31.01.2015

DUDES 2 ziehen Langenhagen den Stecker

Paul Double-you beatet die Crowd und sorgt für Stromausfall im Vorort

Am Freitagabend reiste die Zweitste nach Langenhagen, um die Schmach des Hinspiels zu rächen. Um die langweiligen Teile des Spiels rauszulassen, wird die erste Halbzeit an dieser Stelle weggelassen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte liegen die DUDES auswärts mit vier hinten und freuen sich, nun den Gegenangriff starten zu können. Langenhagen hatte jedoch andere Ideen und zieht mit einem 10:0-Lauf zu Beginn und einem 8:0-Lauf in der Mitte des dritten Viertels davon. Die DUDES schrauben nun die Intensität ihrer Defense hoch und gehen mit 64:53 Rückstand, aber dem Momentum auf ihrer Seite in den letzten Spielabschnitt. Durch kontinuierliche Arbeit am Brett und eine gut laufende Offense kann der Rückstand auf 72:66 vier Minuten vor Schluss heruntergearbeitet werden. Ab hier wird es wild. Zunächst trifft der Tiger den wilden Leger nach seinem Offensivrebound, die DUDES verteidigen und Justin zieht zum Korb und trifft. Die DUDES sind nur noch zwei Punkte im Rückstand. Die Defense beißt wieder, StOestmann holt den Offensivrebound und verwandelt den Putback. Ausgleich, noch zwei Minuten zu Spielen.
(Auftritt Paul UU): An der Dreierlinie stehend bekommt der gerade noch als Center spielende Paul den Ball und versenkt den Dreier. Die DUDES führen mit Drei. In der Defense wird Langenhagen zum Fehlwurf gezwungen und im darauffolgenden Angriff wird Paul an exakt der gleiche Stelle wieder angespielt. Der zögert nicht, nimmt den Wurf und BÄM, drin, DUDES führen mit sechs und die Pistolen werden wieder geholstert. Die Halle ist still, bis auf die halb-explodierende DUDES-Bank. Die Defense formiert eine Mauer und die DUDES halten sich in der Offense an das was funktioniert: Paul an der Dreierlinie bedienen. Dieser drückt wieder ab, verfehlt die Reuse jedoch. Kein Problem, Offensivrebound StOestmann und Reset der Offensive. Die DUDES spielen geduldig die Uhr runter und Paul wird beim Dreier gefoult. Er versenkt zwei von drei und die Auswärtsmannschaft führt 72:80. Die verbleibende Spielzeit wird nur wenig genutzt und die Zweitste stellt ihre Ehre mit einem 75:82 Erfolg in Langenhagen wieder her.

Wiegandt 17/ Trubjansky 16/ Stauth & Lübow 10/ Masala 9/Oestmann 8/ Jonah 5/ Thöne 4/ Bremer 2/ Fischer 1/ Quentin



30.01.2015

DUDES im Fünferpack!

Der nächste Spieltag steht an, und auch diesmal werden sich jede Menge DUDES ins sportliche Geschehen stürzen.

Bereits heute Abend wollen die Herren von der Zweiten die schmachvolle Heimniederlage von vor 14 Tagen gegen Langenhagen 2 wettmachen, und sich in fremder Halle revanchieren. Anpfiff um 19.30 Uhr in der Brinker Schule. Morgen geht es für die Herren I zu den Becksmen nach Sarstedt. Können die Mannen um Coach Oestmann ihre Siegesserie fortsetzen?
Am Sonntag greifen dann gleich drei Teams ins Geschehen ein. Los geht es für die Dreite in aller Herrgottsfrühe um 10 Uhr beim CVJM 3. Kann der Tabellenführer nach dem Sieg gegen Bothfeld 2 auch den zweiten Hauptkonkurrenten in der Liga bezwingen? Am Nachmittag sind dann endlich die Mädels dran. In der Regionalliga spielen die Ladies I um 15.15 Uhr bei Eintracht Braunschweig 2, zeitgleich empfangen die Ladies II im einzigen Heimspiel deses Wochenendes den Braunschweiger SC Acosta.

Freitag, 30.01.
19.30 Uhr SC Langenhagen 2 - LINDEN DUDES II

Samstag, 31.01.
13.00 Uhr Sarstedt - LINDEN DUDES I

Sonntag, 01.02.
10.00 Uhr CVJM 3 - LINDEN DUDES III
15.15 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - LINDEN DUDES Damen I
16.00 Uhr LINDEN DUDES Damen II - Braunschweiger SC Acosta

Allen Teams viel Erfolg! Supporters welcome!



28.01.2015

Die Wiedergutmachung der Schmach - erster Teil

Nach dem katastrophalen Ausgangs des letzten Heimspiels gegen Langenhagen sann die Zweitste auf Rache. Dies bekamen die Herren von Luthe 2 am Sonntagnachmittag zu spüren. In einem unschönen Spiel ohne ernsthaften Fluss (auch bedingt durch die erhebliche Menge an geahndeten Fouls) konnten sich die DUDES nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte im dritten Viertel absetzen.

Top-Performer dabei war der wiedergekehrte Austauschstudent Simon 'Justin' Stauth, der trotz Ausfoulens 19 Punkte sammeln konnte und somit bester Werfer der DUDES wurde. Geprägt wurde dieses Spiel auch durch die große Anzahl an Freiwürfen, die beide Teams nehmen durften und somit verwerfen konnten. Was sie auch konsequent taten. So kommen die DUDES auf eine Quote von 15/36 FW und Luthe auf keine großartig bessere, obwohl sie diese Statistik der Öffentlichkeit vorenthalten. Insgesamt muss die Zweitste bis zum Rückspiel in Langenhagen am Freitag noch eine ganze Schippe drauflegen, um ihre
Schmach zu tilgen.

Stauth 19/ Ataman 17 (2 Dreier)/ Lübow 12/ Bremer 7/Quentin 5/ Jonah & Trubjanski 4/ Oestmann 1 / Thöne & Masala & Lutz & Fischer



27.01.2015

Ref-Treff No. 07

Zum ersten Mal im neuen Jahr trafen sich die Schiedsrichter der Linden Dudes um die erste Saisonhälfte Revue passieren zu lassen.
Intensiv wurde über die erste Hälfte gesprochen und Verbesserungspotentiale – sowohl Organisatorische als auch Regeltechnische – offen gelegt.
Gleichzeitig wurden die individuellen Ziele der einzelnen Schiedsrichter für die zweite Saisonhälfte festgelegt. Insbesondere unsere New-Comerin steckte sich die Aufgabe diese Saison die LS-D Lizenz zu absolvieren. (Wir drücken die Daumen!)
Der zweite Teil des diesmaligen Ref-Treffs beschäftigte sich erneut mit Regelkunde und intensiver Videoarbeit.
 



27.01.2015

Stark gespielt...

… und doch verloren. Dudes Ladies 2 unterliegen Tabellenführer ganz knapp mit 68:64 (30:37).

[fl] Am Sonntag waren die Ladies 2 in der Basketballhochburg Wolfenbüttel zu Gast. Man sah einem schweren Match beim Tabellenersten entgegen und rechnete sich nur geringe Chancen auf den Sieg aus. Lange sah alles nach einer Überraschung aus. Aber Wurfpech am Ende verdarb den großen Coup zum Jahresbeginn!

Samira Soltani, Sarah Böker, Randi Diestel, Inga Schön und Filiz Lippert starteten in die Partie und stellten gleich am Anfang die Weichen auf Sieg. Man gewann den Sprungball und konnte durch starke Spielzüge und gekonnte Defensivleistungen bereits in der 6. Spielminute einen Vorsprung von 5 Punkten herausarbeiten. Durch einen erfolgreichen Dreier in der 10. Spielminute von Spielertrainerin Ashley Rose ging man mit einem Zwischenstand von 17:13 in den zweiten Spielabschnitt.

Erneut war es Rose's sicheres Händchen, das den Punkteregen einläutete und den Gegner weiterhin auf Abstand hielt. Verbissen wurde unter dem generischen Korb um jeden Rebound gekämpft und vorne behielten die Ladies 2 die Ruhe. System aufstellen und ruhig runterspielen, so die Devise. Wolfenbüttel agierte zunehmend überhastet, denn die Lessingstädter erwarteten gewiss nicht einen so schweren Gegner, an dem man sich zuweilen die Zähne ausbiss. Zwar gelang es ihnen in Schlagdistanz zu bleiben, aber die Ladies 2 behaupteten auch in diesen 10 Minuten die Führung für sich. Zweimal machte es noch SWISH von jenseits der 6,75 m Marke. Und auch unter dem Korb gelangen schöne Aktionen von den Innenspielerinnen, sodass man mit einem Halbzeitstand von 30:37 die Seiten tauschte.

Im dritten Viertel sollte weiterhin alles rund laufen. Die Gäste verteidigten zusehends die Außenpositionen, sodass unter dem Korb immer mehr Räume entstanden. Oftmals kam man gar nicht dazu ein Set-Play aufzustellen, da die stark verteidigenden Guards ihre Gegenspieler bereits an der Mittellinie stealten, dann ging alles ganz schnell. Rose auf Lippert, Lippert auf Böker, 2 points! Soltani auf Diestel, Diestel auf Schön, Schön auf Helmstädter, 2 points! Bei den Wolfenbüttelerinnen lagen die Nerven blank, sie bekamen den Stempel der Dudes aufgedrückt und konnten nur noch staunend zuschauen. Die Gegner fingen an die Schiedsrichter zu kritisieren und handelten sich in der 24. Minute ein technisches Foul ein. Böker konnte den ihr zugesprochenen Freiwurf verwandeln und eine 13-Punkte Führung stand zu Buche. Diese konnte bis zur 29. Minute beibehalten werden, doch die Gästen netzten auch noch einmal ein, so ging es mit einer 10-Punkte Führung mit 45:55 ins letzte Viertel.

Das Zusammenspiel der Ladies 2 wurde beibehalten, starker Hustle unter dem eigenen Korb, gute Pässe und starkes Zusammenspiel, nur ein entscheidender Faktor blieb aus: Die Treffsicherheit. Wieder Steals, starke Pässe und „einfache“ Abschlüsse, aber: Wurfpech. Der Korb war bisweilen wie zugenagelt. 1 gegen 0 Aktionen fanden nicht ihren Weg durch die Reuse... beim Gegner schon. So dauerte es bis zur 34. Spielminute bis die Ladies 2 überhaupt punkten konnten. Rose netzte zum fünften Mal von jenseits der Dreipunktelinie ein. Die Führung von mageren 3 Punkten war wieder hergestellt (58:61). Doch machte sich Nervosität im Lager der Ladies 2 breit. War man der Sensation schon so nah, war es möglich, dass es nicht gelang den Sack zuzumachen?! Man produzierte plötzlich Turnover und ließ den Gegner zusehends gewähren. Schaffte man es den Ball zwischenzeitlich ans Brett zu bringen, war der Korb nach wie vor wie vernagelt. Noch ein letztes Mal sollte Rose for three treffen, bevor die Gastgeberinnen (das erste Mal überhaupt in dieser Partie) in Führung gehen konnten: 37. Minute 62:61. Nun beging man in der Defense unnötige Fouls, schickte den Gegner an die Linie und dieser verwandelte sicher. Einzig Rose war es vorbehalten noch 2 mal zu punkten und so stand man mit der Schlusssirene beim Enstand von 68:64 mit leeren Händen da. 3 Viertel lang haben die Ladies 2 stark gespielt und eine geschlossene Teamleistung präsentiert. Doch was blieb, war ist die Erkenntnis, dass ein Spiel 4 Viertel dauert und dass der letzte Spielabschnitt mit einer derart homogenen Spielweise die Niederlage bedeuten kann.

Jedoch gilt es nun nach vorne zu blicken und sich auf das kommende Heimspiel am 01.02.15 zu fokussieren. Da wartet direkt wieder ein schwerer Brocken in Form des Tabellenzweiten BSC Acosta, der sicher nichts unversucht lässt um die Punkte aus der Humboldtschule zu entführen. Jumpball ist um 16.00 Uhr. Supporters welcome!

Für die Dudes Ladies 2 spielten: Aldoboni, Böker 7, Diestel 10, Graf 4, Lippert 11, Schön 3, Helmstädter 4, Riel 1, Rose 21, Soltani 3.



... | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | ...

© 2018 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover