13.02.2017

1. Turniertag war ein voller Erfolg

Am Montag, den 13.02.2017 war es für die Grundschul-AG's soweit. Die Mannschaften kamen von der Albert-Schweitzer, von der Gotheplatz Grundschule, dem Kastanienhof und der Henning-von-Tresckow. Insgesamt 6 sehr talentierte Teams, die im letzten Schulhalbjahr fleißig Basketball gespielt haben.

Es gab viele sehr spannende Spiele in der Vorrunde, wobei sich die jeweiligen Grundschulen der Albert-Schweitzer und der Henning-von-Tresckow durchsetzten konnten. Aber auch die anderen Teams erstaunten die Zuschauer durch gutes Passspiel, erfolgreiche Korbwürfe und starke Defense.

Am Ende gewann die Tresckow-Grundschule das Finale und sicherte sich somit den 1. Platz. Dicht gefolgt von dem Gastgeber Albert-Schweitzer und auf Platz 3. das 2. Team der Tresckow. 

Es war für jeden in der Halle ein erfolgreicher Spieltag und wir freuen uns jetzt schon auf den 08.05.2017 auf das 2. Turnier, wenn die Kinder wieder unter Beweis stellen können, was sie bei den BFD'lern über das Halbjahr gelernt haben.



01.02.2017

DUDES IV wieder in der Spur

Nach der ärgerlichen 50:52-Niederlage in Langenhagen wollte man im Heimspiel gegen Yurdumspor Lehrte insbesondere in der Offensive wieder überzeugen.

[ms] Ohne Olli (Männergrippe), Micha (Familie dies das), Christian (verschollen in Lateinamerika) und Danny (unterwegs in Sachen NBV) versammelten sich Samstagmittag 9 motiVIERTE DUDES, um es nach der in Langenhagen insbesondere in der Offensive eher dürftigen Vorstellung wieder richtig krachen zu lassen. In dem Liganeuling Yurdumspor Lehrte wähnte man hierfür auch den passenden Gegner, hatte dieser doch eine Korbdifferenz von -507 aufzuweisen. 

Dementsprechend locker ging man dieses Spiel an. Zu locker, wie sich spätestens in der ersten Viertelpause zeigen sollte. Ein mageres 16:8 stand auf der Anzeigetafel, was Interimscoach Gerrit während einer bereits im ersten Viertel getätigten Auszeit zu der angemessenen und sachlichen Analyse verleitete: "Jungs, das war komplett scheiße." 

Auch im zweiten Viertel lies man dem Team aus Lehrte ein ums andere mal zuviel Raum, so dass sich fast jeder Gastspieler auf dem Scoreboard wiederfinden durfte. Aufbau Bezirksklasse Ost. Zumindest in der Offensive lief es auf DUDES-Seite jetzt aber bedeutend besser. Die Angriffe wurden konzentrierter und konsequenter zuende gespielt; insbesondere Maik, Marco sowie die durch Telepathie verbundenen Dworok-Brüder netzten fröhlich ein. 50:21 zur Halbzeit. 

In der zweiten Spielhälfte entdeckte die Vierte dann auch ihre Leidenschaft für die Defensive wieder. Durch hohes Anpressen wurde Yurdumspor ein ums andere mal zum Turnover gezwungen, nur noch selten kamen die Gäste erfolgreich zum Abschluss. Zudem musste der Liganeuling schon recht früh auf ihren Spielertrainer verzichten. Doch auch bei den DUDES lief bei weitem nicht alles rund. Der ein oder andere haarsträubend vergebene Korbleger sorgte beim Publikum für Erheiterung. Als die Gäste zum Ende hin aufgrund Foultrouble das Spiel nur noch zu viert bestreiten konnten, stellte man auf DUDES-Seite kurzerhand ebenfalls nur noch vier Leute aufs Parkett. So kam das Spiel dann mit einem Ergebnis von 100:25 für die DUDES zu einem versöhnlichen Ende. An die Adresse von Yurdumspor Lehrte: Kopf hoch und einfach weitermachen, die erste Pflichtspielsaison einer DUDES-Mannschaft im Bezirk vor nunmehr sieben Jahren sah auch nicht viel anders aus!

Nächstes Wochenende haben die alten Herren spielfrei, am 11.02. ist dann Double Feature mit den Herren II in Eicklingen.

Dworok G. 26, Usbeck 19, Dworok T. 18, Lutz 15, Otto 8, Rossi 8, Lieberum 4, Schöße 2, Jonah



29.01.2017

Ein Spieltag wie gemalt!

DUDES 2 setzen Ausrufezeichen gegen Eicklingen!

Schon vor Beginn des Spiels war klar, dass die Schmach von letzter Woche wieder wett gemacht werden musste! Mit der Tabellenspitze noch fest im Blick und eisernem Willen ging das Team um Headcoach Maik Usbeck auch in die Partie.

Wie ein Dampfzug überrollte der DUDES-Express in den ersten Minuten die Defense der Eicklinger. So stand es schon nach 7 Minuten 21:2. Das gab es in dieser Saison so noch nie zusehen!

Ohne zu spoilern – von diesem Rückstand konnten sich die Gäste nie wieder erholen.

Das 1. Viertel endete mit einem unerwartet hohen 29:10.

Das zweite Viertel ging so weiter, wie das erste endete! Fastbreaks, schöne Spielzüge, harte Defense! Die zweite Garde der DUDES zeigte endlich mal mehr als 20% ihres Könnens! Zur Halbzeit stand es somit 53:27.

Nach der Halbzeit zeigte sich wieder eindrucksoll, wie das Hadern mit sich selbst und den Entscheidungen der Schiedsrichtern den Spielfluss in Gänze verlangsamen kann. Trotzdem schafften wir es diesmal, den Betrieb nicht komplett einzustellen. So ging es mit 19 vor in den letzten Spielabschnitt!

Dort ließen sich die DUDES dann die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Es scheint, dass bis auf einige Aussetzer an Wochenenden, die Mannschaft zunehmend zusammen findet und mental stärker wird. Mit 89:51 konnte das Spiel schlussendlich für sich entschieden werden.

Ich entschuldige mich für den kurzen Bericht an dieser Stelle! Aber auch das fleißige Schreiberlein muss mal andere Sachen machen!

Auf auf zum nächsten Sieg! Liiiiiiinden DUDES!

 

Es spielten:

Jan-Niklas Kutz 23, Arvo Thöne 19, Jannis Taschner 14, Nils Bremer 8, Paul Lübow 6, Henning von der Ohe 5, Tom Sandmann 4, Marvin Killat 4, Tobias Kühne 4, Max Westmeyer 2, Stephan Oestmann 0



28.01.2017

Lokalderby der Dudes Ladies 1 geht an TKH

Nur Teamgeist allein führt nicht zum Sieg

Nach nur wenigen Trainings und zwei spielfreien Wochenenden (wegen Spielverlegungen) traten die Ladies1 in der Sporthalle der 1. Bundesligisten vom TKH gegen das Team von Coach Alex Meine an. Das Hinrundenspiel gegen TKH 2 wurde knapp mit 69:67 gewonnen. Doch leider kam es am vergangenen Sonntag anders, als man es sich insgeheim ausmalte.

Erst in Viertel zwei machte es den Anschein, als wollten die Dudes Ladies doch noch ins Rollen kommen und sich nicht abschlachten lassen. Viertel #1 ging mit 20:8 an TKH. Zur Halbzeit verkürzten die Dudes auf 10 Punkte zum 35:25.

Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit stand die Defense besser, TKH konnte nicht mehr ganz so einfach ihr Spiel aufziehen, das Derby durfte sich endlich auch als Derby bezeichnen lassen. An der Aufholjagt beteiligte sich Claudia Graber mit insgesamt 19 Punkten. Es endete mit 41:40. Noch einmal 10 Minuten kämpfen, vielleicht sogar den direkten Vergleich gewinnen?
Nein, das ließen die Mädels vom TKH nicht zu bzw. konterten die Dudes nicht clever genug. Mit Ablauf der Spieluhr und einem Endstand von 61:57 gingen die beiden Teams auseinander.

Im Hintergrund arbeiten beide Vereine wieder enger zusammen, durften die 1. Damen der Linden Dudes sowie ihre Kinderteams zu ermäßigten Preisen sich das 1.DBBL Spiel zwischen dem TKH und Chemnitz anschauen.



26.01.2017

Ein DUDE fragt nach - mit U13-Trainerin Dagmar

Schon seit längerem hat Dagmar Schenk bei den DUDES im Bereich U13-Mädels den Hut auf. Höchste Zeit, dass wir sie hier noch einmal richtig vorstellen.

Am kommenden Sonntag findet der DUDES Girls Schnuppertag statt

Hi Dagmar, sag doch am besten selber zur Einführung ein paar Worte zu dir.

Mein Name ist Dagmar Schenk, 1963 in Hanau am Main geboren. Ich bin Diplom-Ingenieur Verfahrenstechnik, lebe seit 2005 in Hannover zusammen mit meinem Sohn.

Wie bist du zum Basketball gekommen?

Im Alter von 11 Jahren fing ich an,  Basketball zu spielen, mehr oder weniger durch Zufall. Eine Freundin sprach mich an. Dieser Sport zog mich sofort absolut in seinen Bann. Spielerisch wirkte ich bei der TG Hanau 1837 über die Stufen des Jugendtrainings bis in die Oberliga als Erwachsene (damals die dritthöchste Spielklasse). Zusätzlich zur Spielerlaufbahn war ich als Schiedsrichter und Schiedsrichterwartin aktiv.

Und seit wann bist du als Trainerin tätig?

Mit 16 trainierte ich bereits meine erste Mini-Mannschaft, anschließend mehrere Mädchen- und Damenteams. Mit 28 Jahren absolvierte ich einen C-Trainerlehrgang.

2001 zog ich mit meinem Sohn nach Berlin und betreute dort bei Tus Lichterfelde ein U14-Mädchenteam bis 2005 auf nahezu Oberliga-Niveau.

2005 verschlug es mich dann berufsbedingt nach Hannover, wo ich zuletzt 4 Jahre lang beim CVJM ein talentiertes Mädchenteam über die Teilnahme an den U12-und U13-Meisterschaft in die Landesliga U15 und U17 führte. Hiervon hat es eine Spielerin in den erweiterten Kader der WNBL in Wolfenbüttel geschafft, einige weitere haben durchaus das Potential für die Regio.

Was genau hat dich gereizt, als Trainerin aktiv zu sein?

Ich hatte als Spieler einige Trainer. Die meisten vermittelten das, was sie selbst in ihren Trainings erlebten, „irgendwie“ weiter, so dass am Ende die Qualität des Trainings überschaubar war. Mein Ziel ist es, jeden Spieler so gut wie möglich auszubilden. Strukturiertes Training auf Basis einer ordentlichen individuellen Ausbildung der Spieler (Koordination - Technik– Kognitive Fähigkeiten ) steht absolut im Vordergrund ebenso wie der gesundheitliche Aspekt (Vorbeugung von Verletzungen).

Was sind deine aktuellen Ziele?

Seit Sommer bin ich nun bei den Dudes! Mein Ziel ist es, Mädchen für diesen Sport zu begeistern und spielerisch so auszubilden, dass sie in der Lage sind, unsere Damenteams zu unterstützen. Spielen lernt man durch spielen! Egal, was im Training läuft, nur im Spiel zeigt sich, was alles möglich ist bzw. sein kann.

Mittlerweile haben deine Schützlinge Anfang diesen Jahres ja das erste Spiel absolviert. Zwar gab es eine Niederlage, aber für die Mädels war es anscheinend doch ein ermutigender Auftakt?

Die Mädels waren ziemlich aufgeregt vor diesem Ereignis. Erstmalig kam ein Team zustande. Es gingen 6 Mädels an den Start, 4 Eigengewächse sowie 2 erfahrenere Spielerinnen mit Doppellizenz vom CVJM (meines ehemaligen Teams). Das Spiel startete furios und war in der 1. Halbzeit ein abwechslungsreiches Spiel auf beide Körbe. Leider kam schon im ersten Viertel eine Ergänzungsspielerin unter die Räder (bzw. unter eine gegnerische Spielerin, wurde von dieser über den Haufen gerannt und begraben). Die restlichen 5 kämpften tapfer, alle punkteten und zeigten Einsatz. Natürlich gab es Licht und Schatten, aber bei erzielten 58 Punkten, unabhängig davon, wieviele Punkte mehr der Gegner erzielt hat, kann man durchaus von einem gelungenen Start sprechen.

Erzähl uns doch noch kurz etwas zu dem bevorstehenden Schnuppertag am kommenden Wochenende.

Das Schnuppertraining dient dazu, eine Basis zu bilden für künftiges weibliches Jugendtraining - Rekrutierung von Spielerinnen. Alles wichtige steht ja schon auf dem Flyer (Anm. d. Red.: siehe Foto). Ich hoffe natürlich auf zahlreiche interessierte Mädels!

Was machst Du eigentlich, wenn es nicht um Basketball geht?

Ich bin ein sehr kreativer Mensch – u.a. bastle, male (Seide; Aquarell, Mischtechniken), stricke, häkle, sticke ich sehr gerne.

Ich bin Life-Kinetik  PRO Trainer – eine tolle Erfahrung für Jedermann ! Und ganz anders als das automatisierte Training, dass wir Basketballer sonst kennen.

Vielen Dank Dagmar, und weiterhin viel Spaß und Erfolg!



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover