06.12.2016

DUDES II zurück in der Erfolgsspur!

 

 

Am 03.12.2016 sollte eine ersatzgeschwächte zweite Herren den Weg zurück in die am Anfang der Saison eingeleitete Siegessträhne finden.

Neu im Team und prompt Topscorer: Jannis Taschner!

Das erste Viertel startete ausgeglichen. Beide Teams konnten relativ wenig punkten, die Defense stand gut. Jedoch bemerkten die DUDES, dass sie unter dem Korb an diesem Tage präsent sein müssen und auch können. Mit 13:13 endete das erste Viertel.

Im nachfolgenden Viertel konnte sich Hildesheim absetzen. Vor allem die Nr. 9 traf die Würfe jenseits des Bogens nach Belieben. Die Defense der Dudes schaffte es nicht, diese zu verhindern, konnte jedoch noch dran bleiben. Natürlich folgte ein Halbzeit-Buzzerbeater-3er der Nummer 9 – Coach Maik Usbeck war bedient.

Das dritte Viertel war kämpferisch! Der Siegeswille der Dudes war eindeutig zu erkennen So stand vor den letzten 10 Minuten 45:49.

Der letzte Abschnitt gehörte dann den Dudes! Mit starken Penetrations des bereits angesprochenen Jannis Taschner konnte die Defense der Hildesheimer zermürbt werden. Zudem stieg die Leistung in der Defense an und blieb konstant auf gleichbleibenden Niveau des gesamten Teams!

Und so endete das Spiel mit 62:55! Endlich wieder ein Trostpflaster für die zwei zuletzt so unglücklich verlorenen Spiele!

Nächste Woche soll es dann vor der internen Weihnachtsfeier einen weiteren Sieg geben!

Bis dahin, bleibt und treu und schaltet wieder ein, wenn es heißt – Liiiiiiiinden DUDES!

 

Es spielten:

 

Jannis Taschner 21, Jan-Niklas Kutz 14, Fatih Ataman 7, Henning von der Ohe 6, Tom Sandmann 5, Stephan Oestmann 4, Max Westmeyer 3, Arvo Thöne 2, Nils Bremer



05.12.2016

Herren IV in der Spur, endlich klappt's auch mit den Freiwürfen

Sonntagnachmittag - wenn Normalsterbliche in vergleichbarem Alter die Rosenhecke schneiden oder die Familie Gassi führen, fanden sich erneut sieben wackere Junggebliebene zur Körperertüchtigung im DUDES Dome ein.

[ms] Fastbreaks, Pass-Stafetten, Laufbereitschaft und Teamgeist pur. Es war wirklich beeindruckend, was da am Sonntag aufs Parkett gelegt wurde. Dem Gegner wurde nicht der Hauch einer Chance gelassen. 

Ok, soviel zum 97:13-Sieg der U14, aber kommen wir jetzt zum danach folgenden Spiel der 4. Herren. Mit Langenhagen 4 empfing man einen ebenfalls mit Veteranen gespickten Haufen, welcher einem an diesem Tag einiges abfordern sollte. Die Partie wurde vom Start weg von beiden Seiten intensiv geführt, insbesondere der 2,50m große SCL-Center fischte hinten wie vorne einige Bälle weg und zeigte sich gemeinerweise auch noch aus der Distanz ziemlich treffsicher. Die DUDES hielten insbesondere mit einigen erfolgreichen Abschlüssen aus der Distanz dagegen. 17:17 nach Viertel 1 (oder 12.15 Uhr, wie man im Osten sagen würde).

Auch im zweiten Viertel ließ Langenhagen nicht abreißen. Jeder Lindener Punkt musste sich durch konzentriertes Passspiel hart erarbeitet werden, aber auch die Gäste kamen immer wieder insbesondere über die Baseline erfolgreich zum Brett. 29:29 kurz vorm Halbzeitpfiff. "Das geht nicht!" dachte sich Maik in seinem ersten Pflichtspieleinsatz und sorgte per Buzzer-Beater-Dreier für die Pausenführung - 32:29.

Nach kurzer Pause im Sauerstoffzelt wollte man möglichst schnell den Deckel drauf machen. Insbesondere mit einer Presse wollte man den Gegner zu Fehlern zwingen. Man blieb hier allerdings größtenteils im Konjunktiv. Trotzdem machte sich allmählich die etwas bessere Fitness und das sicherere Händchen insbesondere von Gerrit aus der Distanz bemerkbar, und man konnte im dritten Viertel etwas davonziehen. Auch das breite Scoring sorgte für eine schwere Ausrechenbarkeit. Hervorzuheben ist Stefan Otto, der nach bereits starken Leistungen in den vorangegangenen Spielen diesmal zweistellig punktete. Allmählich müssen sich die Coaches aus den höheren Herrenteams unangenehme Fragen gefallen lassen. Wie konnte dem Scouting ein solcher Rohdiamant entgehen? Gibt es da Defizite in der Talentsichtung? 49:39 nach dem dritten Viertel.

Im letzten Viertel wurde dann relativ befreit aufgespielt. Der Ball bewegte sich immer besser durch die eigenen Reihen. Man merkt deutlich, dass das Team von Woche zu Woche eingespielter wird. Auch mit den Freiwürfen sah es diesmal besser aus: 100%! Drei von ... äh ... drei. Nachdem Marco beschloss, sich den Rest des Spiels gemütlich von außen anzuschauen und sich hierfür das fünfte Foul abholte, nagelte Danny im letzten Angriff noch einen Dreier mit Brett rein (gerade noch mit Ansage). Schluss, aus, nächster rosa Bogen für die Vierte. Endstand 74:53. Jetzt mit drei Siegen aus fünf Spielen; die Saison hat einfach zu früh angefangen.

Dworok G. 29 (5 Dreier), Lutz 12, Otto 10, Traupe 10 (1 Dreier), Usbeck 9 (1 Dreier), Schöße 4, Rossi



30.11.2016

Klarer Sieg gegen den Tabellenletzten

Ladies II gewinnen souverän in Gifhorn mit 68:42 und bewegen sich langsam in Richtung obere Tabellenhälfte

Zur ungewohnten Spielzeit am späten Samstag Nachmittag ging es für die Ladies zum SV Gifhorn. Nach dem überraschenden Sieg gegen den Tabellenersten gingen die Ladies als Favorit in das Spiel gegen den derzeit Tabellenletzten. Im ersten Viertel wurde schnell deutlich, dass dieses Spiel über Kampf und Einsatz entschieden werden sollte. Sowohl die Ladies als auch die Mädels vom SV kämpften hart um jeden Ball und standen stabil in der Defense, so dass im 1.Viertel lediglich 24 Punkte fielen. In der Viertelpause stellte Coach CJ die Verteidigung so ein, dass die gegnerische Spielerin Höfermann, über die nahezu das gesamte gegnerische Offensespiel lief, aus dem Spiel genommen werden konnte. Auch in der Offense spielten die Ladies im 2. Viertel sortierter und die Plays wurden durchgespielt und auch oft mit Korberfolgen gekrönt. So konnte man sich im 2. Viertel gegen den größtenteils technisch unterlegenen Gegner klar durchsetzen und ging mit einem komfortablen Puffer, einer 33:15 Führung, in die Kabine.

Trotz der Halbzeitansprache des Coaches die Konzentration hochzuhalten und direkt an das 2.Viertel anzuknüpfen starteten die Ladies schlecht in die zweite Hälfte und ließen den SV in Minute 27 sogar wieder auf 10 Punkte herankommen. Eine Auszeit und einen 7:0 Lauf später hatten sich die Ladies allerdings wieder gefangen und hielten das Tempo und die Konzentration auch im 4. Viertel gegen einen langsamer werdenden Gegner hoch und konnten so einen souveränen, nie ernsthaft gefährdeten 68:42 Sieg heimfahren. Hervorzuheben ist vor allem auch die relativ gleichmäßige Punkteverteilung unter den Spielerinnen der Ladies.

Nach einem holprigen Saisonstart und einigen personellen Veränderungen sowie Neuzugängen scheinen sich die Ladies II allmählich als Team gefunden zu haben. Das harte Training mit oft erfreulich hoher Trainingsbeteiligung scheint sich auszuzahlen und das Ziel bis Weihnachten sollte es sein, die untere Tabellenhälfte endgültig hinter sich zu lassen.

 

Es spielten: Alms, Diestel, Ephan, Graf, Holzfuß, Niebuhr, Schoen, Schön, Vogel



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover