fanden in diesem Viertel ihr Wurfhändchen und kamen zwischenzeitlich auf 34:45 heran. Doch die Lindenerinnen machten munter weiter und schaukelten das Spiel mit dem deutlichen Endstand von 39:53 nach Hause #DefenceForTheWin #TEAM #LindenDudes.

Wir freuen uns nun aufs letzte Heimspiel am kommenden Samstag gegen Wolfenbüttel und eine gute Stimmung im #DudesDome #DudesSupport.

Jennifer Düker 2 (2/2), Claudia Fiedler 10 (3/4, 1 3er), Miriam Gutting 6 (2/4), Karin Hessler 15 (3/3, 2 3er), Mirjam Milsch, Anne Schön 4, Christina Stevanovic 11 (5/6), Geeske Weber 5 (2/2, 1 3er)



14.03.2015

Die Weichen sind gestellt …

In den vergangenen Wochen hat sich die Zweiste in einen Rausch gespielt und ist seit Ende Januar ungeschlagen.

[cj] Daran konnte auch das Trüppchen vom TSV Neustadt, fehlende Schiedsrichter (SR) und auch nicht der Mitfavorit auf die Bezirksligameisterschaft im Westen, der SV Ahlem, etwas ändern! Aber erst einmal zurück zum Anfang …

Mit der kurzfristigen Absage zum lang erwartenden Spiel gegen Hellas (Aufsteiger aus der Bezirksklasse und ist Geheimfavorit auf die BZL-Meisterschaft) wegen fehlender SR im vergangenen Monat, war die zweite Herren besonders gegen die, mit einem stark dezimierten Kader von lediglich sechs Spielern, angetretenen Neustädter motiviert. Jedoch fehlten auch hier wieder einmal die SR! Dank der Hilfsbereitschaft von Mario Dude und Flavio (noch kein) Dude, konnte das Spiel dennoch stattfinden! In einem knappen und körperbetonten Spiel konnte sich keiner der beiden Mannschaften so wirklich absetzen … bis dann schlussendlich die geringe Spielerzahl der Gäste ihnen zum Verhängnis wurde (Verletzung und Foulprobleme), sodass sich die zweite Herren mit 74:69 (42:38 zur Halbzeit) einen weiteren rosa Bogen abgreifen konnte.

An dieser Stelle bedankt sich die Zweiste noch einmal bei Mario und Fabio für ihren Einsatz!

Am 01.03.2015 kam es dann zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Favoriten auf die Meisterschaft! Im Hinspiel konnten sich M. Hairston und seine Weggefährten vom SV Ahlem, noch einen knappen Heimsieg sichern (78:76), so wollten die DUDES im Rückspiel noch eine dicke Rechnung begleichen! Mit einer geschlossenen Teamleistung vom feinsten („there‘s no “I“ in Team“) und einen mega stark aufspielenden StOestmann, der entweder von der One-Man-Show von M. Ludwig (34 Punkte) angestachelt war - den er einmal per Monsterblock ans Brett nagelte - oder doch davon, dass er statt zur Wasserflasche zum Energydrink gegriffen hatte … So oder so hatte sich der jüngste Dude aus dem Team, in einen völlig Rausch gespielt und nur sein Sprung an die Hallendecke, hatte ihn an seinem Putback Dunk gehindert, um die Kirsche auf den Kuchen von Mutti draufzusetzen! Ach ja! Am Ende hat die Zweiste ihre Rechnung beglichen und gewinnt das Heimspiel mit 75:49 (Halbzeitstand: 42:19) und ist nun noch zwei Spiele von … ähm, ja, da wir das Wort, das mit „A“ beginnt und mit „g“ endet, nicht in den Mund nehmen, kommt doch am besten zum letzten Heimspiel der Zweisten gegen Hellas in den DUDES Dome (Sporthalle Humboldtschule)! Das Spiel findet am Samstag, den 14.03.2015, um 19 Uhr, statt. - Es gibt auch Würstchen!



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...

© 2018 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover