21.01.2014

Doppelsieg mit gleichen Symptomen

DUDES Ladies I @ Weende

[MP] Die Ladies starten die Rückrunde mit zwei Siegen und kämpfen sich zurück ins Mittelfeld der 2. Regionalliga. Aber nun alles von vorn… Letzte Woche ging es wieder los. Die Weihnachtspause inklusive Komafuttern bei Mutti war vorbei und alle versuchten sich wieder auf das Spiel mit dem rostroten Ball zu konzentrieren. Im Training war die Stimmung gut und die Siege gegen Ende der Hinrunde machten Hunger auf mehr. Jetzt wo man das Siegen kennengelernt hatte, wollte man das Gefühl nie mehr missen müssen.

So reisten die Damen nach Göttingen, genauer gesagt nach Weende, wobei alle Spielerinnen noch die unnötige Niederlage des ersten Heimspiels in Erinnerungen hatte. Den Fehler wollten die Ladies nicht wiederholen. Doch trotz guten Warmup blieben die Ladies das erste Viertel im Winterschlaf und konnten aus zwei Körben lediglich 5 Punkte auf dem Scoreboard erzielen. Doch einen Unterschied zur Hinrunde gab es einen gewaltigen. Claudia Fiedler. Unser „Neuzugang“. Einen Spielerin mit einem für den Gegner wirklich undankbaren Zug zum Korb, geilen Pässen und einem weltklasse Wurf. So dominierte sie das Spiel und brachte mit ihrer Lust auf Basketball das Team auf den richtigen Weg, die richtige Stimmung auf der Bank feuerte den Fünf auf dem Feld die Schuhe heiß zum Rennen und das richtig gute Mannschaftsgefühl ließ das Spiel der Ladies nach richtigem Sport aussehen! So konnte bis zur Halbzeit der Rückstand ausgeglichen werden. Die zweite Halbzeit starteten die Ladies bei 0:0 und von da an war es unser Spiel. Nachdem die Ladies die Führung übernahmen, gaben sie diese nicht mehr aus der Hand. Ein strammer Zug zum Korb von Flügelspielerinnen aber auch vom furchtlosen Center Schön führte zu Punkten unter den Brettern. Dreier von draußen waren auch noch im Programm. So konnten die Ladies mit einem plus von 12 Punkten nicht nur den Tagessieg mit nach Hannover nehmen, sondern auch der direkte Vergleich für sich gewinnen. Mit dem rosa Zettel im Gepäck und einem Endstand von 40:52 war der Start der Rückrunde perfekt und der Hunger auf weitere Siege noch größer.

Das machte sich auch dieses Wochenende bemerkbar. Die Ladies wollten nun auch dem heimischen Publikum zeigen, dass sie weiter siegen können. Doch leider setzte zu Beginn des Spiels wieder plötzlich die Winterschlafphase ein und so mussten wir wieder einem Rückstand hinterher rennen. Aufgerüttelt von Coach Allen schüttelten wir die Tiefschlafphase von uns ab und kamen immer wieder an die Gegner heran. Trotz allem gingen die DUDES Ladies mit einem Rückstand in die Halbzeit. Dabei sollte es aber keinesfalls bleiben. Die Lücken des Spiels wurden analysiert und die aggressive Stimmung des Spiels in Kampfgeist umgewandelt. So besann sich wieder jeder einzelne auf seine Stärken und die Möglichkeiten, die das Spiel anbot. Das dritte Viertel war das der DUDES und so konnten die Ladies einen Run nach dem anderen generieren und schaffte die Wende Richtung Sieg. Mit Dreiern und Korblegern konnten wir unsere Führung ausbauen und den Gegner in seine Schranken weisen. Der ausgearbeitete Vorsprung konnte auch im vierten Viertel gehalten werden und trotz Foulproblemen wurde ein guter Sieg mit einem Vorsprung von 13 Punkten erneut mit nach Hause gebracht werden. Der erarbeitete Endstand der DUDES Ladies lautete 60:47 und führt die Mädels weiter in der Spur des Erfolges. Und wer weiß. Wenn die DUDES es schaffen ein Spiel ohne Rückstand zu starten ist auch nächste Woche in Osnabrück beim Tabellenführer alles drin. Denn wenn die Ladies etwas gezeigt haben, dann dass sie nicht unterschätz werden dürfen, Wenn alle Bock auf das Spiel mit dem rostroten Ball haben.



18.01.2014

Rückblick DUDES 1 und die 6-0 Serie (Part 3)

[DT] Das Team mit der am klarsten formulierten Saisonvorgabe ist die 1. Herrenmannschaft. Ambitioniert und motiviert ging es Anfang September natürlich auch nach Berlin-Kienbaum, um sich dort in Deutschlands modernstem Bundesleistungszentrum für die Mission Aufstieg vorzubereiten. Das Trainerduo Rossi/Risius hatte sich viel vorgenommen und viele Inhalte im taktischen und technischen Bereich erfolgreich umgesetzt. Gemeinsam mit dem Team wurde das Ziel und dessen Grundlagen zum Erfolg festgelegt.

Das Ergebnis dessen kann sich sehen lassen. Mit 7-1 Siegen stehen die DUDES aktuell an der Tabellenspitze der Bezirksliga West. Mit Langenhagen, Ahlem, eigentlich auch Hoya (haben zurückgezogen) und dem heutigen Gegner Nienburg traf man auf die erwartet schweren Brocken. Letzter zeigte den Rossi-nierie bereits im zweiten Saisonspiel einige Defizite auf, besonders defensiv. Es war der nötige Dämpfer, gleich zu Beginn um verfrühter Euphorie und Übermut Einhalt zu gebieten. Das Ergebnis machte den Spielern klar - nur mit harter Arbeit erreichen wir unser gemeinsames Ziel. Eine Erkenntnis die bis heute einen 7-0 Run beinhaltet, zählt man das Spiel gegen Hoya mit hinzu. Eine eindrucksvolle Leistung des Teams, die in der Regel überzeugend war, aber immer noch viel Raum für Verbesserungen beinhaltet.

Das tolle an diesem Kader ist die Team-Chemie und der Zusammenhalt, was aber nicht heißen soll, dass es nicht auch immer wieder mal Reibungspunkte gibt, die positive Energie freisetzen. Gerade im internen Wettbewerb auf den kleinen Positionen haben die Trainer eine große Vielfalt verschiedener Spielertypen.

Gegen den TKW Nienburg mit deren Top-Scorer Andi Rabe gilt es nun mit intensiver Defense und hoher Konzentration zu spielen. Seinen ersten Einsatz als Spieler wird heute unser Damen-Coach und ehemaliger Pro A/B-Profi Allen Ray Smith bekommen. Ein interessantes Match-up gegen Rabe, dass man sich nicht entgehen lassen darf und welches man so oft nicht in Hannover zusehen bekommt. Der Vorteil bei Rabe ist sicherlich die Spiel-Praxis. Ob Smith das mit der nötigen Qualität wett machen kann? Für ihn ist wichtig - wie für jeden anderen im Team auch - man hilft sich an jedem Ende des Courts mit nur dem einen gemeinsamen Ziel. Sieg!

Um die DUDES bei einem weiteren möglichen Schritt in Richtung Bezirksoberliga zu bewundern, müsst ihr heute um 17:00 Uhr im DUDES Dome erscheinen und die 3D-Brillen einpacken. Nur so wird es euch möglich sein den Hardstyle hautnah mit zu erleben.

Mach(t)'s DUDE!



17.01.2014

Die erste Saisonhälfte im Rückblick (Part 2)

[DT] Heute werfen wir einen einen Blick auf unsere drei Herrenteams, von denen im Laufe der Vorbereitung zu vernehmen war, das sie alle aufsteigen wollen. Nun, zumindest für die DUDES 1 ist dies auch das offizielle ausgegebene Saisonziel bzw. der Wunsch, um eine sportliche Hierarchie von der Bezirksklasse bis zur Bezirksoberliga zu schaffen. Immerhin gehen wir mit den Herren in das fünfte Jahr, in welchem wir uns im Bezirk endlich sportlich etablieren wollen.

fangen wir mal ganz unchronologisch mit der 2. Herren an, den DUDES 2. Nachdem Stephan Oestmann bereits im letzten Jahr interimsmäßig die Leitung des Teams übernehmen musste, kann er sich nun voll und ganz auf das neu formierte Team und dessen Entwicklung kümmern - mit viel Hingabe und Engagement, wie man es von ihm gewohnt ist. Mit den internen Neuzugängen Katiofsky und Hamann, die aus der letztjährigen Ersten zum Team gekommen sind, hat Oestmann auf jeden Fall zwei erfahrene Scorer hinzugewonnen. Zusätzlich konnte ein anfängliches Personalproblem auf der Aufbauposition durch den kurzfristigen Wechsel von Timme (sein Nachname bricht alle Zungen), ebenfalls aus der Ersten, gelöst werden. Zusammen mit Neuzugang Da(niel) Schott und dem Backup Ben Rosebrock gibt es nun ausreichend Kapazitäten.
Zu Beginn wartete mit Mellendorf eines von drei Teams die in der Liga den sportlichen Maßstab setzen. In Mellendorf gab es zum Auftakt leider eine 77-44 Niederlage. Gegen die beiden anderen Top-Teams der Liga, Korbjäger 2 und TuS Eicklingen, gab es ebenfalls eine Niederlage. Wobei man betonen muss, dass das 79-105 gegen die Hannoveraner Konkurrenten, die Korbjäger, ein echtes Offensiv-Highlight war, dass es so vorher noch nicht im DUDES Dome gab. Siege gab es aber auch, schließlich steht die Bilanz bei 4-4. Neben der vierten Niederlage gegen Hameln gab es Siege gegen Lehrte, Springe, Hämelerwald und jüngst Sarstedt. An diesem Wochenende geht es für die DUDES 2 gleich zweimal ran. Am Samstag wartet der Bollerwagen nach Springe und am Sonntag empfängt man mit Mellendorf eines der starken Teams. Die Devise ist klar: versuchen den Sieg gegen Springe mit guter Teamleistung zu bestätigen um selbstbewusst gegen Mellendorf jede Chance auf einen Sieg zu nutzen. Das Spiel am Sonntag beginnt um 16:00 Uhr im DUDES Dome. Vorbeikommen!!!

Mario Tietze befindet sich bereits in seiner dritten Saison als Spielertrainer mit den DUDES 3, gerne auch 'Die DREIte' genannt. Über die letzten Saisons hat er sich dabei mit seinem Team den Spassfaktor mehr als erhalten und das nun um klares sportliches Ziel erweitert: "Oben Mitspielen und wenn möglich um die Meisterschaft." In meinen Augen ist es das am besten harmonierende DUDES-Team, was an der personellen Konstanz des Teams liegt. Mit vereinzelten Ergänzungen und viel Wert auf das Zusammenspiel im Training, greifen Laufwege und Abstimmungen wirklich gut bis fast perfekt. In Kienbaum war es die DREIte, die phasenweise den nominell stärker besetzten Teams der ersten und zweiten die Grenzen aufzeigte. Mit einer aktuellen Bilanz von 4-1 Siegen, zuletzt nach eigenen Aussagen überraschend gegen die Dragons, befindet man sich nun auf dem 3. Tabellenplatz. Wenn wir nun bedenken, dass es die einzige Niederlage gegen den stark aufspielenden Liganeuling Iraklis Hellas Hannover gab, ist die Möglichkeit eines Aufstiegs nicht ganz chancenlos. Zudem das Team den Verlust von Dominik 'McFly' Walter (Mein Gott Walter!) auf der Aufbauposition gut weggesteckt hat. Die DUDES 3 gönnen sich an diesem Wochenende eine schöpferische Pause und bereiten sich intensiv auf das montägliche Training in diversen Wellnessbereichen vor.

An dieser Stelle machen wir erstmal stop, bevor wir morgen mit der ersten Herren unseren kurzen Rückblick beenden möchten. Bis dahin: Macht's DUDE!



15.01.2014

Die erste Saisonhälfte im Rückblick (Part 1)

[DT] Die Rückrunde der Saison 2013/2014 hat am vergangenen Wochenende begonnen und die DUDES meldeten sich mit vier Siegen erfolgreich zurück. An dieser Stelle bietet sich ein kurzer Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf unserer Teams an.


Ein Team steht dabei ganz besonders im Fokus: die U10. Das Team unter der Leitung von Daniel Schott und Geeske Weber hat in dieser Saison seine Premiere gefeiert und ist das erste Jugendteam in der Geschichte des LINDEN DUDES e.V. Der Erfolg des Teams definiert sich aber nicht über Siege im Spielbetrieb, sondern allein über dessen Bestehen und Aufbau. Mit regelmäßig 20 Kindern der Jahrgänge 2006 bis 2004 ist der im Oktober gestartet Trainingsbetrieb ein voller Erfolg. In zwei wöchentlichen Trainingseinheiten arbeiten die Coaches Schott/Weber an den Basketball-Basics der Kids. Ende November gab es dann die Premiere im Spielbetrieb in eigener Halle. Im DUDES Dome gastierte der TKH, welchem sich die DUDES-Kids in einem ziemlich deutlichen Spiel 80:0 geschlagen geben mussten. Das Faszinierende war aber die ungebrochene Begeisterung der Kleinen, die ihren Spaß am Spiel natürlich nicht verlieren wollten. Das es bei den jüngsten DUDES natürlich auch eine Lernkurve gibt, zeigte die darauf folgende Partie, eine Woche später in Heeßel. Zwar gab es wieder eine Niederlage (52-18), aber die ersten Punkte wurden erzielt und gefeiert.
Die Begeisterung bei Trainern und Team ist weiterhin ungebrochen, was sie am Samstag, 18.01.2014 um 15:00 Uhr im DUDES-Dome unter Beweis stellen wollen. Die Unterstützung von Oma, Opa, Eltern, allen DUDES und Freunden ist natürlich erwünscht!

Blicken wir nun auf die beiden Damenmannschaften. Beide Teams standen zu Saisonbeginn vor einer neuen Situation. Die Ladies 1 mussten sich auf einen neuen Trainer und eine neue Liga einstellen und der Trainer zudem einige neue Spielerinnen integrieren. Während die Ladies 2 ebenfalls frisches Blut integrieren mussten haben sie sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: den Meistertitel in der Bezirksoberliga. Beide Teams bereiteten sich für ihre Saison im jährlichen DUDES-Trainings Camp im Berlin-Kienbaum intensiv und konzentriert vor. Die Stimmung und Motivation war perfekt, nur der Start in die Saison war dies nicht unbedingt.

Die Ladies 1, das Team von Head Coach Allen Ray Smith, verlor bis Ende November alle fünf Spiele, und hatten einen schweren Weg hinter sich, bevor Ende November endlich die verdiente Wende kam. Am 30.11.2013 war es Zeit für den ersten Sieg. Zu Gast war der USC Magdeburg der anhand der Tabellenkonstellation Favorit der Begegnung war. Es war ein enges Spiel in dem die DUDES den Sieg mehr wollten als der die USC-Girls. Das Spiel wurde zum Wendepunkt für eine aktuell anhaltende Siegesserie der DUDES Ladies, die mit Auswärtssiegen in Wolfenbüttel im Dezember und am vergangenen Wochenende in Weende eindrucksvoll bestätigt wurde. Am kommenden Samstag geht es nun gegen den SV Klausheide aus dem Emsland. Leider fiel das Hinspiel aufgrund eines Dachschadens an deren Spielhalle aus. Es ist also die Saisonpremiere beider Teams gegeneinander. Im Sommer 2012 während eines Vorbereitungsturniers in Delmenhorst gab es die erste Begegnung, wo die Ladies sich in einem knappen Spiel mit guter Aufholjagd schließlich geschlagen geben mussten. Was den Sportsfreundinnen aus Klausheide von damals vielleicht noch in den Köpfen geblieben sein dürfte, ist die (O-Ton) "assoziale Defense" der DUDES. Na, warten wir mal ab. Die Ladies sind auf jeden Fall heiß und gewillt die Serie aufrecht zu erhalten.

In der Bezirksoberliga spielen die Ladies 2 unter der Leitung von Patrick Marherr. Die bisherige Bilanz mit 1-3 Siegen entspricht so gar nicht den Vorstellungen von Team und Trainer. Die Niederlagen waren leider recht deutlich, der bisher einzige Sieg gegen Rusbend aber auch. Das Team birgt unheimlich viel Potential in sich, nur ruft es dies noch nicht so richtig ab. Die große Herausforderung für Coach ist es nun das Talent seiner Spielerinnen richtig zu ordnen und effizient abzurufen. Zeigen wollen sie dies am kommenden Sonntag, am 19.01.2014 um 14:00 Uhr gegen Celle im DUDES-Dome. Das Hinspiel entschieden die Celler doch ziemlich deutlich mit 81-53 für sich. Hoffen wir nun, dass eine gute Defense und treffsichere Offense der DUDES Ladies die Knäckebrote zum brökeln und brechen bringt. Support bei Kaffee und Kuchen ist erwünscht!

An dieser Stelle machen wir einen Break um morgen den Rückblick auf die drei Herrenteams fort zu setzen. Bis dahin, macht's DUDE



14.01.2014

Winterpause vorbei und Winterschlaf verpasst - Rückrundenstart gegen die Nachbarn aus Ahlem

[LQ] Die Ahlemer empfingen die DUDES I, ohne bisher auch nur ein Spiel zu Hause verloren zu haben. Diese Serie galt es zu brechen. Die Heimmannschaft und deren zweiköpfiges Center-Monster Hairston & Ludwig hatten jedoch keine Ambitionen, dieses Vorhaben einfach zu gestalten.

Der erste Kopf dieser Chimaere wollte direkt im ersten Viertel zeigen, wo es langgeht. Sein Versuch zu stopfen landete jedoch an der falschen Seite des Bretts. So waren die DUDES am Ende des ersten Viertels in Front mit sieben Punkten (14:21) und würden (SPOILER!) diese Führung auch nicht wieder abgeben. Nach einigen Nettigkeiten auf Ahlemer Seite während des zweiten Vierteles konnte Frütz zur Halbzeit einen Buzzer-Beater Layer verwandeln. So blieb die Führung bei den schon vorhandenen sieben Punkten (31:38).

Nach der zweiten Halbzeit ging es weiter wie es begann: die DUDES legten dem Moster die Ketten an und hielten ihre Führung bei sieben Punkten. Daran konnte auch ein Hammer vom ersten Monsterkopf nichts ändern. Das letzte Viertel sah eine große Menge an verlegten DUDES-Punkten. Deren Unfähigkeit, einen offenen Korbleger zu treffen oder einen Ball zu fangen half den Ahlemern, sich an die DUDES heranzupirschen. Die Ahlemer hatten jedoch ihre Nerven wenig unter Kontrolle. Noch weniger hatten sie ihren Mund unter Kontrolle und so durfte einer der Chirmera-Köpfe nach einem Kommentar zu Andres basketballspielender Mudda mit fünf Fouls auf der Bank sitzen. Zurück zum Spiel: die Führung der DUDES betrug lediglich drei Punkte und in einem engen Match entschied sich der in Führung liegende Taktik-Fuchs Rossi, die weniger guten Freiwerfer des Gegners foulen zu lassen. In diesem Stop-the-Clock-Krimi hatten die DUDES einfach das kältere Blut und konnten das Spiel 71-73 gewinnen.

Insgesamt eine sehr gute Teamleistung der DUDES. Jeder Spieler auf Lindener Seite konnte punkten und das zweiköpfige-Center-Monster konnte bei kombinierten 42 Punkten gehalten werden. Zudem zeigten sowohl der junge Sir Charles aka. Hannes als auch der etwas reifere Stoestmann ihren explosiven ersten Schritt, bei dem ihre Gegenspieler nur Staub essen konnten.

Oestmann 16 / Stauth & Traupe 12 / Lutz 8 / Beddermann 7 / Quentin 6 / Fischer & Jonah 4 / Möllenbeck & Fazeli 2



... | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover