04.11.2013

Defensiv-Schlachtfest zwischen DUDES und Dukes

[LQ] Am Samstag waren die Dukes zu Gast im DUDES-DOME, somit spielte der Tabellenführer auswärts gegen den Aufstiegsaspiranten. Dadurch wussten die Herren von den Coaches Rossi und Risius, was auf sie zu kommt. Insbesondere, da DUDES-Center Oestmann lange Zeit in Hoya spielte und Max, der Hoyaraner und unser zweites Geburtstagskind, in Linden trainiert.

Anfangs begannen die DUDES schwach und ließen sich zum Ende des ersten Viertels sogar ordentlich den Schneid abkaufen. Somit war der Fastbreak-Dunk von Hoya-Center Marius bezeichnend für einen Spielabschnitt, an deren Ende die DUDES mit 16:20 hinten lagen.
Der Rest der ersten Halbzeit gehörte jedoch den DUDES. Im zweiten Viertel schaltete die Defense in den höchsten Gang und ließ nur 2 Punkte des Gegners zu. Mit einem eigenen Offensiv-Lauf konnten sich die DUDES auf 28 - 22 absetzen und gingen mit ordentlich Oberwasser in die Pause.

Hier mahnten die Coaches noch einmal um mehr Aufmerksamkeit in der Defensive, um keinen Lauf der Dukes zuzulassen. Dies konnten die Spieler auf dem Feld halbwegs umsetzen und die Zuschauer konnten sich an einem Spiel auf hohem defensiven Niveau erfreuen. Nur sehr clever gingen die DUDES dabei nicht zu Werk, denn sowohl Justin 'Simon' Bieber als auch C 'Rakete' J mussten mit Foul-Problemen kämpfen und durften das Spiel auch nicht auf dem Feld beenden.
Im letzten Spielabschnitt konnten die Dukes durch viele verwandelte Freiwürfe auf ihrer Seite und viele verworfene Freiwürfe auf Seiten der DUDES herankommen. So musste der Hausherr am Ende noch um den Sieg zittern, konnte das Spiel jedoch geschickt über die Zeit retten.

Auffällig war im Spiel insbesondere die tadellose Leistung von Arash, dessen Zivilkleidung ihm hervorragend stand sowie die konstante Arbeit von Charles 'Hannes' Barkley und Speedy Philipp, die das Team durch ihre telepathischen Kräfte aus der Ferne unterstützten.

Stauth 14 / Quentin 12 / Oestmann 11 / Thöne 8 / Lutz 5 / Möllenbeck & Lübow 4 / Jonah / Beddermann / Traupe



03.11.2013

Dreite mit souveränem Sieg gegen Barsinghausen 2

[AK] Die Dreite startete am Samstag mit einem klaren Ziel in ihren 2. Spieltag: es sollte beim Heimspiel der erste Saisonsieg eingetütet werden! Doch dies erwies sich als äußerst schwierig, denn unser härtester Gegner an diesem Samstagnachmittag war zunächst eine abgeschlossene Spielhalle, und nicht unser Gegner aus Barsinghausen. Aber endlose Telefonate mit Frau Merkel, der NSA und schließlich dem Hausmeister führten dann doch noch zur Öffnung der Halle.

Doch nun zum Spiel! Coach Tietze stimmte uns ein, in der Defense fokussiert und in der Offense ruhig zu agieren und die einstudierten Systeme zu nutzen. Doch gleich in der ersten Minute gerieten wir in Rückstand, inkl. eines dummen Fouls, welches Barsinghausen zu einem 3-Punkt-Spiel nutzen konnte... würden wir wieder schluderig beginnen? NEIN! Danach brannte die Dreite ein regelrechtes Feuerwerk ab und rührte in der Defense Beton an. Es brachte uns auch nicht aus dem Konzept, dass unser Teen Wolf Björn in der ersten Halbzeit nicht nach Belieben alles traf. Wir spielten cleveren TEAM-Basketball, ob gegen die Zonen- oder Mannverteidigung der Barsinghäuser.

Zur Halbzeit stand auf der Anzeigetafel dann auch ein 36:10 für die DREITE! Aber Hochmut kommt vor dem Fall und wer kennt es nicht besser als wir - zu oft wurden zum Ende eines Spiels die Beine schwer und die Nerven flatterten. Doch dieses mal ließen wir dem Gegner zu keiner Zeit eine Chance ins Spiel zu kommen, unsere aggressive Defense führte des öfteren zu Steals und ratlosen Gesichtern bei unserem Gegner. So stand es nach 3 Vierteln 56:19! Hier ließen wir es dann ein wenig schleifen und kassierten im vierten Viertel ganze 20 Punkte, gerieten aber natürlich nicht mehr unter Druck!

Am Ende stand es 82:39 für die DREITE!

Alles in Allem eine starke Leistung, aber Barsinghausen hatte speziell bei den Würfen auch einen rabenschwarzen Tag erwischt. Nun geht es nächste Woche nach Barsinghausen zur deren dritter Mannschaft!

Lauterberg 16 / Einbeck & Najzion 12 / Melzer 11 / Tietze 9 / Hanel 8 / Walter 6 / Hügel & Münch 4 / Koj



01.11.2013

Richtungsweisendes Heimspiel für die DUDES I

[DT] Am Samstag um 19:00 Uhr empfängt die 1. Herren der Lindener Basketballer den SV Hoya. Der Absteiger aus der Bezirksoberliga liegt mit zwei Siegen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Das Ex-Team vom DUDES' Center Stephan Oestmann dürfte Ambitionen haben schnell wieder aufzusteigen.

Die DUDES werden darauf aber sicherlich keine Rücksicht nehmen, hat man doch das gleiche Saisonziel ausgelobt. Letzte Woche in Syke gab es einen Pflichtsieg, bei dem Defense und Offense deutlich erkennen ließen, dass in den letzten Wochen intensiv gearbeitet wurde. Ob es für ein Duell mit den Spitzenteams der Liga reicht wird sich dann diesen Samstag zeigen. Die Coaches Rossi und Risius wären an der falschen Stelle wenn sie sich dessen nicht sicher wären. "Dafür arbeiten wir wöchentlich an den Details" ist die überzeugte Aussage, die nahezu synchron als Antwort kommt.

Am Ende werden die Herren aus Linden sich ordentlich strecken müssen, um erfolgreich zu sein. Die Defense ist der Schlüssel zum Erfolg. Offensivepower ist genug vorhanden, aber gerade in der Verteidigung müssen die gefährlichen Dreierschützen an freien Würfen gehindert werden. Am besten bekommen die Hoyaner den Ball dort gar nicht erst. Es wird auf jeden Fall ein intensives Spiel, bei dem am Ende die Freiwurfquote eine entscheidende Rolle spielen kann. Wie würde Frank Buschmann sagen? "Das wird ein gaaaanz enges Höschen im DUDES Dome.

Nach dem Spiel wird gefeiert, egal wie der Sieger lautet. Nach vorliegenden Informationen befindet sich in jedem Team ein Geburtstagskind. Na herzlichen Glückwunsch! Wohin der nächtliche Ausflug gehen wird ist zu gegebener Zeit bei facebook und Twitter unter lindendudes dokumentiert.



31.10.2013

Viel besser aber „noch“ nicht gut genug für den 23.11!

[NR] Nach dem Spiel in Celle war allen klar, dass noch viel Arbeit vor dem Team der DUDES Ladies II liegt. Ein echtes Punktespiel ist halt was anderes als ein gutes Trainingspiel. Mit dieser Erkenntnis sollte in Bodernau, nach der Enttäuschung in Celle, ein Sieg erarbeitet werden. Mit nur einem Schiri ergab sich stattdessen die großartige Möglichkeit Defense, Systeme, das Zusammenspiel unter Druck zu erproben und zu verbessern. Durch die späte Anmeldung im DBB gab es leider keine Schiedsrichter und somit kein gewertetes Spiel aber beide Teams waren sich einig, ein gutes Testspiel daraus zu machen und die DUDES Ladies II um sich auf das wichtige Spiel am 23.11 gegen Bückeburg vorzubereiten. Auch ohne Sieg zeigten sich die Ladies II als Team und nahmen das Spiel als gelungene Erfahrung und mit gestiegenem Ehrgeiz mit.

Coach Marherr und seine Mannschaft sind hoch motiviert in die Vorbereitung zum Spiel gegen Bordenau gegangen. Man hatte sich nach Celle einen Plan erarbeitet, wie man in den nächsten Wochen die Schwächen abstellen kann. „Das Spiel kommt mehr als nur gelegen. Eine, wenn nicht DIE Gelegenheit, um uns zu testen und nochmals Schwächen zu sehen“ sagte Coach Marherr noch vor dem Spiel. So kam es vergangen Samstag um 20h in Bordenau zum Huddle der „DUUUUUUUUUUDES LADIES!“

Es folgten zügige 40 Minuten Spielzeit, in denen sich in der 10er Rotation jeder zeigen konnte um an den Schwächen zu arbeiten und zu zeigen, dass man aus Fehlern gelernt hat. Es wurde im „eigenen Wohnzimmer“ jeder herzlichst begrüßt „unüberwindbare Hindernisse“ unter dem Korb wurden durch passen, gute Dribblings und eine Reihe von guten würfen überwunden. Der Mut zum Drive war wieder da. Das Facing wurde wieder etabliert. „Es war ein Schiedsrichter vom Gegner und eben nur ein Schiedsrichter auf dem Feld, da kann man ihm keine Vorwürfe machen sondern ihm danken, dass er überhaupt vor Ort war. Wichtig ist das Kompliment an mein Team, die trotz der ausgebliebenden Pfiffe immer weiter gekämpft haben“ so der Coach der DUDES Ladies II nach dem Testspiel.

Trotz lautstarker Unterstützung von der Bank und mitgereister Fotografin, reichte es zum Schluss nur zu einem 38:30 (für die Gastgeber). Am Ende wurde es noch etwas hitzig aber mehr als Beulen und blaue Flecke blieben nicht übrig. Sie waren nur die Beweise einer harten Defense!

Fazit: Viel besser aber „noch“ nicht gut genug für den 23.11 gegen Bückeburg. Wir haben aber noch 4 Wochen und diese werden wir nutzen. Das ist sicher!



30.10.2013

Sieges-Hunger der DUDES Ladies I konnte auch gegen den Osnabrücker TB nicht gestillt werden

[MP] Ein Damenspiel ohne große DUDES-Parade der Herren im Vornhinein fühlte sich seltsam an und so bauten die Damen den Dome spielfertig zusammen. Das neue Warm-up konnte mit gewohnter Beschallung gestartet werden und die Sieges hungrigen Damen stachelten sich gegenseitig an, um sich auf ein tolles Spiel und den erwarteten ersten Sieg einzustellen.

Das erste Viertel wurde stark begonnen. Das Zusammenspiel funktionierte und die motivierten Ladies konnten sich gegen die Osnabrücker durchsetzen. Gute Aktionen wurden mit Punkten belohnt. Das erste Viertel konnte auf Grund noch unstrukturierter OTB-Mädels mit 20:16 gewonnen werden.
Im zweiten Viertel wurde der Anschluss an die Leistung des ersten Viertels verpasst während der Gegner das Spiel der DUDES nun lesen bzw. mehr und mehr ausspielen konnte. Der entstehende Frust wurde mit vielen Fouls auf Seiten der DUDES bestraft. Die Ratlosigkeit in der Offense stand einigen Spielern auf die Stirn geschrieben und führte zu schnellen Ballverlusten und überhetzten Korbaktionen gegen Wände aus Gegenspielerinnen. Auch gute Aktionen in der Offense wurden nicht durch Korberfolge oder an der Linie entlohnt. Das Viertel wurde mit 11:30 verloren. Die erste Hälfte des Spiels konnte daher nur mit einem Rückstand von 31:46 beendet werden konnte.

Mit einer hohen Foulbelastung gerade unter dem Brett sollte die zweite Halbzeit frisch begonnen werden. Doch trotz einer Rotation auf den Flügel- und Aufbaupositionen, konnte die allgemeine Hektik in der Offense nicht beruhigt werden. Gegen die groß aufgestellten Osnabrücker war die Arbeit unter den Brettern immer schwieriger und von außen fiel wenig durchs Netz. Die allgemeine Trägheit in Körper und Kopf führten zu weiteren Turnovers und kaum einem Fast-Break, sodass das dritte Viertel nicht mehr als elf Punkte hergab und es 42:67 stand.
Im Schlussviertel wurde noch einmal alles an Kräften und Skills zusammengerauft, was vorhanden war. Durch eine Ansprache des Coaches aber auch einiger Spielerinnen sollte der Kampfgeist und eine furiose Aufholjagd begonnen werden. Der Wille war da, doch die Beine waren bereits müde, sodass das Spiel sehr oft durch die Schiedsrichter unterbrochen wurde. Die Foulverteilung von 31:22 für die DUDES lähmte das Spiel der DUDES, während der OTB die Chancen an den Linien nutzte und die insgesamt 24 Punkte dankend annahm. Das Spiel wurde, trotz eines letzten Viertels mit guten kämpferischen Aktionen, mit einem Punktestand von 59:90 beendet.

Nach dem Spiel gab es eine lange Ansprache von Coach Allen, um festzustellen, wo sich das Team am Ende der Saison sehen will. Also wird in der nächsten Trainingswoche geackert und gelaufen, damit der düstere, deprimierende November mit einem sonnigen Sieg begonnen werden kann.

Weber 14 / Pielock 11 / Zauner & Schwartz 7 / Lippoldes & Graber 5 / Hettwer & Bockhorst 4 / Gutting 2 / Jalanesh / Lutz



... | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover