18.11.2013

Knappe Kiste gegen Braunschweigs zweite geht mit einer Niederlage aus

[MP] Dies könnte der vierte Bericht sein, der zu analysieren versucht, was denn eigentlich das Problem war. Wird er aber nicht. Diesmal war vieles anders und besser! In den letzten zwei Wochen trainierten die Ladies besonders spielnah, um beim Ernstfall am Wochenende bestehen zu können. Es wurde sich nichts geschenkt und die Streicheleinheiten im Training wurden ad acta gelegt. Im vollen DUDES Dome stachelten sich die Damen gegenseitig an und hatten das erste Mal durch die Bank weg die richtige Einstellung zum Spiel und waren hungrig auf einen Sieg gegen Braunschweigs zweite.

Das erste Viertel startete mit Willensstärke mit einem 12:04 Lauf gegen die BBG. Die Euphorie der DUDES über die Führung der noch unsortierten Braunschweigerinnen führte zu einem schnellen Ausgleich. Dennoch blieben die DUDES weiterhin fokussiert und so kam es zu einem ständigen Wechsel der Führung während der gesamten Partie. Die Halbzeit wurde mit einem Rückstand von sechs Punkten beendet.

Die zweite Halbzeit wurde diesmal nicht verschlafen. Die Ladies schafften es immer wieder, einen guten Lauf in der Offense zu generieren. Die Press-Verteidigung des Gegners führte allerdings zu sinnlosen Turnovers und teilweise hektischen Abschlüssen in der Offense, sodass die Braunschweiger immer wieder ausgleichen oder die Führung zurück erobern konnten. Der Kampfgeist der Mädels führte zu einer großen Spannung bis zu letzten Minute und das Publikum fieberte auf den ersten Sieg der Ladies hin. Doch auch diesmal konnten der Sieg nicht gefeiert werden. die Braunschweiger nutzen ihre Chancen an der Linie und so verloren die DUDES Ladies am Ende mit 64:69.

Das Spiel war ein sehr guter Befreiungsschlag aus der Emotionslosigkeit und Zurückhaltung der letzten Spiele und zeigt, was die Ladies drauf haben und mit Leidenschaft im Team Basketball spielen können. Und jetzt kann mit einer guten und soliden Leistung in die nächste Woche gestartet werden!

Pielock 12 / Schön 9 / Weber & Bockhorst 8 / Fiedler & Lippoldes 7 / Jalanesh & Zauner 4 / Lutz 3 / Gutting 2 / Graber



14.11.2013

Interview mit Head Coach Allen Smith

Head Coach: Allen Ray Smith

[MS] Samstag kommt es zum nächsten Match für unsere Ladies 1 und einem weiteren sportlichen Zusammentreffen der Städte Hannover und Braunschweig. Um 19:15 Uhr im DUDES Dome wird es gegen die Braunschweiger BG 2 definitiv kein unentschieden geben. Aus diesem besonderen Anlass, wollen wir Euch den neuen DUDES Ladies I Head Coach Allen Ray Smith im folgenden Interview ein wenig näher bringen...

 

Allen, this summer you've joined the LINDEN DUDES as the Ladies 1 Head Coach at 2. Regionalliga. Why especially this crazy German Basketball Programm and not signing the 100 Million Dollar offer of the Boston Celtics? 
 
Allen: Sometimes when all the pieces come together in the right way at the right time it creates a masterpiece...I had thoughts of going back to the States but the opportunity to be a DUDE was all too enticing...the family that this organization has created was one I couldn't turn my back on!
 
How do you feel as a real DUDE after the first months? Is it more like awesome, or horny or maybe something like dope? 
 
Allen: I would have to say that after my first months the word is "Fresh!" Everything has been top notch from top to bottom...from the players to the organization to the support that I have received I couldn't imagine a more perfect beginning to what will be a season to remember!
 
What's your goal as a rookie coach with a rookie team at the 2. Regionalliga?
 
Allen: To win the championship and move up to 1. Regonaliga naturally! With the group of girls we have...its very hard for me to imagine anything less than that! In my opinion The DUDES Ladies are the hottest team in Hannover and will bring a whole new life to basketball in Hannover! The buzz is coming!
 
It must be weird to train such a bunch of hot ladies like the DUDES Ladies - whohooo - isn't it? You can dismiss this question - NOOOOOOT!
 
Allen: Hahahaha...in the above question I meant hot as in on fire...but on the subject...its very rare to have a team of girls that are not only on fire for the sport of basketball but also be catching the eyes of the fans and fellow Dudes! Its more refreshing for me to have gotten to know them personally and I can say that they are even more attractive people on the inside as well. It does make me feel good to be connected with such a great group of Ladies!
 
What's the most exciting thing of being with the DUDES?
 
Allen: There are a number of things I can mention but the most exciting thing for me, in my opinion and for having been in Hannover for the last 2 years, is that the DUDES kinda get overlooked in a way as a team in Hannover mainly because of leagues that we play in so it kind of makes us a underdog in the "scene." Most people don't expect much from us and that is probably my favorite thing: be the underdog and shock the naysayers and basketball community. To be part of an organization that is truly on the rise is the most exciting part. This club is going places and I can only hope that my involvement can help raise us to new heights and levels! 
 
What was your funniest moment in your career as a basketball player?
 
Allen: Hmmm not too many funny moments that I can think off...there was a time back in San Diego where I was playing for fun at San Diego State University (at the ARC)...and at the time I was super confident and very full of myself and so there was a couple new guys I never seen before that also had a certain "arrogance" about them...not to mention were super swole but not particularly tall maybe my friend Kassim Osgood was the tallest (197cm)...we were playing against each other and trash talking was at an all time high...so I am talking the most trash to one guy in particular and turns out he was pretty good (Antonio Gates), my team ends up losing the game and a couple days later I see them on television and they all played professionally for the (NFL)...later on we all became friends and played in mens leagues together in the offseasons...just funny because other than my friend Kassim...I had NO idea who they were...just some bums on the court waiting to get crossed up hahaha but that's how real players play!
 
Before we finish: Any words or a message to our Fans?
 
Allen: The team is working hard and is full of energy and excitement for the upcoming season. Let's pack the DUDES Dome and support them on all of their hardwork and dedication...this WILL be a season to remember! I think the DUDES will produce the most exciting brand of basketball in Hannover this year! So come out and be part of the DUDES family!



13.11.2013

In Bordenau ging es für die DUDES I "eng" zur Sache

Der Titel galt sowohl für die Auswärtshalle als auch für die erste Halbzeit des Spiels

[LQ] Die DUDES I fuhren mit guten Vorsätzen nach Bordenau um die Siegesserie auf drei-in-Folge anwachsen zu lassen.

In der ersten Spielhälfte ignorierte man diese jedoch konsequent. So wurde kein Rhythmus gefunden und der Ball wollte auch nicht durch die Reuse fallen. Die Folgen: schlappe vier (!) Punkte im zweiten Viertel und ein Rückstand von drei Punkten, 26:23.

Nach der Pause und einer Standpauke vom ostfriesisch-italienischen Trainerduo Rossi-Risius zogen die DUDES an und fingen Feuer. 32 Punkte in Viertel #3 waren die logischen Konzequenz. Insbesondere Top-Scorer Lutz konnte man zwischendurch nicht abklatschen, da seine Hände zu glühen schienen, die Nebenwirkung von vier Dreiern. So war die Moral der Gegenspieler gebrochen und die DUDES konnten sich in letzen Spielabschnitt auf Highlightreels beschränken. Fritz 'FILF' Beddermann nutzte die allgemeine Verwirrung über seine Bewegungsgeschwindigkeit, um in kurzer Zeit neun Punkte beizusteuern. Sie beinhalteten unter anderem ein AND-1 und ein Offensivrebound gefolgt Dribblings im Kreis um seinen Gegner, nur um ansatzlos den Layer reinzulegen. Endstand: 50:72 und ein weiterer rosa Bogen für die DUDES 1.

Ebenfalls im Limelight stand die herrvorragende Fußarbeit und Schnelligkeit von C 'MöpMöp' J, der aus einem Fastbreak gegen die DUDES ein Offensivfoul gegen Bordenau machte. Auf einer Höhe damit stand das erste Spiel von Arash 'Pokerface' Fazeli nach langer Verletzungspause und diverse Tempowechsel und Crossover von Philipp 'Speedy' Trubjansky. Paul: Schrittfehler

Lutz 14 / Quentin 11 / Thöne 10 / Trubjansky 10 / Beddermann 9 / Traupe 6 / Lübow & Möllenbeck & Oestmann 4 / Fazeli / Jonah



11.11.2013

Die Schlacht vom Deister, oder: Johannes wird’s schon richten

Am Samstagnachmittag bewegte sich die DREite gen Barsinghausen, um einen weiteren rosa Bogen zu entführen.

[MT] Standesgemäß reisten die Athleten in einer exklusiven Fahrzeugkolonne eines großen deutschen Automobilbauers aus der bayrischen Landeshauptstadt zum Fuße des Deisters. Die Sonne versank bereits und dieses romantisch-herbstliche Szenario bereite Vorfreude auf ein spannendes Late-Night-Match.

Doch die erste Hürde barg sogleich die Anreise beziehungsweise das Barsinghäuser Spieletablissement, da die Einheimischen die Sporthalle mit Zäunen umgeben hatten. Vermeintlich zu Sanierungsarbeiten. Vermutlich aber eher, um ihren rosa Bogen vor den DUDES zu schützen. Von Kälte und Regen gezeichnet fanden sie schlußendlich doch Zugang und betraten die Sportstätte. Beim noch laufenden Vorspiel konnte dann direkt der kommende Gegner aus Garbsen gescoutet werden.

Schon beim Aufwärmen monierte Coach Tietze mangelhafte Spannung bei seinen Spielern. Der Begriff „Larifari“ fiel in diesem Zusammenhang. Trotz seiner mahnenden Worte begann das Spiel aber mit eben genau dieser Einstellung und so sah man sich schnell einem 2:8 Rückstand gegenüber. Vor allem der Leuchtturm des Gegner bereitete den DUDES arge Probleme. Richtig große Spieler, die zudem auch noch spielen können, ist man in dieser Liga so nicht gewöhnt.

Nach einer schnellen Auszeit wurde dann aber langsam und mühsam ins Spiel gefunden und man kämpfte sich sogar zu einem 10-13 an den Gastgebern vorbei. Das erste Viertel endete aufgrund weiterer Unkonzentriertheiten 13 zu 16.

Im gleichen Trott ging es weiter ins zweite Viertel. In der Defense ließ man die Gegner viel zu leicht gewähren und immer wieder konnten die Gastgeber leichte Punkte am Korb erzielen. Abermals war der Center des Gegners nicht zu stoppen. Was beim Gegner so leicht aussah, wollte den Männern in Orange nicht glücken. Hier wurden viele falsche Entscheidungen getroffen, zu oft die Zone penetriert, nur um dann schlechte Würfe zu nehmen oder von der gegnerischen Betonabwehr abgeräumt zu werden. Foulpfiffe waren zudem Mangelware und so mischte sich Mißmut über die Schiedsrichter zu dem Ärger über die eigene Leistung.

Und so verloren die DUDES auch das zweite Viertel und gingen mit einem 27-21 in die Halbzeit. Johannes hatte uns bis hierher mit den wenigen guten Aktionen m Spiel gehalten.

In der Pause schien der Coach die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach dem Seitenwechsel sollte einiges anders laufen. Die sonst so starken Distanzschützen sollten endlich mal den Ball durch die Reuse schubsen. Auch in der Defense wurde nun aggressiver verteidigt und der Gegner zu Fehlern gezwungen. Der Bascher Hightower wurde nun konsequent von Destroyer Ilija verteidigt. Gute Fußarbeit und der „geschickte und völlig regelkonforme Armeinsatz“ waren der Schlüssel. Ilijas Judostunden zu Grundschulzeiten zahlten sich endlich aus.

Ein ums andere Mal lief der Ball nun rund um die Bascher Zone, bis der freie Wurf genommen wurde. Leider konnte trotz guter Wurfauswahl wenig Zählbares verbucht werden. Knackpunkt waren aber die Offensivrebounds, die massenweise abgegriffen werden konnten. Vor allem Johannes brachte es im Spielverlauf auf 17 Offense-Rebounds. So kämpften die DUDES sich zu einem 41-39 zum Viertelende heran.

Mit dem Momentum und Johannes auf DUDES-Seite wurde dann auch kurzfristig die Führung erobert. In unendlichen Passstafetten lief die Kugel ruhig und konzentriert ohne Ballverluste um die gegnerische Zone, bis der freie Mann gefunden wurde, der dann natürlich nicht traf. Die Wurfquote betrug insgesamt nur reudige 25 Prozent. Freiwürfe waren mit 42 Prozent nur unwesentlich besser. Da Orange allerdings die Farbe der Rebounder war, konnte nun Angriff für Angriff neu aufgebaut werden und am Ende konnte hier und da auch mal gepunktet werden. Stetig setzen die DUDES sich nun ab und der Glaube der Deisterherren war endgültig gebrochen. Das Spiel endete mit 49 zu 57.

Herausragend war neben der hervorragenden Teamleistung in der zweiten Halbzeit definitiv der MVP Johannes, der ein NBA-reifes Double-Double hinlegte: 29 Punkte und 19 Rebounds!!! Ansonsten war besonders auffällig der verletzungsfreie Jonas im Publikum, der uns mit seiner Aura bestimmt irgendwie weitergeholfen hat. Zumindest kommt er so gesund in T-Hailand an.

Der Abend endete in der Suhle im Barsinghausen bei Bier, Steak und viel Geselligkeit, gefolgt von der Leerung der Kühlbox auf dem Sparkassenparkplatz. Und Geburtstagskind Jonas bekam ein Mitternachtsgeburtstagsständchen von 8-Mann-und-eine-Dame-DUDES-Chor im Bankeingang. Für Videos bitte die Sparkasse Barsinghausen kontaktieren.

Lauterberg 29 / Einbeck 9 / Tietze & Gronzik 5 / Melzer 4 / Hanel & Münch 2 / Walter 1 / Koj / Robotta



04.11.2013

DUDES Ladies I völlig kopflos gegen die Osnabrücker Jugend des SC

[MP] Nach zwei Niederlagen auf heimischen Boden, wollte die erste Damenmannschaft der Linden DUDES auswärts in Osnabrück beim SC in die hocherwartete Siegesserie starten.

Das Spiel began jedoch komplett widerstands- und ideenlos. Völlig überfordert und hektisch konnte das Spiel des Gegners nicht gelesen werden und gleichzeitig kein eigenes aufgebaut. Kam es zu gut ausgespielten Situationen oder Gelegenheiten, verhinderte die allgemeine Grund-Hektik der Ladies, sich mit Punkten zu belohnen. Der Chancentod zog sich durch das gesamte Team. Ein Durchwechseln des Trainers konnte dies auch nicht beheben. Die Defence beider Teams wurde von den Refs auf ein Minimum reduziert, was zu einer Vielzahl von Unterbrechungen führte. Ein gutes Spiel zu erzeugen war in etwa so möglich, wie das Hören einer CD im Auto-Radio während man über eine mittelalterliche Kopfsteinpflasterstraße fährt. Die schlechte Offensivleistung setzte sich in den Köpfen fest, sodass die Ratlosigkeit den Spielerinnen ins Gesicht geschrieben stand. Die letzten Minuten des Viertels retteten die DUDES und so musste dieses nicht ohne Punkte beendet werden. Viertelstand 18:4

Leider zog sich die Ratlosigkeit auch in das zweite Viertel. Einige Angriffe konnten an den Brettern abgeschlossen werden oder an der Linie per Freiwürfe entlohnt. Die hohe Quote an Schrittfehlern und Fehlpässen ins Leere des ersten Viertel konnte vermieden werden. Dennoch wurde zu keiner Zeit ein richtiger Run erzeugt, um den Rückstand aufzuholen. Da die Ladies auch in diesem Spiel nicht die Hände raus lassen konnten, wenn der Gegner schneller war, waren die Foulbelastungen auch diesmal wieder ein großes Thema bei den DUDES. Mit einem Viertelergebnis von 10:10 konnte der Vorsprung der Osnabrücker Jungspunte nicht aufgeholt werden, sodass es zur Halbzeit 28:14 stand.

Die Halbzeit brachte ehrliche Worte von beiden Trainern. Nach der Ansprache derer, endlich den Kopf aus dem Sand zu nehmen und mit stolzer Brust zusammen Basketball zu spielen und endlich die Systeme der Gegnerinnen zu lesen, sollte die zweite Halbzeit das Spiel der DUDES werden. Die Mädels aus Hannover versuchten die Presse der Westphalen clever auszuspielen. Doch schaffte es der Ball über die Mittellinie, wurde er durch zu große Erleichterung oft unbedacht weggeschmissen. Währenddessen baute Osnabrück den Vorsprung weiter aus. Das dritte Viertel wurde mit einem Stand von 50:26 beendet.
Im letzten Viertel wurde der Illusion eines Sieges mit Realismus beigewohnt und versucht noch einmal richtig Basketball zu spielen, mit einer soliden, aufmerksamen Verteidigung und einem konsequenten Zug zum Korb. Auf diese Weise konnte das Teamgefüge erhalten bleiben. Dennoch tröstet auch ein besseres viertes Viertel nicht über den Gesamtausfall hinweg. Der Endstand des Spiels war besiegelt mit 73:39.

Die DUDES Ladies haben an diesem Abend als Team verloren und gehen mit einer Erkenntnis aus dem Spiel: das Team hält auch zusammen wenn es nicht so läuft wie geplant. Das sollte einen Motivieren und in der kommenden spielfreien Woche auch einen Schalter umheben, um die Energie des Teams endlich in einen Sieg umsetzen zu können!

Pielock 10 / Weber 9 / Wienert 7 / Schön 4 / Hettwer 3 / Bockhorst & Graber 2 / Jalanesh & Lippoldes 1



... | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover