17.02.2019

U18m gewinnt bei den Dragons

Von links nach rechts:
Coach K, Robin, Jon, Glenn, Ari, Brandon, Ron, Couch Finn, Frederik.

Viele Ballverluste, Backsteine und andere bescheidene Aktionen auf beiden Seiten. Wirklich kein schönes Spiel, aber wenigstens ein sehr spannendes und natürlich viel Praxiserfahrung bringendes. U18 gewinnt das Hinspiel mit 3 Punkten (51-54) bei den Dragons vor allem durch Sicherheit von der Freiwurflinie, ausreichend gutes Drive and Kick und High Post Game sowie ihrer, leider oft auch nicht gut ausgenutzten, Überlegenheit unter den Brettern.


Topscorer war mit 16 Punkten (davon 3 Dreier) Brandon Lee.
 



14.02.2019

Die Welle

Echter Basketball auf Oberliganiveau

Freudentränen über einen weiteren Sieg in der Damen-Oberliga gab es zwar nicht, aber eine Freuden-Welle an den mittlerweile Stamm-Fan-Block D15 (gleichbedeutend mit D für Dudes und 15 für 15 Fans), der sich am späten Samstag Abend zum Spielchen gegen die Weende-Mädels aus Göttingen auf ein Fan-Bierchen verabredeten.

Die Dudes Ladies hatten sich bei Acosta eine Winner-Auszeit genommen, um gegen Weende die Rückrunde mit plus10 als Heimsieg auf der Statistik zu verbuchen. Zum Ende (61 zu 51) präsentierten sich die Damen in diesem Spiel taktisch cleverer. Jeder Kampf um Ball und Gegner wurde belohnt. Falls ihr es nicht glaubt, füllt bitte die leeren Fanblocks (A, B und C) zum nächsten/letzten Heim- und Spitzenspiel der Ladies 1 am 24. März, 11 Uhr gegen Acosta Braunschweig.

Es zockte: (Punkte/Dreier/Freiwürfe) Geeske (8/2/0-2), Toni (2), Antje (3/-/1-2), Berry, Melina, Inga (1/-/1-2), Kiki (28/3/5-6), Vicky (2), Lina (7/-/1-2), Randi (10)



14.02.2019

Für eine buntere Basketballlandschaft

Besuch der Dudes Ladies beim Rollstuhlbasketballverein Hannover United

Von hinten nach vorn: Die Janne, die Ronja und die Thea

Bei schönstem Wetter sind die Mädels der Dudes Ladies am vergangenen Samstag aufgebrochen, um die Spieler und Spielerinnen des Rollstuhlbasketballvereins Hannover United tatkräftig anzufeuern und zu unterstützen.  Auch wenn das erste Spiel der Hannover United 3 gegen RSG Langenhagen trotz anfänglicher Führung verloren wurde, war die Stimmung unter den Fans dem Wetter entsprechend gut. Der Endspielstand lautete 29:35 für den RSG Langenhagen. Unterschiedlichste Beeinträchtigungen auf und neben dem Spielfeld bereicherten die Teams und alle Anwesenden und wir wurden Augenzeugen von vielen schönen Spielzügen. So manches Team „auf Beinen“ kann sich bezüglich der Kommunikation innerhalb der Mannschaft, sicherlich noch eine Scheibe abschneiden.  

Nachdem das erste Spiel angefeuert wurde, erklärten sich vier von uns bereit, bei dem darauffolgenden Spiel MTV Braunschweig gegen RSG Langenhangen, das Kampfgericht zu übernehmen. Nach kurzer Einweisung in das Regelwerk absolvierten wir das Kampfgericht. Geleitet wurde das Spiel von zwei Schiedsrichtern, von denen einer ebenfalls im Rollstuhl saß. Das Spiel ging 34:40 für den RSG Langenhagen aus. Nach den beiden Spielen kam man bei einem Bier oder Kaffee noch mit dem Einen oder anderen näher ins Gespräch und insgesamt bleibt nach dem Ausflug zum Rollstuhlbasketball zu sagen: Sportarten wie Rollstuhlbasketball  für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen (Ja, es spielen auch Menschen mit, die nicht beeinträchtigt sind) stellen einen Ort dar, an dem Vielfalt aufeinander trifft und die Chance hat sich positiv zu entfalten. Der Spaß und die Freude am gemeinsamen Sporttreiben ist etwas, das uns alle zusammenschweißt. Wir von den Dudes Ladies haben uns fest vorgenommen, mal wieder vorbeizuschauen und die Mannschaften anzufeuern. Auch wenn das Wetter auf dem Rückweg des Ausflugs nicht mehr ganz so heiter war wie morgens, war es für uns Mädels eine tolle Erfahrung den Spielern und Spielerinnen der Hannover United einen Besuch abzustatten.

Abends erwartete uns dann noch eine Überraschung, als ein Spieler des RSG Langenhagen unserer Einladung folgte und gemeinsam mit den Düdinnen der Ladies 2 die erste Mannschaft anfeuerte. In diesem Sinne: Für mehr gemeinsames Supporten der Basketballvereine und die Bereitschaft zu sagen: „Ich schau einfach mal vorbei, ihr habt mich doch eingeladen!“ 

Bericht: Ronja :-)



13.02.2019

TK Hannover - Dudes IV: 56:60 - Läuft und läuft und läuft...

Grade mal so noch nach Hause gebracht. Das zweite Viertel mit 20:2 Punkten gewonnen. Alle anderen Viertel verloren. Gewusst wie!

Maschinen

Sagte doch der Coach zur Halbzeit, damals unsereins mit 16 Punkten in Front, er möchte die Köpfe der Gegner nicht mehr hochgehen sehen, dass die kein Land mehr sehen sollen usw. - passierte aber doch genau das Gegenteil. Ballverluste, Turnovers, Ball weg, Ball rutschig, Balla Balla. Auch stellten die Andern sich auf unser gewitztes Kick and Rush Spiel ein, setzten uns gegen Ende mit Wholefield Pressing unter Druck.

Aber wir hatten Till III. und Tiard, die Geheimwaffe: zwei Dreier mit Foul versenkte er in den kniffligen Schlussminuten ins Netz (insgesamt 4).  Ei, wie schön war et jewesen. Kamen die Gegner zwar bis auf 2 Punkte ran am Schluss, aber gewonnen hat trotzdem das Team mit Namen Linden Dudes IV.

Nun kommt es am Samstag zum High Noon, dann wieder hoffentlich wie im zweiten Viertel gegen TK Hannover…der Tabellenführer Mühlenberg, im Hinspiel lediglich am runden (oder grünen?) Tisch bezwungen, kommt um 15h in den Dudes Dome. Supporter Welcome! Tisch sechs, bitte.



11.02.2019

Trotz Guten Starts – Dudes müssen weiterhin auf ersten Saisonsieg warten.

Eigentlich ging es ganz gut los. Am 14. Spieltag empfingen unsere Jungs in der Oberliga den SC Weende.

Vor tapferen Fans, teilweise aus der ganzen Republik angereist legte die 1. Herren der Dudes von Coach Stephan gut los.

Ordentlich Defense, einige forcierte Turnover und erfolgreiche Würfe from Dowtown sorgten für einen knappen 16:18 Rückstand nach dem ersten Viertel. Fabrice Assembe, intern unter seinem Rucker Park Streetball Namen „Breezy“ bekannt lief schnell heiß. Seine Durchtank-Aktionen unter dem Korb bescherten ihm letztendlich 14 Punkte auf dem Scorerstable.

Doch der SC Weende zeichnete sich im weiteren Spielverlauf durch konsequenteres Arbeiten unter den Brettern aus. Insbesondere am Offensiven Brett ließen die Dudes viel zu viel zu, sodass der Gegner zu einfachen Punkten kam. Auch Daniel Stolz, mit 19 Punkten Topscorer der Dudes konnte den Run des Gastes nicht aufhalten. Dieser setzte sich zur Halbzeit mit 31:43 ab und ließ erahnen, dass es an diesem regnerischen Samstag im schönsten Stadtteil Hannovers nicht mehr viel für das Heimteam zu holen geben sollte.

Nur 3 Versuche vom Parkplatz fanden ihr Ziel. Auch ist sicherlich festzuhalten, dass nur 7 Versuche von der Freiwurflinie zu wenig sind, um in dieser Liga mithalten zu können.
Eklatante Fehler im Aufbauspiel, ein nicht vorhandenes Low-Post-Game und fehlendes Wurfglück taten an diesem Spieltag ihr Übriges.

Endstand 65:95.

Scoring bei den Dudes. Stolz (19), Assembe (14), Krieger (11), Killat (8), Döring (6), Kerz (3), Schott/Templin (2).

Next Game. 24.2 um 16 Uhr auswärts gegen den TSV Neustadt.
Gute Nacht. Mic Drop.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

© 2019 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover